Wir gehen nicht wegen Dortmund ins Stadion, sondern wegen Union

Heute kommt Lothar Matthäus in das Stadion an die Alte Försterei. Für diejenigen, die schon etwas länger die Bundesliga verfolgen, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es das erste Samstagabendspiel seit Ewigkeiten für Union gibt. Und zwar gegen Borussia Dortmund. Ich ignoriere mal die Neven-Subotic-war-früher-mal-bei-Dortmund-Geschichten (die könnt ihr beispielsweise bei der Berliner Zeitung nachlesen). Ich spreche auch nicht von zwei schweizerischen Trainern an der Seitenlinie (das hat die Morgenpost im Angebot). Und ich möchte auch nicht über die Pokalspiele gegen Dortmund und Sebastian Polters Treffer sprechen (das machen BZ und Bild). Denn es gibt nur einen Grund, warum ich nachher ins Stadion gehe und das ist Union. Mir ist die Vergangenheit dann egal, mir ist der Gegner dann egal. Wäre es nicht Borussia Dortmund, die erstmals in einem Meisterschaftsspiel gegen Union antreten, sondern Traktor Angermünde, würde ich trotzdem heute 16.30 Uhr zur Stadionöffnung da sein.

Weiterlesen

Wenn gegen Dortmund die Tickets verlost werden, ist das wohl die fairste Art der Verteilung

Union reagiert auf die Serverprobleme beim Verkauf der Tickets für das erste Bundesligaspiel gegen Rasenballsport Leipzig und wird wohl die Karten für das zweite Heimspiel verlosen. Dabei kann jedes Mitglied ein Los ziehen (für das Los gibt es 4 Tage Zeit) für einen Platz der Wahl. Dabei muss man sich also schon festlegen. Und dann wird unter denjenigen ausgelost. Das fühlt sich natürlich ungerecht an, weil die Entscheidung für eine Karte jetzt bei einer höheren, nicht greifbaren Macht liegt. Aber andererseits sind nun nicht diejenigen gekniffen, die in der Verkaufszeit arbeiten müssen oder sich an der einen oder anderen digitalen Hürde nicht vorbeimogeln konnten. Von Netzverbindungen und der Serverlast bei Union (und dessen Dienstleister) möchte ich gar nicht erst sprechen. Hier noch einmal ein Screenshot, den ich gestern noch machen konnte, bevor Union die Zeughaus-Website wieder offline genommen hat. Wahrscheinlich wird Union das Verfahren sehr zeitnah offiziell bekanntgeben. Ob das dann bei jedem Spiel zum Einsatz kommen wird, ist nicht bekannt.

Verlosung der Tickets 1. FC Union Berlin gegen Borussia Dortmund

Screenshot: Union-Zeughaus

Weiterlesen

Neunzig Minuten heile Welt.

Bin ich eigentlich die einzige, die bei Spielen im Zoschke jedesmal denkt: “Oh, wie bei uns früher!”,  kurz nachrechnet, zu dem Schluss kommt, dass “früher” weniger lange her ist als … na sagen wir mal: Smells like Teen Spirit von Nirvana und dann staunt, wie schnell die Welt sich dreht? Ich liebe das Zoschke sehr, samt der Butterblumen auf den Stufen. Dass man mit dem Arsch auf der Rasenkante sitzt (also: ich, wegen der Fotos). Es ist genau diese Nähe, die bei uns so schleichend abhanden kommt. Weil 2000 Leute halt doch einfacher unter einen Hut zu bringen sind als 20.000. Will ich zurück in die Oberliga? Glaube nicht. Aber immer mal ins Zoschke, zum erden.

Urs Fischers erster Geburtstag als Union-Trainer und ein Blick nach Lichtenberg

Bevor es heute Mittag die Pressekonferenz zum Spiel gegen Bielefeld gibt, ist es medial ruhig um Union. Die Bild (print) lobt Sebastian Andersson, und der Kurier gratuliert Urs Fischer zum Geburtstag.

Weiterlesen

Sonntagsausflug nach Lichtenberg.

Ein Sonntag in Berlin-Lichtenberg. Im ersten Testspiel nach Trainingsauftakt gastierte der 1.FC Wundervoll beim Sechstligisten Lichtenberg 47, auf den ebenso wie auf das Hans-Zoschke-Stadion bereits ein Loblied gesungen wurde. 2.412 Zuschauer sahen ein standesgemäßes 5:0.

Viel wichtiger als das Spiel war der unmittelbare Kontakt zu den Spielern. Außerdem war während des Spiels genug Zeit, sich zu zeigen und zu reden. Ein Sonntagsausflug irgendwie. Sehr entspannt.

Uwe Neuhaus und Daniel Volbert (Lichtenberg 47) im Nachgespräch

[audio:http://www.textilvergehen.de/audio/2011_06_19_li47_union_pressegespraech.mp3]