Blog State of the Union

Genki Haraguchi wird immer besser – und damit für Union noch wichtiger

Auch bei Genki Haraguchi scheint es sich wie so häufig zu entwickeln. Während ich bei der Verkündung des Transfers eher davon ausgegangen bin, dass Haraguchi eine solide Kaderergänzung ohne den ganz großen Einfluss (und ohne regelmäßige Einsatzzeit) auf die Statik von Unions Spiel sein würde, muss ich nun mal wieder meinen Hut (wie oft denn noch?) vor Oliver Ruhnerts cleverer Transferpolitik ziehen.

Auch wenn in der Vorbereitung bereits deutlich wurde, dass Urs Fischer große Stücke auf den Neuzugang von Hannover 96 hält und ihm entsprechend Einsatzzeiten gab, bestätigten die ersten Pflichtspielwochen eher meine Einschätzung. In den ersten Spielen wirkte Haraguchi teilweise etwas vom Tempo in der Bundesliga überfordert und leistete sich einige unnötige Ballverluste. Dennoch schenkte ihn Union-Trainer Urs Fischer weiterhin das Vertrauen und wird nun belohnt.

Nach dem etwas holprigen Start – über den auch der Kurier schreibt – ist Haraguchi nicht nur ein wichtiger Fixpunkt im Spiel von Union sondern auch einer der besten Spieler der letzten Wochen. Nach seiner genialen Vorlage zum 1:0 gegen den VfL Wolfsburg, kurbelte er vor allem in Stuttgart durch clevere Ballgewinne und direktes Umschalten immer wieder das Spiel an. Gegen die Bayern machte Genki nun vielleicht sein bisher bestes Spiel im Dress von Union.

Allein seine Vorlage – mit drei Vorlagen ist er zusammen mit Max Kruse Unions gefährlichster Vorbereiter in der Bundesliga – zum Tor von Nico Gießelmann ließen schon ein paar Zidanesque Vibes aufkommen. Sowohl vom Bewegungsablauf als auch vom Auge.

Am wichtigsten für die Spielweise von Union ist aber vermutlich Haraguchis häufiges Pressen. Hierbei ist er nach Rani Khedira, der sich meines Erachtens ebenfalls deutlich im Vergleich zum Saisonbeginn gesteigert hat, der Spieler im Kader, der am häufigsten Pressingsituationen sucht. Im Verbund mit seiner Fähigkeit schnell Umschalten zu können, ist er somit wie gemacht für Unions Spiel.

„Genki ist viel gelaufen. Auch im Spiel mit dem Ball. Nach ein bisschen Anfangsschwierigkeiten ist er jetzt richtig drin. Er hat eine Klarheit im Spiel, kann immer wieder Situationen für uns kreieren.“ (Urs Fischer über Haraguchi)

Insgesamt lassen Rani Khedira und vor allem Genki Haraguchi Robert Andrich mehr und mehr vergessen. Natürlich hat gerade Genki nicht diese furchteinflößende Physis und Aggressivität eines Andrichs. Fußballerisch ist er aber mindestens ebenbürtig und in meinen Augen mit einer feineren Klinge ausgestattet. Urs Fischer und Oliver Ruhnert haben also mal wieder vollkommen richtig gelegen und mit ihrem Vertrauen in Genki Haraguchi mich ein weiteres Mal eines besseren belehrt.

Medienberichte über Union

Im Tagesspiegel dient das Pokalspiel gegen Hertha BSC als Futter für eine größer werdende Rivalität.

Die Alte Försterei 2 kann Hilfe gebrauchen

Wir haben Post bekommen, die wir veröffentlichen dürfen/sollen:

“Ab 1.11.2021 ist die 8 . Auflage unserer AF2 – Dauerkarte 2021/2022 erhältlich. 200 Dauerkarten sind wieder gedruckt. Von der “Andora – Editon. Eins kann ich Euch versprechen: Andora hat wieder tolle Arbeit geleistet!!!!

Los geht der Verkauf gegen Hertha wie 2019. An der Alten Försterei – VIRUS – Hütte !!!! Mit dem Kauf einer AF2 Dauerkarte unterstützt Ihr das tolle Unioner – Fußballprojekt: ” Alte Försterei 2 ” in Südafrika.

Mit diesem Geld werden hier die laufenden Kosten für unser Stadion gedeckt und es bleibt auch Geld übrig für, Reparaturen, Rasenpflege, Turniere und Auswärtsfahrten oder eine Jahresabschlussfeier für die Kinder. Fußballfreunde aus ganz Deutschland helfen dabei mit!

