Blog

Der Blick von außen

Wahrnehmung ist ein wichtiges Thema. Dazu gehört die Selbstwahrnehmung und die Fremdwahrnehmung. Wie nehmen wir uns als Fans war und wie werden wir als Fans wahrgenommen? Die Fremdwahrnehmung hat dazu noch verschiedene Perspektiven. Wie werden wir vom Verein wahrgenommen? Wie werden wir von den Medien wahrgenommen? Wie werden wir von anderen Fußballfans wahrgenommen? Bei der Wahrnehmung spielt ein Phänomen eine Rolle, dass als kognitive Konsistenz bezeichnet wird. Kurz gefasst beschreibt der Begriff das Verhalten, dass nur Informationen wahrgenommen werden, die dem eigenen Wertebild entsprechen. Sämtliche andere Informationen würden gefiltert werden. So entsteht ein gefestigtes Bild an dem zu kratzen sehr schwer ist. Dem ganzen entspricht auch die Redewendung “Man liest eine Tageszeitung, um seine eigene Meinung bestätigt zu bekommen.”
Nun hat Bushido für das Schülermagazin “Spiesser” eine Vertretungsstunde in Berlin gehalten. Die nächste Stunde in dieser Klasse sollte sich einmal mit kognitiver Konsistenz beschäftigen.

Yasmin: Bist du auch öfter bei Hertha zum Fußballspiel?

Bushido: Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass ich sehr enttäuscht bin von Hertha. Ich wäre gerne stolz auf sie. Ich bin Berliner, und Hertha gehört zu Berlin. Aber wir sind Letzter, Mann. Naja, vielleicht kommt ja dann bald Union…

Die Klasse schäumt: Moment mal, Bushido! UNION? Der Club mit dem rechten Ruf? Sollen wir dir mal das Image polieren?

Markus: Union, das sind doch alles Rechte.

Bushido: Das kannste doch so gar nicht sagen, Mann.

Markus: Doch, ist so.

Bushido: Das ist, als würdest du sagen: Bei Turkiyemspor sind nur Kanaken. Beide Vorurteile kannste dir eigentlich in die Haare schmieren.

4 Kommentare zu “Der Blick von außen

  1. Wie kann man von Hertha (in der ersten Liga) enttäuscht sein und dann alle Hoffnungen auf einem Zweitligisten legen, der niemals in dieser Saison aufsteigen wird (sorry…)? Was für ein elendiger Unsinn…

  2. @enno wahrscheinlich hätte es besser gepasst, zu diesem Blogbeitrag als Überschrift den Slogan der meistverkauften deutschen Tageszeitung zu benutzen: Bild Dir Deine Meinung!

    Ist natürlich gequirlter Mist. Aber ich bin schon der Meinung, dass man mal schauen muss, wie bestimmte dinge wahrgenommen werden. Von Hertha enttäuscht zu sein, ist ja nciht schwer, nach dieser tollen letzten Saison. Und Du bist es sicher auch. Wobei es bei Dir als Fan sicherlich in Leiden und Trotz umschlägt. Wenn die Bindung zu einem Verein allerdings lose ist, kann sich das natürlich auch ändern. Nur ist Hertha nicht so schlecht, wie sie geschrieben werden und Union beileibe nicht die Überfligermannschaft zu der sie teilweise in der Hinrunde geschrieben wurden. Wissen wir beide. Aber wie nehmen Berliner das wahr, die sich vielleicht für Fußball interessieren aber nicht in das Innenleben eines Klubs einsteigen?

  3. bimmelbammel

    war das DER bushido?

    jungejunge sowat hät ick dem garnicht zugetraut…

    dit mit den “allet rechte” dürfte ja nix neues sein, ist ja schliesslich nicht das erste mal das man/ick sowas höre…

    genauso wie bifzen alle schläger,tebes weltverbesserer und herthaner klatschpappen sind…

  4. @sebastian: Tja, wie der Normal-Verbraucher soetwas wahrnimmt, ist wohl kaum nachzuvollziehen. Aber wahrscheinlich ist man ganz gut beraten, das zu unterstellen, was gerade vom Berliner Boulevard geschrieben wird. Da wird wohl das meiste unhinterfragt als eigene Meinung übernommen.

Kommentare sind geschlossen.