Blog State of the Union

Sebastian Polter bekommt eine Sperre? Na und!

Es war gestern kurz vor Spielende, als ich es nicht mehr ausgehalten habe. Ich habe mein Telefon herausgeholt und nachgeschaut, ob das wirklich eine berechtigte Rote Karte für Sebastian Polter war. Und ich wurde gleich von hinten angemault, doch weiter zu supporten, statt auf das Telefon zu schauen. Aber ich konnte echt nicht mehr. Die Zeit verging fast gar nicht.

https://twitter.com/AshburnAvenue/status/858016342712209408

Doch dann begann direkt vor uns das wohl effizienteste Zeitschinden mit Ball, das ich je gesehen habe. Damir Kreilach und Benjamin Kessel führten Ecken kurz aus und tanzten mit dem Ball mit dem einzigen Ziel, wieder jemanden von Sandhausen anzuschießen und die nächste Ecke oder einen Einwurf herauszuholen. Die Wut der Sandhäuser Spieler war mit den Händen zu greifen, sie selbst aber verzögerten jede Eckballausführung, weil sie in der Erregung den Mindestabstand bei der Ecke nicht einhielten. Das war ganz große Klasse und exakt das, was ich in dem Moment der nicht mehr auszuhaltenden Spannung benötigt hatte.

Foto: Hupe/union-foto.de

Natürlich müssen wir über Sebastian Polters Rote Karte sprechen. Denn sie hat das Spiel total umgedreht. Bis dahin hat Union eine unglaublich souveräne Partie abgeliefert. Den Ausfall von Steven Skrzybski nahm Jens Keller zum Anlass von einem Dreier- auf einen Zweiersturm mit Philipp Hosiner und Sebastian Polter umzustellen. Union suchte beharrlich seine Chance. Von Nervosität ob der Pflichtaufgabe Sandhausen war nichts zu spüren. Und genau das macht mich dann doch sehr optimistisch für die nächsten Spiele. Das Team muss sich trotz Widrigkeiten behaupten. Jeder muss noch mehr geben, um Ausfälle zu kompensieren. Das hat gegen Sandhausen in Unterzahl ganz gut geklappt, obwohl die Gäste das mit einem Mann mehr sehr gut ausspielten.

Und vielleicht ist das die Geschichte für die nächsten Spiele: Niemand setzt auf Union und die Mannschaft behauptet sich trotzdem. Dann geht es nicht mehr darum, vielleicht noch eine gute Position verspielt zu haben, sondern es allen zu zeigen. Und das Team geht mit Widrigkeiten so um, wie wir bei Heimspielen mit den gegnerischen Spielern beim Verlesen der Mannschaftsaufstellung. Steven Skrzybski fällt vielleicht bis Saisonende aus? Na und! Sebastian Polter bekommt eine Sperre? Na und! Das schweißt doch alles noch mehr zusammen. Und darauf habe ich sehr viel Bock.

Und ja: Rot kann man in der Situation geben (sage ich, nachdem ich die Fernsehbilder gesehen habe). Ein dunkles Gelb hätte es in der Situation (es gab noch keinen verwarnten Spieler bis zur 56. Minute) vielleicht auch getan, zumal der Schiedsrichter vorher sehr viel hat laufen lassen. Aber es ist eben nicht die Aufgabe des Referees, ein Auge bei einer harten Aktion zuzudrücken, bloß weil vorher nichts passiert ist. Ich hoffe einfach, dass Polter mit einem Spiel Sperre davon kommt. Wahrscheinlich am Montag/Dienstag wissen wir mehr.

Hier sind die Berichte der Berliner Medien:

Fotos vom Spiel gibt es hier:

Und falls ihr noch was zum Lachen braucht (und euch die 3 Punkte von gestern Abend nicht reichen), dann schaut mal, was der VfL Wolfsburg in seinem Fanshop anbietet:

0 Kommentare zu “Sebastian Polter bekommt eine Sperre? Na und!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.