Unter dem Motte “Getrennt in den Farben – vereint in der Sache ” hat jeder Fußballfan die Möglichkeit mit einer kleinen Spende von 19.66 Euro oder 300.- Rand ein klein wenig zu unterstützen.

Wie und wo Eure Spendengelder eigesetzt werden könnt Ihr immer hier aktuell mitverfolgen: https://1fcunion-lategansvlei.weebly.com/news-2018.html

Wie bekomme ich so ein AF2 – Dauerkarte???? Direkt am VIRUS Stand in der Alten Försterei. Für die Freunde der AF2 die nicht am Virusstand kaufen können hier nun dieses Angebot.

Überweisung an unserer Vereinskonto                               Kontoinhaber: Eiserner V.I.R.U.S. e.V. Berliner Volksbank               IBAN: DE22 1009 0000 20009780 11                                                          BIC: BEVODEBB                                                                Überweisungsgrund: AF2 und Namen Preis der Dauerkarte 19,66 + Porto bis zu 2 Karten derzeit 80 Cent für mehr Karten bitte entsprechend Poststandart überweisen.

Die Versandadresse mit Beleg der Einzahlung per Mail an r.opitz@eiserner-virus.de Wünsche nach Nummer dann bitte auch mitteilen.( je nach Verfügbarkeit) Und niemals vergessen – Eisern Union.”

Und sonst so?

In genau zwei Wochen findet das nächste Fantreffen statt. Diesmal wird Union-Präsident Dirk Zingler dabei sein.

Während die U19 und U17 von Union Punke in der jeweiligen Juniorenbundesliga holten, absolvierten die jüngeren Jahrgänge ihr vorerst letztes Spiel am Bruno-Bürgel-Weg.

4 Kommentare zu “Genki Haraguchi wird immer besser – und damit für Union noch wichtiger

  1. Maria Draghi

    Interessant, dass DZ drei Wochen vor der MV ein Fantreffen absolviert. Vielleicht sieht er ja Redebedarf vor der MV bzw. hat Grund dazu; wer weiß…

  2. Peter Thederjahn

    Kein Kommentar sondern eine Frage: Ihr sucht noch Schreiberlinge für State of the Union. Welche Voraussetzungen braucht man und was für Vorstellungen hat das Team von Textil ergehen?
    Gruß Peter

    • @peter Ich würde das gar nicht als konkrete-Job-Beschreibung mit Voraussetzungen und Aufgaben darstellen wollen. Was aus meiner Sicht ziemlich wichtig ist, wäre eine prinzipielle Offenheit und Neugier, und zwar sowohl für alles, was rings um den 1. FC Union, aber auch im Fußball allgemein passiert. Denn es geht darum, sich kritisch oder euphorisch damit auseinanderzusetzen und im Zweifel den Leserinnen und Lesern eine Einordnung zu bieten Das kann auch Kritik gegenüber Union sein oder die Einordnung eines kritischen Textes über Union. Da hilft es nicht, alles zu verteidigen, was der Verein sagt oder etwas abzubügeln, weil Union mal schlecht wegkommt. Und ich glaube, dass die Kunst darin besteht, sich trotzdem eine Fanperspektive auch zu bewahren.

      Was der State of the Union an sich ist: Eigentlich soll er täglich dem Publikum mitteilen, was gerade bei Union wichtig ist. Das können natürlich Medienbeiträge sein. Aber es kann auch etwas ganz anderes sein, nämlich ein Thema, das uns vielleicht bewegt, aber medial gar nicht so aufgenommen wird. Oder dir ist etwas aufgefallen und du willst das für die Leserinnen und Leser analysieren. Die Gewichtung liegt schon stark bei den jeweiligen Autoren. Wir haben überhaupt keine Redaktionskonferenzen oder so. Aber wir unterstützen uns gegenseitig in einem Chat. Dort kann man auch nach der Meinung der anderen fragen, wenn man sich selbst nicht so sicher ist. Oder bei heiklen Texten auch mal gegenlesen lassen.

      Und wenn du mich nach Eigenschaften fragst, die Autoren noch so haben sollten: Nicht übersensibel bei kritischen Kommentaren sein. Spaß am Schreiben haben.

  3. @Peter: Grundvoraussetzung dürfte sein, dass bei Deiner Schreibmaschine alle Buchstaben angeschlagen werden ;o)

Kommentare sind geschlossen.