Braucht Union wirklich noch einen Flügelspieler oder ist die Verletzung von Joshua Mees nicht so schlimm?

Sebastian Polter konnte wie erwartet normal mittrainieren gestern. Und nebenbei schlug er auf dem Rückweg vom Sportplatz noch einen Unionsponsor beim Golf (Berliner Zeitung/Kurier, Bild/BZ) und kassierte dafür etwas Geld für die Mannschaftskasse. Im Gespräch mit den Journalisten vor Ort sprach der Angreifer auch darüber, dass er gerne den Schnitt von einem Tor alle zwei Spiele halten würde. Und die Bild (noch nicht online) erklärt noch, wer Sebastian Polters Freundin ist, die seit der Winterpause auf den Instagram-Fotos des Stürmers auftaucht.

Das von SkyAustria aufgebrachte Transfer-Gerücht um Flügelspieler Florian Flecker vom TSV Hartberg ist hinfällig. Vorerst jedenfalls. Andy Gogia, der heute Geburtstag hat, hatte gestern in der BZ gesagt, dass er auch links spielen würde. Aber je nach Ausmaß der Verletzung bei Joshua Mees kann ich mir schon vorstellen, dass vielleicht noch ein Flügelspieler kommt. Die Frage ist allerdings von welcher Qualität. Denn Simon Hedlund und Kenny Prince Redondo hatten durchaus für sich Gründe zu wechseln, da sie kaum Einsätze erhalten hatten. Auf dem Flügel sind aktuell vorgesehen: Suleiman Abdullahi, Akaki Gogia, Marcel Hartel und Joshua Mees. Wenn alles normal läuft, halte ich das auch für ausreichend. Es hängt halt tatsächlich etwas davon ab, wie schwerwiegend der Muskelfaserriss bei Joshua Mees ist.

Heute Abend findet übrigens der Fanabend im Trainingslager statt. Und Christopher Trimmel hatte im Kicker-Interview gestern gesagt, dass er sehr gerne seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei Union verlängern möchte. Aber da gebe es noch keine News zu vermelden. Selbst will er effizienter bei den von ihm getretenen Standards werden.

Nur weil Steven Skrzybski weg ist, heißt es nicht, dass es kein Yoga mehr bei Union gibt. Er hatte sich dafür stark gemacht, Yoga in den Trainingsplan aufzunehmen. Und das wird mittlerweile für viele Teams bei Union (auch für den Männer-Nachwuchs und die Frauen-Teams) angeboten.

Und sonst so?

Die Person, die mutmaßlich hinter den “Football Leaks” steht, ist in Budapest festgenommen worden (Tagesschau). Allerdings ist mir nicht klar, ob es wirklich diese Person ist. Konkret ging es im Haftbefehl um Informationen aus dem portugiesischen Fußball. Der Festgenommene ist Portugiese und wurde per europäischen Haftbefehl gesucht. Wie immer geht es in solchen Fällen um die Deutung. Faktisch dürfte es zwischen “illegal beschafften Dokumenten” und “Whistleblower” kaum Unterschiede geben. Der springende Punkt dürfte die jeweilige Gesetzgebung sein und ob sie Whistleblower tatsächlich unter Schutz stellt. Die Polizie in Portugal wirft dem Verdächtigen versuchte Erpressung vor.

In Ghana wurde der Journalist Ahmed Hussein-Suale erschossen (AP), der unter anderem mit Recherchen dafür gesorgt hat, dass Fifa-Council-Mitglied Kwesi Nyantakyi Korruption nachgewiesen wurde und dieser nicht nur von allen Ämtern zurücktreten musste, sondern auch lebenslang gesperrt wurde. Außerdem wies er auch Korruption im Ligabetrieb nach.

Der von Union an die Sportfreunde Lotte verliehene Verteidiger Lars Dietz hat sich schwerer verletzt und fällt rund 3 Monate aus. Dominic Peitz wechselt von Holstein Kiel zur zweiten Mannschaft des FSV Mainz (Mitteilung der KSV Holstein). Wilfried Finke, Möbelhausbesitzer und lange Zeit die treibende Kraft hinter der Entwicklung beim SC Paderborn, ist gestorben (Westfalen-Blatt).

1 thought on “Braucht Union wirklich noch einen Flügelspieler oder ist die Verletzung von Joshua Mees nicht so schlimm?

  1. Wenn ich die Aussage vom Hartberg-Präsident lese muß ich lachen. Würden die Bayern oder der BVB 3-5 Mio bieten würde er den Spieler sicher persönlich dort hinbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.