Blog State of the Union

Gekommen, um sich zu beweisen

Ihr kennt diesen Spruch, den ich selbst viel zu oft bringe: “Nichts ist erfolgreicher als Erfolg.” Vergesst mal für einen kleinen Moment dieses fantastische Stadionerlebnis vom Freitag und stellt euch vor, Union hätte das Ding einfach verloren. Wir würden heute darüber diskutieren, ob denn ein Cheftrainer sich so lange krankschreiben lassen darf, dass daran die Mannschaft zerbrechen würde und dass Union aufpassen müsse nicht, wieder unten rein zu rutschen. Dabei wollte man doch vor der Saison oben mitspielen.

Und jetzt blendet wieder das 2:1 gegen den KSC wieder ein. Mit dem Gedanken daran, wie die Diskussion hätte sein können, gewinnt dieser Sieg gegen Karlsruhe aus meiner Sicht viel mehr an Bedeutung.

Und Felix Kroos kann Namenswitze machen (Derjenige werfe den ersten Stein, der nicht bereits aus Versehen mal Toni gesagt oder geschrieben hat):

Der Tagesspiegel hebt die individuelle Klasse von Kroos heraus und sagt, dass so jemand Union gefehlt habe. Ich finde, dass die Zeitung damit recht hat und wiederum nicht. Felix Kroos bereichert zweifellos das Unionspiel und ich freue mich über jede Aktion mit der er klarmachen kann, dass er keine schlechte Kopie seines Bruders ist, sondern ganz eigene Qualitäten mitbringt. Aber er hat noch nicht bewiesen, dass er diese Leistung konstant bringen kann. Und ich glaube, dass dieses “aber” ihn auch zur Leihe zu Union bewogen hat.

Bisher würde ich jederzeit der Aussage zustimmen, dass Felix Kroos zu gut für die Zweite Liga ist. Aber ist er im Umkehrschluss auch gut genug für die Bundesliga? Gut genug für zwei Drittel der ersten Liga, die nur schnellen Konterfußball spielen? Ich kann die Frage nicht beantworten, möchte aber nach der Rückrunde sagen: “Wahnsinn, der ist so gut, den können wir einfach nicht halten.” So wie bei Sebastian Polter. Und ich habe den Eindruck, dass Felix Kroos super ins Team passt (die Morgenpost sieht das auch so). Nicht nur weil er Dartpartner von Steven Skrzybski ist.

Ähnliches wie für Felix Kroos gilt auch für Bobby Wood. André Hofschneider nennt ihn “Unterschiedspieler” (BZ). Eine Bezeichnung, die ich zuletzt in Berlin vom damaligen Hertha-Trainer Jos Luhukay in Bezug auf Ronnys Leistungen in der Zweiten Liga gehört habe (18 Tore/14 Vorlagen). Bobby Wood hat sich für Union entschieden, weil er konstant spielen wollte.

Focused 💪🏽 #UnionBerlin

Ein von Bobby Wood (@bwoody22) gepostetes Foto am

Er hätte auch nach Stuttgart zum VfB gehen können. Aber dort hätte er erst beweisen müssen, dass er konstant Leistungen bringen kann. Denn bis zu dieser Saison bei Union war auch Bobby Wood nicht zu regelmäßigen Einsätzen gekommen. Die hat er erst hier bekommen. Und ich habe das Gefühl, dass er aufgetaut ist. Nicht nur weil er seinen Instagram-Account von “geschützt” auf “öffentlich” gestellt hat. Sondern auch weil er mittlerweile nach dem Spiel auch vor die Mikrofone tritt.

Der Kurier findet, dass der Hofschneider-Humor gerade gut tut. Finde ich auch. Trocken und knapp. So haut der aktuelle Trainer die Sätze raus. Genau meine Ebene. Ich hoffe, dass er sich das behalten kann.

Die Polizei meldete eine Schlägerei am Freitagabend im Friedrichshain zwischen Unionern und KSC-Anhängern. Die Schilderungen der Berliner Zeitung und vom RBB widersprechen sich im Ablauf komplett. Die Berliner Polizei macht in ihrer Pressemitteilung überhaupt keine Angaben zur jeweiligen Vereinszugehörigkeit.

