Blog State of the Union

Übertrifft Union in dieser Saison wieder die Erwartungen?

Nach sieben Spielen, also einem Fünftel der Saison, ist Union zur zweiten Länderspielpause Siebter in der Bundesliga-Tabelle. Die Mannschaft steht aktuell also wieder auf dem selben Platz, den sie in der vergangenen Saison erreicht hat um sich damit sensationell für den Europapokal zu qualifizieren. Aber natürlich ist die Tabelle zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht unbedingt vollkommen aussagekräftig und nicht das beste Kriterium, die Saison bisher einzuordnen. Was ist also ein besserer Weg, einzuschätzen, ob Union die Erwartungen bisher erfüllt oder übertroffen hat?

Eine Möglichkeit ist, uns anzuschauen, ob die Ergebnisse der einzelnen Spiele den Möglichkeiten von Union entsprochen haben. So ähnlich, wie Robert das in einem unserer letzten Podcasts vorgeschlagen hat. Aber statt seines oder meines Gefühls dafür, was für Union in einem bestimmten Spiel drin ist, ziehe ich mal die Prognosen von FiveThirtyEight als Erwartungshaltung für die Spiele heran:

  • Gegner: Leverkusen (H); Erwartet: Niederlage; Ergebnis: Unentschieden; Bilanz: +1 Punkt
  • Gegner: Hoffenheim (A); Erwartet: Niederlage; Ergebnis: Unentschieden; Bilanz: +2
  • Gegner: Gladbach (H); Erwartet: Niederlage; Ergebnis: Sieg; Bilanz: +5
  • Gegner: Augsburg (H); Erwartet: Sieg; Ergebnis: Unentschieden; Bilanz: +3
  • Gegner: Dortmund (A); Erwartet: Niederlage; Ergebnis: Niederlage; Bilanz: +3
  • Gegner: Bielefeld (H); Erwartet: Sieg; Ergebnis: Sieg; Bilanz: +3
  • Gegner: Mainz (A); Erwartet: Niederlage; Ergebnis: Sieg; Bilanz: +6

Natürlich sind diese Prognosen, die auf der statistischen Einschätzung der Stärke der Teams von 538 beruhen, nicht perfekt. Dazu kommt, dass ich die Prognose übermäßig vereinfache, denn die verschiedenen Ergebnisse haben dort Wahrscheinlichkeiten, und deren Gewichtung ist nicht in allen Spielen gleich. Das müsste man also eigentlich in die Erwartungshaltung einbeziehen, ebenso wie den Fakt, dass es natürlich auch eine nicht unwesentliche Wahrscheinlichkeit gibt, dass eins der anderen Ergebnisse als das mit der größten Chance eintritt. Aber darum geht es hier ja auch nicht, sondern nur darum, irgendeinen Gradmesser zu finden.

Und der reicht immerhin um zu sehen, dass Union bisher wieder die eigenen Möglichkeiten übertrifft, und das schon vom Saisonauftakt und in allen Spielen außer dem gegen Augsburg getan hat.

Zu einer Einschätzung darüber gehört aber natürlich auch immer, wie Ergebnisse zustande gekommen sind. Aber gerade in Bezug auf das Niveau von Unions Leistungen und die Stabilität des taktischen Ansatzes für die Saison habe ich bisher noch kein sehr sicheres Gefühl entwickeln können. Das ohne Robert Andrich und (den dabei gerne vergessenen, aber ja oft eingesetzten und auch wichtigen) Christian Gentner neu formierte Mittelfeld wirkte in den ersten Spielen der Saison defensiv noch durchaus wacklig, hat sich inzwischen aber mit Rani Khedira und Grischa Prömel so weit gefangen, dass ihm in der letzten Ausgabe der Rasenfunk Schlusskonferenz die selbe defensive Standfestigkeit und Undurchdringbarkeit wie in der vergangenen Saison attestiert wurde.

Union Berlin Urs Fischer
Urs Fischer kann bisher mit den Ergebnissen seines Teams zufrieden sein. Photo: Matze Koch.

Derweil funktioniert offensiv vor allem die Kombination von Max Kruse und Taiwo Awoniyi. Das aber so gut, dass nicht unbedingt abzusehen wäre, dass dabei im Verlauf der Spielzeit irgendwann viel weniger Tore herausspringen werden. Insbesondere, weil Max Kruses individuelle Formkurve mit dem Spiel gegen Mainz, in dem er hervorragende fünf Torgelegenheiten vorbereitet hat, wieder nach oben zeigt.

Tickets für Rotterdam

Die größte Union-Neuigkeit gestern war, dass endlich klar ist, wie viele Tickets es für das Auswärtsspiel in der Confi-League in Rotterdam gibt und wann sie in den Verkauf gehen: 2400 Karten sind ab Montag, 12 Uhr im online Zeughaus für Mitglieder abrufbar (sofern es funktioniert). Die Karten im Gästeblock haben den einheitlichen Preis von 40 Euro, in Rotterdam gelten für das Stadion 3G-Regeln, wobei Antigen- oder PCR-Tests als negativ-Nachweise nicht älter als 24 Stunden sein dürfen.

