Marcel Hartel hat die Chance auf Unions zweites “Tor des Monats” in dieser Saison

Das Fallrückzieher-Tor von Marcel Hartel, das der Mittelfeldspieler in den letzten Januarstunden schoss, steht wenig überraschend zur Wahl des Tor des Monats der Sportschau. Das Team von Urs Fischer scheint diese Saison einen internen Wettbewerb am Laufen für besondere Tore zu haben. Denn diese Nominierung ist nach dem Fallrückzieher von Sebastian Polter und dem Torwarttor von Rafal Gikiewicz schon die dritte für ein Tor des Monats in dieser Spielzeit. Ich kann mich nicht erinnern, dass das vorher schon einmal der Fall war. Für Marcel Hartel, der im vergangenen Jahr unter André Hofschneider einen schweren Stand hatte und mittlerweile zum Flügelspieler umgeschult wurde, würde es mich besonders freuen, wenn er gewinnen würde.

Apropos gewinnen. Darum geht es heute Abend um 20.30 Uhr beim FC St. Pauli. Im Fokus dabei sind zwei Dinge. Die Möglichkeit, sich Platz 2 zu schnappen, wie Kurier und Bild einhellig schreiben. Das ist drin, weil Kölns Spiel abgesagt wurde, was den MDR zu der verunglückten Twitter-Meldung veranlasste: “Schlechte Nachrichten für Fußballfans. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.”

Mehr im Fokus dürften allerdings die Außenverteidiger Christopher Lenz und Julian Ryerson stehen, die ihre gesperrten Kollegen Christopher Trimmel und Ken Reichel ersetzen. Diesem Thema widmen sich heute die Morgenpost, Berliner Zeitung und der RBB. Auch Daniel hält in seiner taktischen Spielvorschau, die er aus dem Winterurlaub schickt, die Flügelpositionen für entscheidend. Allerdings nicht aus dem Grund, dass dort mal nicht die Stammspieler aktiv sind:

In Teilen könnte St. Paulis taktisches Konzept den Union-Spielern vom Donnerstagabend her bekannt vorkommen. Denn auch die Hamburger spielen im Aufbau mit einer Dreierkette und einem Sechser. Das ist eine Ordnung, die Union gegen Köln sehr gut stören konnte, wobei sich vor allem Felix Kroos mit einer Leistung im Pressing hervortat, die ich ihm nicht immer zugetraut hätte.

In den vorderen Mannschaftsteilen macht St. Pauli aber andere Dinge als Köln. Statt der zwei Stürmer und zwei Zehner gibt es bei ihnen in diesen Positionen jeweils nur einen Spieler, dafür aber offensive Flügelspieler und etwas defensivere Flügelverteidiger. Weil eigentlich alle offensiven Außenspieler von St. Pauli dribbelstark sind und gern auch mal nach innen ziehen, wird es interessant sein zu sehen, wie sich Unions zweite Außenverteidigerreihe gegen sie schlägt, und wie gut die Kommunikation mit und zwischen den Sechsern funktioniert.

Oben war die Rede davon, dass St. Pauli im Aufbau mit Dreierkette spielt. In der geordneten Verteidigung tun sie das aber nicht: Dann rückt Marvin Knoll aus der letzten Linie ins Mittelfeld neben Jeremy Dudziak und fallen die Außenverteidiger zurück. Aber wir wissen ja, wie gern Union gerade über die Flügel kontert. Genau diesen Umschaltmoment zu attackieren, der bei St. Pauli auch ein Moment zum Umstellen ist, könnte ein probates Mittel sein. Dazu würde sich gerade der Einsatz von Akaki Gogia anbieten.

Auf den anderen Plätzen

Einen Punkt gut gemacht auf den ersten Abstiegsplatz hat die U19 im Bundesligaspiel beim VfL Osnabrück. Ein 0:0 gab es dort. Jetzt hat das Team 5 Punkte zwischen sich und dem FC Carl Zeiss Jena, der die Abstiegsränge anführt (die Tabelle gibt es hier).

Und sonst so?

Die Polizei steht in der Kritik, weil sie gerade rund um Fußballspiele exzessiv Daten sammelt und in allerlei Dateien speichert. Dazu kommt, dass sie ihrer Informationspflicht dabei selten bis gar nicht nachkommt und Löschfristen nicht einhält. Aus diesem Grund hat das Fanprojekt Alte Försterei eine Initiative gestartet, die Unionfans die Möglichkeit geben soll, sich über die Informationen einen Überblick zu verschaffen, die über sie bei der Berliner Polizei und anderen Polizeien Deutschlands gespeichert sind,

