Blog State of the Union

Und dann erbebt die Alte Försterei…

Ich habe heute morgen versucht, an dieser Stelle vor dem ersten Spiel mit vollem Stadion und ohne Beschränkungen etwas zu schreiben, dass auf die zwei Jahre zurückschaut, in denen die Pandemie das ‚volle‘ Stadion-Erlebnis unmöglich gemacht hat. Aber das ist mir nicht wirklich gelungen. Vielleicht liegt das daran, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist (womit nicht gesagt ist, dass es noch Beschränkungen für solche Veranstaltungen geben sollte). Oder vielleicht daran, dass der Weg von der Unterbrechung des gesellschaftlichen Lebens einschließlich des Fußballs durch die Pandemie länger, krummer und hügeliger war, als es sich wohl viele von uns damals vorgestellt haben. Deshalb freue ich mich jetzt darauf, heute Abend das Stadion an der Alten Försterei wieder mehr so zu erleben, wie wir es kennen und lieben. Aber ich mache das nach vielen halben Schritten auch nicht ganz mit der gespannten Ekstase, die wir uns unmittelbar nach der Unterbrechung vielleicht für diesen Moment vorgestellt haben. Zumindest geht es mir jetzt noch so – bevor ich es heute Abend tatsächlich erlebe.

Die größte sportliche Nachricht vor dem Spiel ist, dass Torwart Andreas Luthe wegen muskulärer Probleme ausfällt. Wie zuletzt gegen Stuttgart wird also wieder Frederik Rønnow spielen. Abgesehen von manchen Diskussionen um die Leistung von Luthe ist Union mit ihm zumindest in der Position, keinen zu dramatischen Abfall zwischen Nummer Eins und Ersatz-Keeper zu haben.

Außer Luthe fällt nur Anthony Ujah aus, sagte Trainer Urs Fischer bei der Pressekonferenz.

Das sind die Vorberichte der Berliner Medien für das Spiel:

Bei Köln fällt Toptorjäger Anthony Modeste für das Spiel aus. Damit fehlt Köln viel von der sehr starken Präsenz im Strafraum für Flanken, die Urs Fischer neben Bemühungen um konstruktives Aufbauspiel in seiner Beschreibung von Kölns Stil noch hervorgehoben hat. Mit Sebastian Andersson kann Köln diese Spielanlage zwar auch noch verfolgen, aber nicht ganz auf dem Level, dass Modeste in dieser Saison in der Liga wieder zeigt. Beim Köln Blog effzeh.com gibt es eine Vorschau auf das Spiel.

9 Kommentare zu “Und dann erbebt die Alte Försterei…

  1. Corinna Röder

    Heute heißt es wieder, weil so verordnet!
    Alle sind gleich und eine Familie. Sehr, sehr viele waren trotz Diffamierungen, Ausgrenzung, Zwangsmaßnahmen und Beschimpfungen einfach EISERNER als so manch sich weg duckende Vereinsführung.
    Heute also großer egal Tag:
    Egal ob ungeimpft, unimpfbar, 1,2,3,4…x geimpft, gebooster, genesen, getestet, gebänzelt oder einfach nur gesund – egal!

    • ogott jetzt geht das gesülze wieder los

    • Für einige ist es nicht egal, ob sie heute ohne eingeschleppten Virus wieder zu Hause ankommen!
      Es gibt einige, die das heutige bestimmt wieder tolle Stadionerlebnis mit den möglichen gesundheitlichen Problemen, die folgen können, anders bewerten!
      Ganz einfache (?) Risikobewertung!
      Muss aber jeder mit sich und seinem persönlichen Umfeld ausmachen!
      Ich hoffe, dass sich die reine Statistik (Anzahl der Virusträger im Stadion) nicht bestätigt!
      u.n.v.e.u.

    • Du hast n Schaden, sorry. @Corinna Röder

  2. Alle sind eisern, aber manche eben doch eiserner, nicht wahr Corinna? Zwei Jahre lang jammern und meckern, ständig von Spaltung der Gesellschaft faseln und sich am Ende schön selbst entlarven. Danke dafür.

  3. herrdoesi

    Geboostert und negativ getestet, die Klamotten liegen schon bereit. Ick freu mir wie Bolle und dit lass ick mir von Niemanden vermiesen. Wer Bedenken hat muss ja nich hinjehn.

  4. Christoph

    Zur Wahrheit gehört auch, dass durch die Öffnung wieder andere ausgeschlossen werden. Nämlich solche, die zu Risikogruppen gehören oder einfach aufgrund der aktuellen Inzidenzen eben nicht direkt neben Impfverweigerern bewegen und sich dem Risiko einer Ansteckung aussetzen wollen.
    Ich persönlich werde auch heute eine Maske tragen, solange ich nicht am Platz bin. Am Platz auch vor und nach dem Spiel.

  5. CarstenU

    Knoche hat verlängert! Eisern!

    • Habt ihr das Foto von Knoche und Ruhnert auf der Website gesehen? OR sieht so seelig aus, als wäre er nach drei Wochen das erste Mal wieder richtig kacken gegangen :-) Robin sieht auch ganz zufrieden aus. Denke ich spreche da für die meisten Unioner, dass ihnen mit seinem Verbleib ein großer Ballast vom Herzen (oder Magen, um im Bild von OR zu bleiben) gefallen ist. Robin unser Abwerchef. Eisern

Kommentare sind geschlossen.