Verlosung des neuen unveu-Heftes


Foto: Sebastian Fiebrig

Gestern gab es im Coe in Köpenick noch die Vorstellung des zweiten unveu-Magazins vom Kurier. Fotos von der Vorstellung gibt es bei union-foto.de

Ich bin so überzeugt von dem Magazin, dass ich einfach zwei mehr gekauft habe und die unter allen verlose, die bis heute 24 Uhr hier unter dem Artikel oder drüben bei Facebook kommentieren, dass sie das Heft wollen.

Update: Andreas Lorenz, Sportchef vom Kurier, hat in den Kommentaren noch drei Hefte draufgelegt. Es gibt also insgesamt 5 Hefte zu verlosen. Danke Andreas!

Der Rechtsweg ist wie immer keine Option, sondern sogar ausgeschlossen. Und natürlich benutzen wir Eure Kontaktdaten nur für diese kleine Verlosung und nichts anderes.

Jubiläums-Podcast

Heute Abend um 20.15 Uhr senden wir live unsere Jubiläumsfolge des Textilvergehen-Podcasts. Seid gespannt. Vor allem am Anfang und am Ende bekommt ihr etwas Neues auf die Ohren. An dieser Stelle schon einmal danke an David für die großartige Unterstützung.

23 Kommentare zu “Gekommen, um sich zu beweisen

  1. Hier! Ich will, ich will, ich will :)

  2. thüringer

    Haben ich will

  3. Christian R.

    Einmal Heft mit allem, bitte.

  4. Peter Eichel

    Über so ein Heft würde ich mich auch freuen.

  5. Och, so’n Heft würd ick neh’m ;)

  6. H-ch mewes

    Ich will es doch auch weil ich als Auslandsexiler einfach sonst nicht ran komme an das Ding

  7. Ich hätte auch gern Das Heft. Würde mich riesig freuen.

  8. Ich hätte gerne dieses Magazin

  9. Ich würd mich auch über das Magazin freuen :)

  10. Würde mich auch über das Heft freuen ;)

  11. Es ist übrigens an uns auf den Rängen, dem Felix zu zeigen, dass Geld und Liga 1 nicht alles im Leben ist. Aber ich denke, er wird wohl für Union zu gut (zu teuer, zu wenig Perspektive) sein. Hofi ist genau der Typ, den Union als Co braucht. Locker, humorvoll und keine Ambitionen auf den Chefsessel.
    PS: so ein verlostes Heft würde gut in meine Sammlung passen 😁

  12. Ein Heft über Union? Umsonst? Her damit! ;)

  13. Ich möchte auch sehr gerne an der Verlosung teilnehmen.

  14. Würde mich über ein Heftchen freuen..ist hier in DD sonst auch etwas schwierig zu bekommen ;-) U.N.V.E.U.

  15. Bin als Exil-Unioner auch am Heft interessiert!!
    Weiter so mit Deinem Blog – tolle Arbeit, die Du hier eisern lieferst!

  16. Ich erhöhe auf insgesamt 5 verloste frisch gedruckte Ausgaben “U.N.V.E.U – Das Magazin des 1. FC Union”.

    Liebe Steffi, lieber Sebastian: Die drei Adressen dann bitte an mich mailen und die Hefte gehen auf die Reise!!!

    Danke für Lob und Kritik. Und Respekt an das ganze Textilvergehen-Team. Kaum jemand kann es einschätzen, was es bedeutet, einen Blog in dieser Aktualität und mit diesem Niveau über Jahre und Jahre zu befütttern. Chapeau!

  17. Sorry, Abspann vergessen:

    Wünsche allen einen schönen Sonnen-Sonntag in Big B oder anderswo.

    alorenza

    Andreas Lorenz
    Berliner KURIER
    Ressortleiter Sport und
    Mitglied der Chefradaktion

  18. Melde mich dann auch mal für so ein Heft an :)

  19. Der einzige Blog überhaupt, den ich regelmäßig lese.
    Und der mich dann auch noch mit gelegentlichen Gewinnspielen aufs positivste überrascht…
    Tja, also… Dann müsste ich mir dat Ding nich koofen, wennicks hier jewinne!

  20. Dieses Heft würde sich bestens als neue Klolektüre eignen! also her damit!

  21. Ich würde mich auch über ein Heft freuen.

    Danke und einen schönen Sonntag noch.

  22. Carsten Moormann

    Ich hätte gerne ein Heft für meinen Sohn Kalle!

  23. Da das Teil hier in Schwerin (ohne Bestellung) wohl eher schlecht zu bekommen ist, werfe ich meinen Namen als treuer Hörer und Leser auch mal mit in den Lostopf.
    Bis später

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.