Nüchtern betrachtet: Der 8. Spieltag

Ist schon lange her. Der 1. FC Wundervoll in Duisburg. Am Vorabend des 3. Oktober. Warum darauf herumreiten? Weil es in Deutschland üblich ist, dass die Journalisten (theoretisch) am Vortag eines Feiertages frei haben, da am Feiertag selbst keine Zeitung erscheint. Die Kollegen Sportjournalisten arbeiteten trotzdem am Freitag. Am Sonnabend erschien allerdings keine Zeitung, obwohl genug Zeitungsläden in Berlin geöffnet hatten. Am Sonntag hatte der Berliner Kurier seine Noten in der Ausgabe. Für die BILD am Sonntag ist Union nicht wichtig genug und die BZ erschien erst am Montag wieder. Dann mangels Aktualität aber ohne Noten. Anders absurd: In Russland zum Beispiel erscheinen am Feiertag Zeitungen, aber am darauffolgenden Tag nicht. Wegen Feiertag.

Zum Spiel:

MSV Duisburg – 1. FC Union Berlin 3:1 (1:0)

1:0 Larsen (28.)
2:0 Larsen (48.)
2:1 Biran (82.)
3:1 Larsen (84.)

Gelbe Karten: Tiffert – Göhlert (1), Benyamina (1), Dogan (3)

Zuschauer: 12.017

Der einzige Wechsel bei Union war Dogan, der nach seiner Verletzung wieder in der ersten Elf stand. Parensen dafür auf der Bank. Bemben leitete mit einem katastrophalen Rückpass das 1:0 ein. Das und ein dreifacher Larsen bleiben vom Spiel in Erinnerung. Und eine Überschrift, die Mathias Bunkus vom Berliner Kurier dichtete: “Leben und leben larsen …”

Noten_08

Ein Dank geht an Michael Kranz von der BZ, der die unveröffentlichten Noten per E-Mail schickte, und an Klaus-Dieter Vollrath von der Bild, der zwar keine Noten vergeben hatte, aber ebenso schnell antwortete.

3 Gedanken zu „Nüchtern betrachtet: Der 8. Spieltag

  1. Ist doch klar, daß der ewige Notennörgler (mitllerweile in den uckermärkischen Waldbeständen)ein “Hätte” anmerken muß.

    Hätte also äähm Wichniarek für Larsen gespielt und Mosquera einmal getroffen dann wären z.B. dem hier bedankten Kranz völlig andere Benotungen eingefallen, aber total völlig andere für exakt die selben Leistungen auf dem Platz.

    Ich werde morgen mal von hier aus Noten verteilen, denn sehen tu ich das Spiel ja auch nicht. Dazu nehme ich den spärlichsten aller Liveticker, den Unionliveticker, gucke wer mitspielt und analysiere das Ergebnis.
    Und ich will in die Tabelle da mit aufgenommen werden unter FuEx. Das ist die Wald und Wiesenausgabe des “Fußballexperten” mit dem Sitz in Damitzow.

    Viel Spaß heute, ich lasse mich von acht jungen Leuten vertreten, die neuerdings völlig heiß auf Union sind.

  2. Das mit den Zeitungen, da muss man gar nicht bis nach Russland schauen. Machen unsere Freunde in Sachsen und Thüringen zum Teil auch so. Sparen die Verlage die Feiertagszuschläge für die Redakteuere …

  3. Pingback: Nüchtern betrachtet: Der 9. Spieltag at ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.