Blog State of the Union

Prag, Rotterdam und Haifa werden realistischer: Die UEFA erlaubt Gästefans im Europapokal

Einige Union-Fans haben schon Hotel und Anreisemöglichkeiten recherchiert und teilweise sogar schon gebucht. Nun steigen die Chancen, dass „Dem Morgengrauen entgegen“ oder „Europapokal, Europapo, Europapokal, Europapo…“ koordiniert und geballt durch Fußball-Arenen in Prag, Rotterdam und Haifa schallen können.

Union-Fans in Helsinki, Foto: Matze Koch

Dabei war die Informationslage gestern reichlich konfus. Zunächst hatte Slavia Prag gegen Mittag/Nachmittag mit Verweis auf die da immer noch bestehenden UEFA-Regelungen verkündet, dass es keine Gästetickets für die Europapokal-Heimspiele geben wird.

Wenig später war hingegen klar, dass der europäische Fußballverbands die Vorgaben ändert. Demnach erlaubt die UEFA in der Gruppenphase der europäischen Wettbewerbe ein offizielles Ticketangebot für Gästefans:

“Das Standardverfahren (wird) wieder eingeführt, das heißt fünf Prozent der insgesamt zulässigen Stadionkapazität sind den Fans der Auswärtsmannschaft vorbehalten.”

Bei aller Freude über diese Entscheidung bleibt vor allem das Fragezeichen nach den jeweiligen nationalen Einreiseregeln und den Zugangsregelungen für die dortigen Stadien. So sind in Tschechien bei einer Inzidenz von über 15 (derzeit liegt sie knapp darüber) bisher nur 7000 Zuschauer*innen insgesamt erlaubt. Bei Slavia wären demnach gegen Union nur 350 (5 % der Gesamtkapazität) offizielle Gästefans zugelassen. Noch komplizierter sind die Gegebenheiten bei einer Reise nach Israel:

Es besteht ein Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden. Ausnahmen gelten nur für ausländische Reisende, die einen Lebensmittelpunkt in Israel nachweisen können.                           (Quelle: Auswärtiges Amt)

Wie viele stimmungsvolle und leuchtende Auswärtsfahrten, die wohl unvergessliche Erlebnisse wären, wir letztendlich erleben werden, ist damit auch nach der Grundsatzentscheidung der UEFA nicht wirklich klar. Darüber hinaus hat Union in Person von Dirk Zingler völlig zurecht den späten Zeitpunkt der Entscheidung des UEFA Exekutivkomitees kritisiert. Schließlich finden die ersten Spiele schon nächste Woche statt.

„Der späte Zeitpunkt der Entscheidung zeugt jedoch leider von mangelndem Respekt für die Belange von Fußballfans. Die ersten Spiele finden in der kommenden Woche statt, eine sinnvolle Planung wird für die meisten Menschen auf diese Weise unnötig erschwert. Diese Überlegung hat beim UEFA Exekutivkomitee offenkundig überhaupt keine Rolle gespielt. Das ist bedauerlich und es sollte sich in Zukunft ändern.”

Unions Kader für die Conference League steht

Während wir Fans also noch nicht gänzlich planen können, wissen Unions Spieler schon, ob sie sich den Donnerstag bis Weihnachten sechsmal freihalten müssen. Unions Kader für die Gruppenphase der Conference League steht. Nicht nominiert wurde ein ziemlich illustrer Kreis aus Anthony Ujah, Keita Endo, Pawel Wszolzek, Suleiman Abdullahi, Jakob Busk, Rick van Drongelen und der kurzfristige Neuzugang Bastian Oczipka.

Bastian Oczipka wurde zu Union geraten

Oczipka hat derweil verraten, dass er vor seinem Wechsel zu Union mit Cedric Teuchert, Frederik Rönnow und Max Kruse – mit denen er schon bei Schalke und St. Pauli zusammen spielte – gesprochen hatte:

„Die habe ich vorher kontaktiert. Alle haben mir zu Union geraten”

Im Kicker wird die Verpflichtung von Oczipka zudem damit verknüpft, dass man bei Union Tymo Puchacz nur die Spielweise im System einer Dreier- bzw. Fünfer-Abwehrreihe zutraue.

Und sonst so?

