Blog State of the Union

Foul oder nicht Foul?

In der entscheidenden Frage nach dem 1:1 wollen sich die Berliner Medien lieber nicht festlegen: Wurde Steven Skrzybski kurz vor Spielende von Oliver Barth im Strafraum gefoult?

Union - Aalen 2014/15Foto: Matze Koch

“Skrzybski hob im Strafraum ab” (Tagesspiegel), “Steven Skrzybski hatte den Kontakt mit dem Verteidiger geschickt gesucht” (Berliner Zeitung) und “Steven Skrzybski wirft sich in den Zweikampf mit Aalens Innenverteidiger Oliver Barth” (Bild). Nur der Kurier legt sich fest: “Als Steven Skrzybski im Strafraum eine hübsche Luftrolle fabrizierte, zeigte die Polizeibeamtin unter allgemeinem Gelächter zum Punkt.” Vielleicht waren die anderen Medien aber auch einfach nur weniger direkt.

Union hat weiter Probleme mit frühem Pressing

Im Spiel gab es die Problemzonen der vergangenen Partien weiter zu beobachten. Union kann mit frühem Pressing das Spiel komplett zerstört werden, ohne dass die gegnerische Mannschaft Angst haben muss, dass der Ball dann schneller als beabsichtigt vor das eigene Tor kommt. Die Doppelsechs Zejnullahu/Jopek klingt durchaus vielversprechend. Dass die beiden noch nicht die Erfahrung haben, auf den Ball zu treten und mal Ruhe ins Spiel zu bringen würde ich ihnen angesichts ihres Alters nachsehen. Da müssen die fünf in der Offensive sich besser anbieten, um der jungen Doppelsechs das Leben leichter zu machen. Oder um es mit Norbert Düwel in der Bild zu sagen:

Ich bin sehr enttäuscht von der Offensive, aber das geht auch in alle Richtungen. Wir haben die Räume nicht besetzt, um es der Dreierkette leichter zu machen. Wir haben vor allem zwei Punkte liegen gelassen, weil es an Laufbereitschaft in der Offensive fehlte!

Während Union gestern gegen Aalen spielte, saß ich in Ahlbeck auf Usedom und aß bei Uwes Fischerhütte Heringssalat auf Kartoffelpuffer. War auch schön.