Blog State of the Union

Dresdens Option, die Blocksperre gegen Union abzuwenden und Collin Quaners Ausflug

Bild/BZ berichten, dass Collin Quaner gestern am freien Tag mit dem Flugzeug unterwegs war. Das kann damit zu tun haben, dass er tatsächlich nach der Verpflichtung von Sebastian Polter als Mittelstürmer den Absprung sucht und nicht erst möglicherweise eine Halbserie bei Union auf der Bank sitzen möchte. Es kann aber auch einfach sein, dass er zum Einkaufen geflogen ist oder Freunde/Familie besucht hat. Eine Bestätigung gibt es jedenfalls noch nicht. Aber wundern würde mich ein Wechsel des Angreifers nicht.

Collin Quaner im Test gegen Wehen-Wiesbaden, Foto: Matze Koch

Was wir aber bestätigen können: Philipp Hosiner war gestern wieder mit seinem Hund vereint.

View this post on Instagram

Wieder vereint mit dem Besten🕺🏽🐶

A post shared by Philipp Hosiner (@philipp.hosiner) on

Erolls Rückrunde

Der Kurier widmet sich einer Personalie, die für die Rückrunde spannend wird: Eroll Zejnullahu. Kann sich der technisch versierte Mittelfeldspieler in die Mannschaft von Jens Keller spielen, obwohl vor allem Felix Kroos ihm auf der Wunschposition im Wege steht? Wie geht es weiter mit den Berufungen zur kosovarischen Nationalmannschaft, die ihm Spielpraxis in Testspielen bei Union raubten? Wie steht es um die defensive Arbeit? Der Kurier ruft zurecht in Erinnerung, dass mit Dennis Daube (langwierige Schulterverletzung) und Stephan Fürstner (Gelb-Sperre) zwei Spieler auf dieser Position ausfallen. Steht noch Michael Parensen zur Verfügung. Oder eine Variante mit Eroll Zejnullahu. Vielleicht gibt die morgige Partie gegen Dukla Prag (14 Uhr, Stadion an der Alten Försterei) schon Aufschluss darüber.

Hofschneider wird U19-Trainer

Von Union gibt es eine weitere Neuigkeit: André Hofschneider, langjähriger Co-Trainer bei Union und in der vergangenen Saison nach der Erkrankung von Sascha Lewandowski bis Saisonende mit Ausnahmegenehmigung Cheftrainer, wird zur nächsten Saison die U19 bei Union übernehmen (Details auf der Union-Site). Hofschneider wird dann die Ausbildung als Fußballlehrer hinter sich gebracht haben und Union für alle Fälle immer jemanden haben, der als Cheftrainer einspringen kann, ohne dass der Verein in die Not kommt, sich nach 3 Spieltagen einen anderen Trainer mit Fußballlehrer-Schein suchen zu müssen. Und für die U19 bedeutet das wohl, dass der bisherige Trainer der U19, Hermann Andreev, wieder seinem eigentlichen Job als sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums nachgehen kann.

K-Block-Sperre könnte auf Antrag nicht gegen Union stattfinden

Als Nachtrag zum Bericht von gestern über die Sperre des K-Blocks bei Dynamo Dresden im nächsten Heimspiel gegen Union. Der Vorsitzende des DFB-Bundesgerichts hat laut Bild dem Verein die Möglichkeit eingeräumt, einen Antrag zu stellen, dass der K-Block nicht im Spiel gegen Union gesperrt werden wird, sondern in einem anderen Spiel. Die drei Heimspiele nach Union spielt Dresden gegen Hannover, Kaiserslautern und Sandhausen. Ich kann mir schon denken, für welches Spiel sich Dynamo entscheiden würde, wenn sie die Auswahl hätten …

Heute feiert Union 51. Gründungsjubiläum. Also Happy Vereinsgeburtstag uns allen!

0 Kommentare zu “Dresdens Option, die Blocksperre gegen Union abzuwenden und Collin Quaners Ausflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.