In England soll in der Premier League ein Spiel stattfinden, welches quasi ohne CO2-Emissionen auskommt.

Nadiem Amiri hat derweil einige Geflüchtete zum Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Armenien eingeladen.

 

16 Kommentare zu “Prag, Rotterdam und Haifa werden realistischer: Die UEFA erlaubt Gästefans im Europapokal

  1. Dünnes Eis Felix, hier mit Amiri zu kommen :-)

  2. Ich finde es immer noch erstaunlich, dass sich einige so in der Leverkusen Geschichte von letzter Saison verbeißen und Amiri und Tah dafür angefeindet werden.

    • Und ich finde es erstaunlich, das einige immer noch ein großes Problem im Fußball verharmlosen wollen bzw. es nicht sehen wollen!!! Wenn sich was ändern soll, muss man es immer wieder zum Thema machen und nicht vergessen!!!

    • @Sudaho: Ich bin ganz bei dir. Du verstehst mich falsch.

  3. Leipzig darf gegen die Bayern jetzt 35k Zuschauer empfangen. Die 25k-Beschränkung gilt nicht mehr?

  4. Ich weiß gar nicht, aus welchen Quellen immer das Gerücht stammt, dass in Prag ab ner 15er Inzidenz ab 7000 Zuschauern zwingend Schluss ist.

    Wenn ich alles richtig verstehe, ist das hier https://www.vlada.cz/en/media-centrum/aktualne/important-covid-19-measures-for-foreigners-183562/#retail%20sales%20and%20services deren aktuelles Coronareglement.
    Unter 12a) wird auf 7000 Zuschauer begrenzt, aber unter 12c) wird darüber hinaus gehend Vollauslastung der Sitzplätze unter Berücksichtigung der 2G-Regeln erlaubt. Oder versteh ich da was falsch? Das passt für meine Begriffe auch zum Verkaufsverhalten von Slavia. Naja. Bald sind wir schlauer.

    • @jüntsch Nur, dass du dich nicht wunderst. Unser Spamfilter hat deine Kommenntare erst einmal alle rausgefischt. Habe den ersten wiederhergestellt.

    • Felix Morgenstern

      Danke für deinen Beitrag. Ich werde das bis morgen nochmal recherchieren und aufgreifen!

  5. Gästefans kommen! dann freue ich mich, dass nicht alle 25 000 Karten (als Dauerkarten für Gruppenphase gedacht) für das Schüssel-Spiel ausverkauft wurden. Sonst was wäre mit Gästefans (denen 1250 Karten zustehen würden) oder mit uns? Wahrscheinlich würden die Gästefans ihre 1250 Karten bekommen und wir müssten dann wieder an einer Verlosung teilnehmen. aber so ist es gut: wir behalten unsere Oly-Dauerkarten für die Gruppenphase und es sind noch Tickets für Gästefans überigeblieben.

    • ickeimsüden

      Die Karten im freien Verkauf waren wohl nur Einzeltickets, so dass bestimmt schon damit gerechnet wurde, dass irgendwann Gästekontingente vorgehalten werden müssen.

  6. Guude, wann ist denn mit Karten für das Spiel in Prag zu rechnen? Das Spiel ist nächste Woche und es gibt NULL Informationen. Es ist ja nicht um die Ecke. :-(

    Gruß

  7. an ickeimsüden : es gab Karten im freien Verkauf als Einzelticket – das stimmt, aber nur deswegen, weil nicht alle Karten in der 1. Verkaufsphase (für Mitglieder und NUR als Dauerkarte!) vergriffen wurden. Wenn alle 25 000 Karten in der 1. Phase (d.h. als Dauerkarten) ausverkauft wären, …. – das meinte ich in meinem Beitrag.

  8. Hallo Leute, ich lebe in Israel und freue mich schon wie verrückt auf das Spiel in Haifa. Nur zur eurer Info, falls Israel die Grenzen für Ausländerinnen im November aufmachen sollte, dann 100% nur für mindestens doppelt Geimpfte (wenn die letzte Impfung nicht mehr als 6 Monate her ist, ansonsten braucht ihr auch noch die dritte Dosis). Daher: wer jetzt noch nicht geimpft ist, ran an die Buletten! Ick freu ma uff euch!!!! Eisern! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.