Liebe Unioner,
musstet ihr schon einmal eine polizeiliche Maßnahme über euch ergehen lassen? Wurde eine Ausweiskontrolle bei euch durchgeführt? Wurdet ihr schon einmal in Gewahrsam genommen oder seid ihr einfach nur ein Teil der Fanszene unseres Vereins, die einen guten Kontakt zur aktiven Fanszene hat und/oder regelmäßig auswärts fährt? Dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass eure Daten bei den Polizeibehörden gespeichert sind. Wir als Szene Köpenick bieten euch daher in Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt die Möglichkeit, im Rahmen einer Sammelaktion an den richtigen Stellen nachzufragen, was über eure Person gespeichert ist. Beim kommenden Heimspiel (10-12:30 Uhr und 15-18 Uhr) werden wir am Stand neben dem WS-Container (Abseitsfalle) Anträge für das LKA Berlin („Datei Sportgewalt Berlin“) sowie der ZIS („Datei Gewalttäter Sport“) für euch bereithalten. Diese könnt ihr direkt bei uns ausfüllen, Briefumschläge und Porto stellt das Fanprojekt und wir übernehmen unter Berücksichtigung des Briefgeheimnisses das Versenden für euch. Was benötigt ihr dafür? Ihr benötigt dafür lediglich euren Ausweis, im besten Fall habt ihr schon zwei Kopien der Vorder- und Rückseite dabei, falls nicht übernehmen wir das für euch. Ihr schafft es nicht zum Sandhausenspiel? Kein Problem, wir bieten den Service auch in der Woche nach dem Spiel an folgenden Tagen an:
10.02. ab 10 Uhr beim Szene Hallencup,
11.02. bis 15.02 Fanprojekt Streetwork Alte Försterei (Lindenstraße 38) jeweils von 15-19 Uhr.
Nutzt das Angebot und verschafft euch einen Überblick, wo eure Daten gespeichert sind. Gebt uns, dem Fanprojekt oder dem Ultrà eures Vertrauens eine Rückmeldung, sobald ihr eure Antwort erhalten habt, damit wir euch bei Bedarf bzgl. der Einschätzung eurer Einträge beiseite stehen können. Wenn ihr die Anfrage lieber gleich alleine machen wollt, so könnt ihr euch die Anträge auf den Seiten www.wuhlesyndikat.de und www.hammerhearts.de herunterladen.

View this post on Instagram

Liebe Unioner, musstet ihr schon einmal eine polizeiliche Maßnahme über euch ergehen lassen? Wurde eine Ausweiskontrolle bei euch durchgeführt? Wurdet ihr schon einmal in Gewahrsam genommen oder seid ihr einfach nur ein Teil der Fanszene unseres Vereins, die einen guten Kontakt zur aktiven Fanszene hat und/oder regelmäßig auswärts fährt? Dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass eure Daten bei den Polizeibehörden gespeichert sind. Wir als Szene Köpenick bieten euch daher in Zusammenarbeit mit dem Fanprojekt die Möglichkeit, im Rahmen einer Sammelaktion an den richtigen Stellen nachzufragen, was über eure Person gespeichert ist. Beim kommenden Heimspiel (10-12:30 Uhr und 15-18 Uhr) werden wir am Stand neben dem WS-Container (Abseitsfalle) Anträge für das LKA Berlin („Datei Sportgewalt Berlin“) sowie der ZIS („Datei Gewalttäter Sport“) für euch bereithalten. Diese könnt ihr direkt bei uns ausfüllen, Briefumschläge und Porto stellt das Fanprojekt und wir übernehmen unter Berücksichtigung des Briefgeheimnisses das Versenden für euch. Was benötigt ihr dafür? Ihr benötigt dafür lediglich euren Ausweis, im besten Fall habt ihr schon zwei Kopien der Vorder- und Rückseite dabei, falls nicht übernehmen wir das für euch. Ihr schafft es nicht zum Sandhausenspiel? Kein Problem, wir bieten den Service auch in der Woche nach dem Spiel an folgenden Tagen an: 10.02. ab 10 Uhr beim Szene Hallencup, 11.02. bis 15.02 Fanprojekt Streetwork Alte Försterei (Lindenstraße 38) jeweils von 15-19 Uhr. Nutzt das Angebot und verschafft euch einen Überblick, wo eure Daten gespeichert sind. Gebt uns, dem Fanprojekt oder dem Ultrà eures Vertrauens eine Rückmeldung, sobald ihr eure Antwort erhalten habt, damit wir euch bei Bedarf bzgl. der Einschätzung eurer Einträge beiseite stehen können. Wenn ihr die Anfrage lieber gleich alleine machen wollt, so könnt ihr euch die Anträge auf den Seiten www.wuhlesyndikat.de und www.hammerhearts.de herunterladen.

A post shared by AnettPascalRotze (@fanprojekt.alte.foersterei) on

2 Gedanken zu „Marcel Hartel hat die Chance auf Unions zweites “Tor des Monats” in dieser Saison

  1. Euer neues Logo sieht aus wie ein Scheuermittel.
    Solange wir die Konkurrenz wegputzen, trifft das den Nagel auf den Kopf.
    EISERN

  2. Ah, Scheuermittel hatten wir noch nicht <3

    Bisher führt Kaisernatron, dicht gefolgt von Waschmittel (diverse) und Tiefkühlkost. Exakt eine Person hat bisher erkannt, woran ich mich tatsächlich orientiert habe :o)

    (Ich freu mich jetzt schon, wenn der Firma Henkel dereinst mitgeteilt wird, eines ihrer Logos sähe aus wie das vom Textilvergehen. Das wird geil!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.