So wird eine Serie beendet!

4:0 in Paderborn. Auswärtmisere beendet. Aber das wichtigste: Es gibt ein neues Lied:

“Fußballclub Union Berlin in weiß und rot,
wir steh’n zu dir auch in größter Not,
Spieler Trainer kommen und sie geh’n,
doch meine Liebe zu dir bleibt besteh’n.
Schallalalalalalalaaaaahh schalalalala, schalalalaaaaah….”

Es ist schon beeindruckend, was da über 30 Minuten nach Abpfiff in einem leeren Paderborner Stadion gesungen wird. Sensationell. Und schön zu sehen, wie die Mannschaft noch rauskommt und vor dem Gästeblock mittanzt. Ich könnte mir das gerade endlos anschauen …

Union hat gegen Paderborn das gemacht, was noch im Auswärtsspiel in Duisburg nicht geklappt hat: Einem verunsicherten Team mit einem frühen Gegentor den Glauben genommen, das irgendwas gehen könnte. Und dann weitergespielt. Sensationelle erste Halbzeit. Sensationeller Bobby Wood mit den Toren Nummer 15 und 16.

Ach überhaupt alle könnte ich umarmen, so unkritisch bin ich heute. War toll, wie Jakob Busk im Tor in der zweiten Halbzeit die Null gehalten hat. Was für eine Parade!

3️⃣ punkte. #eisernunion

Ein von @jakobbusk gepostetes Foto am

Hier sind alle Spielberichte der Berliner Medien zu der Partie:

Die Bilder vom Spiel gibt es hier:

Das Bild von Wilfried Finke während der ersten Halbzeit, das Sky zeigte, ging mir gestern nahe. Zwar mache ich mich seit vielen Jahren über ihn und sein Möbelhaus lustig, aber wir alle können sicher die Verlustangst nachvollziehen, die ihn angesichts der Situation seines Klubs plagt. Viele Jahre etwas aufbauen, dass dann plötzlich weg sein soll … Es hätte angesichts der Hinrunde auch uns treffen können und dann hätte Sky eben Dirk Zingler mit Kopf in den Händen gezeigt. Vielleicht eine kleine Erinnerung, dass wir vieles nicht für selbstverständlich erachten sollten.

5 Gedanken zu „So wird eine Serie beendet!

  1. Freu mich schon wie Bolle auf den Podcast mit AugenzeugenBericht.

  2. Wieder einmal eine Bestätigung, dass Union der tollste Verein mit den besten Fans ist!!! (wenn es die überhaupt gebraucht hat, weil es ja eh jeder weis…;) )
    Während wir immer hinter unserem Verein und der Mannschaft stehen, gehen in Paderborn die ersten Zuschauer nach 30 Minuten nach hause…und der Trainer kann das in der PK noch verstehen, unfassbar.
    Wann soll ich denn sonst zu meinem Verein stehen, wenn nicht in schlechten Zeiten, in guten kann ja Jeder…
    Im Hinspiel, als wir 0:2 verloren und mit ganz unten in der Tabelle waren ist auch keiner gegangen, sonder hat die Mannschaft weiter unterstützt, das ist eben der Unterschied, der es ausmacht. u.n.v.e.u.

  3. Übrigens war es sehr lustig zu hören, dass unsere Supporter nach dem 0:4 “ja ein Tor, dass müsst ihr schiessen…” gesungen haben. Hab sehr gelacht!

  4. Falls Ihr immer noch nach der Melodie des neuen Unioner Liedguts sucht… es handelt sich meines Erachtens nach dabei um den Klassiker “Sway”, in jüngerer Vergangenheit unter anderem vertont durch Michael Bublé.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.