Bei Feyenoords bisherigen Confi-Spielen, auch dem gegen Slavia Prag, war das Stadion De Kuip längst nicht ausverkauft. Inwiefern es möglich oder eine gute Idee ist, zu versuchen, Tickets für die Heimbereiche zu bekommen, kann ich nicht sagen. Auch bei Feyenoord ist der Ticketverkauf für das Spiel noch nicht aktiviert.

2G in Stuttgart

Derweil hat der VfB Stuttgart bekannt gegeben, beim Spiel gegen Union am 24. Oktober unter Anwendung von 2G-Kriterien das Stadion wieder komplett zu füllen. “Ausnahmen gelten für Kinder bis zum Alter von fünf Jahren und schulpflichtigen Kindern sowie Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können”, beschreibt der Kicker die Einlass-nur-für-Immunisierte Kriterien in Stuttgart.

Und sonst so

Malick Sanogo, Nachwuchsstürmer von Union, der auch schon bei den Profis mittrainiert hat und in ein paar Vorbereitungsspielen zu Einsatzminuten in der ersten Mannschaft gekommen ist, wurde vom englischen Guardian in die globale Liste der 60 vielversprechendsten Talente aufgenommen.

Malick Sanogo Union Berlin
Malick Sanogo im Einsatz für Unions U19 gegen den FC Viktoria 89. Photo: Matze Koch

Solche Listen sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen, und darin aufzutauchen ist weit davon entfernt ein notwendiges oder hinreichendes Kriterium für eine große Karriere zu sein. Aber es ist nichts desto trotz ein interessantes Zeichen für das Potential, das zumindest manche Beobachter in Sanogo sehen.

6 Kommentare zu “Übertrifft Union in dieser Saison wieder die Erwartungen?

  1. 6 Punkte aus 7 Spielen waren zu erwarten?

    Da möchte ich nicht wissen wie die Erwartung in Fürth und Bochum (statistisch) waren.

    Und wenn wir ehrlich sind sollten wir auch nicht wieder 50 Punkte erwarten.

    Bin selbst erstaunt das die zu erwartende Delle einfach nicht kommt ;-)

    Ein Zeichen, wie gut wir es mit Fischer/Ruhnert und den Co-Trainern haben.

    Fragt mal nach im Westend ;-)

  2. Maria Draghi

    Wobei meine Erwartungen gegen BMG und LEV nicht so niedrig waren. Am Saisonanfang geht gegen Spitzenteams meist was, v.a. mit neuem Trainer.
    Gleichwohl liegt die Mannschaft sicher moderat über dem Soll, denn auch in den anderen Wettbewerben wurden ja alle Ziele bislang erreicht.

  3. zentralesMittelfeld

    Mal vollkommen aus dem Bauchgefühl heraus und ohne Statistisches Mittel sehe ich uns nächsten Mai weiter unten in der Tabelle als Stand heute. Momentan stehen noch die Teams aus Frankfurt, Gladbach und Leipzig hinter uns, auf dem Papier werden die die Saison vor uns beenden. Wenn man sich am Ende mit Stuttgart, Hoffenheim, Mainz und auch Hertha um die Plätze 9-14 kabbelt, ist das ein tolles Ergebnis, auch wenn diese Gesellschaft eher so naja ist.

    Über die Saison gesehen macht mir der Blick auf die Innenverteidigung etwas Sorgen. Dort haben wir Friedrich und Knoche zwei, die im jeden möglichen Spiel gesetzt sind. Baumgartl und Jaeckel streiten sich um den dritten Platz, aber bringen beide einige Risiken mit (Baumgartl mit einem Fragezeichen nach seiner Kopfverletzung, Jaeckel aus meiner Sicht mit mehr spielerischen Fehlern als die anderen).
    Von van Drongelen hat man bisher noch gar nix gesehen.
    Hier darf über die gesamte Saison nix schief gehen, mehr als ein langfristiger Ausfall kann schon problematisch sein. Zusammengerechnet mit den zusätzlichen Spielen aus der ConfiLiga sehe ich hier das größte Risikopotenzial, die Saison runterzuziehen.
    Deshalb bin ich auch relativ dankbar für die Länderspielpausen in diesem Jahr, die uns etwas nötige Regeneration verschaffen.

  4. Aus meiner Sicht entspricht die Saison dann den Erwartungen, wenn es gelungen ist, die Mannschaft weiter zu entwickeln. Das ist zumindest das Ziel, das ich bei entsprechenden Aussagen von Urs Fischer und Oliver Ruhnert heraushöre.
    So gesehen entspricht der Saisonverlauf den Erwartungen, da Union in der Bundesliga konkurenzfähig ist und zusätzlich international spielt.
    Um wieder die Erwartungen zu übertreffen, müsste Union demnach in der BL unter den ersten 10 bleiben und in der ECL die Gruppenphase überstehen.

  5. Siehste framlin und ich habe bei der UECL gar keine Erwartungen weil die Liga für mich wichtiger ist. Heißt zwar nicht das man sich international ergeben soll, aber ob weiterkommen oder scheitern in der Gruppenphase ist mir ziemlich egal ;-)

Kommentare sind geschlossen.