Ein fitter Sebastian Polter und ein selbstbewusster Sebastian Andersson: Im Sturm steckt viel Potenzial für die Rückrunde

Der Kicker hat gestern den letzten Teil seiner Rangliste der Zweiten Liga veröffentlicht. Akaki Gogia landete auf der offensiven Außenbahn im Blickfeld und Sebastian Andersson bei den Angreifern (da gab es an Simon Terodde natürlich kein Vorbeikommen). Vergeblich suchte ich aber Sebastian Polter in der Liste. Der Kicker begründete das Fehlen damit, dass er die erforderliche Mindestzahl an Spielen nicht aufwies (mehr als die Hälfte der Spiele eingesetzt). Es fehlte zwar nur eine Partie, aber ich glaube, dass Sebastian Polter insgesamt einfach sehr froh ist, wie sein Comeback verlaufen ist, dass die Rangliste für ihn dann sicher nicht so wichtig ist. In Bild/BZ geht es für ihn dann auch darum, eine gute Vorbereitung mitzumachen, die er im Sommer verletzungsbedingt nicht im normalen Umfang hatte.

Sebastian Andersson und Sebastian Polter wissen, wo das Tor steht, Foto: Matze Koch

Sebastian Andersson und Sebastian Polter wissen, wo das Tor steht, Foto: Matze Koch

Für Andy Gogia und Sebastian Andersson ist es aber eine Bestätigung einer jeweils sehr guten Hinrunde, dass beide in dieser Kicker Rangliste auftauchen. Sebastian Andersson hat exakt das gehalten, was man sich von ihm als Stürmer erwartet hatte. Trotzdem hatte ich zwischendurch das Gefühl, dass er sich alleine dafür verantwortlich fühlte, Tore zu schießen und diesen Druck auf sich nahm. Dazu kam dann das Comeback von Sebastian Polter, hinter dem Andersson zu verblassen drohte. Aber der Schwede kämpfte sich rein und spielte auch gemeinsam mit Polter.

Ich freue mich darauf, in der weiteren Rückrunde einen noch fitteren Sebastian Polter und Sebastian Andersson als Stürmer spielen zu sehen. Es muss eben nicht so sein, dass nur einer spielen kann und der andere dann zwangsläufig auf der Bank sitzt.

Akaki Gogia steht verdient in der Kicker-Rangliste

Akaki Gogia hat konstant gezeigt, was man sich eigentlich von ihm schon in der Vorsaison versprochen hat. Er hat die Stärke, Eins-gegen-Eins-Situationen aufzulösen und hat eine Technik am Ball, die wir in der Zweiten Liga nicht allzu häufig sehen. Ich erinnere mich da so an einige Ballmitnahmen, die wie eine flüssige Bewegung aussahen.

Akaki Gogia kann auch grätschen wie hier gegen Sebastian Polter, Foto: Matze Koch

Akaki Gogia kann auch grätschen wie hier gegen Sebastian Polter, Foto: Matze Koch

Simon Hedlund wird vom Kicker übrigens mit einem Verein im Ausland in Verbindung gebracht. Ich glaube, dass Unions Ablösesummenwunsch, die Bereitschaft eines Zweitligaklubs, diese zu zahlen und die aktuelle Form des schwedischen Außenstürmers nicht ganz zusammenpassen.

Auf den anderen Plätzen

Wer es am Sonntag nicht nach Spanien ins Trainingslager schafft, um sich das Testspiel gegen Shenzhen anzusehen und trotzdem Union spielen sehen will, kann zum Hallenturnier der U17 in Marzahn gehen. Das geht von Samstag zu Sonntag und bietet eine große Zahl verschiedener Teams. Und in Großräschen und Großkoschen treten die Union-Frauen am Wochenende beim Seenland-Hallenturnier an. Und das zweite Frauenteam ist heute Abend beim Hallenturnier in Premnitz.

Und sonst so?

Rafal Gikiewicz hat es trotz Assist und Tor nicht ins Team of the Week bei Fifa geschafft und deswegen keine schwarze Karte bekommen. Aber nun hat er seine persönliche 99er Karte erhalten.

View this post on Instagram

@easportsfifa 🙏🧤👏🔥

A post shared by Rafal Gikiewicz (@rgikiewicz) on

Frohe Kunde bei Jakob Busk. Der Union-Keeper wird Vater eines Sohnes werden. Ich musste beim Foto und dem Text “Parents to be” erst noch kurz überlegen, ob die Hunde oder die Menschen Nachwuchs auf dem Bild Nachwuchs bekommen. Das Ultraschallbild brachte dann Aufklärung 😄

Erinnert ihr euch noch, wie beim Weihnachtssingen “Es gibt nur einen Peter Müller!”, für den aus gesundheitlichen Gründen nicht im Stadion anwesenden früheren Stadionpfarrer gesungen wurde? Nun hat er das auch zu sehen bekommen:

2 thoughts on “Ein fitter Sebastian Polter und ein selbstbewusster Sebastian Andersson: Im Sturm steckt viel Potenzial für die Rückrunde

  1. Beim U17 Turnier aber nicht blauäugig rumrennen, die Befis „mobilisieren“ grad dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.