Blog State of the Union

Union gibt bekannt, wie die Europa-Tickets verkauft werden

Union hat gestern bekannt gegeben, wie der Ticket-Verkauf für die Europapokal-Spiele ablaufen wird. Ab 12 Uhr am Donnerstag (5. August) können Mitglieder Karten für die europäischen Heimspiele, die Union im Olympiastadion austrägt, kaufen. Dabei werden die Tickets für das Play-off-Spiel und die Gruppenspiele, sollte Union sich für diese qualifizieren, zusammen in Viererkarten abgegeben.

Union Berlin Olympiastadion
“Wir werden das Stadion in rotem Licht erstrahlen lassen”, Symbolbild. Photo: Matze Koch.

Das bedeutet einerseits, dass man Karten für alle vier Spiele in einem Schritt kauft, und die Zahlung für die drei Gruppenspiele abgebucht wird, wenn feststeht, ob es sie geben wird. Das heißt aber auch, dass die selben 25.000 Mitglieder (von so vielen zugelassenen Zuschauenden geht Union im Olympiastadion aus) Karten für alle vier Spiele haben werden. Allerdings könnte es diesem Tweet von Union zufolge die Möglichkeit geben, einzelne Tickets an andere weitergeben zu können:

Im Olympiastadion werden der Ankündigung nach die Haupt- und Gegengerade zur Verfügung stehen, mit Preisen von 15 bis 44 Euro.

Bisher steht weder fest, gegen wen Union in der Play-off-Runde antreten muss, noch wann es in dieser Runde und in der möglichen Gruppenphase Heim- und Auswärts-Spiele geben wird. Die Play-off-Spiele finden am 19. und 26. August statt

Zumindest ein bisschen mehr Klarheit über die Gegner gibt es mit den Confi-Vorrundenspielen heute, nach denen fest steht, ob Union im Topf der gesetzten oder (wahrscheinlicher) ungesetzten Teams für die Play-off-Runde stehen wird. Die Auslosung für die dritte Qualifikationsrunde und die Play-offs finden dann am Montag statt.

Das schreiben die Berliner Medien nach Unions Trainingslager in Österreich:

Der Kicker schreibt außerdem über den 2013 geplatzten Wechsel von Pawel Wszolek zu Hannover, der damals für viel Unmut insbesondere beim damaligem Sportdirektor Jörg Schmadtke gesorgt hat.

Beim Fußballturnier bei Olympia ist die deutsche Mannschaft mit Max Kruse und Cedric Teuchert durch ein 1:1 gegen die Elfenbeinküste ausgeschieden.

Immerunioner

Akaki Gogia, der nach seinem Abschied von Union noch ohne neuen Verein war, hat sich Urs Fischers Stammverein, dem FC Zürich, angeschlossen.

Das neue Heimtrikot

An der ein oder anderen Stelle im Internet ist gestern etwas vorzeitig Unions neues Heimtrikot zu sehen gewesen. Offiziell soll es wohl heute vorgestellt werden, steht aber jetzt schon im online-Katalog eines Sportgeschäftes (Kurier).

Das Trikot ist rot. Mit ein paar weißen Absätzen und einem dezenten Längsstreifenmuster. Nichts besonderes, aber auch nicht besonders schlecht, würde ich sagen.

Update von 10 Uhr: Union hat das Trikot jetzt auch veröffentlicht (Vereinsmitteilung).

Und sonst so

Das Corona-Testzentrum am Stadion wird ab August nur noch an Spieltagen, nicht mehr die ganze Woche über, zur Verfügung stehen. Am Dienstag (3. August) gibt es dort einen Impftermin ohne Anmeldung mit den Impfstoffen von Johnson & Johnson (mit einer Dosis vollständig) und Moderna.

10 Kommentare zu “Union gibt bekannt, wie die Europa-Tickets verkauft werden

  1. Finde es noch immer schwierig dass man nicht einfach mit seinen Kumpels zusammen stehen oder sitzen kann. Ob wir gegen Leverkusen wieder feste Plätze zugewiesen bekommen wie gegen Leipzig wird sich zeigen.
    Aber im Oly kann ich ja angeblich auch nicht für Zehn Leute zeitgleich bestellen, wenn ich es richtig gesehen hab. Wird für die Stimmung auch nicht gut sein. Fußball schauen ist ja auch ein soziales Ereignis mit deinen Freunden.

  2. wenn es opfer während der pandemie gegeben hat dann sicherlich in den kreativabteilungen von union und adidas
    da hat doch das trikot von letzter saison tatsächlich n neuen kragen und neue ärmel bekommen 😁👏🏼
    weiß jemand warum es nicht möglich ist das conference league-logo auf dem ärmel dazu zu buchen?

    • Weil die Patches normal erst in der Gruppenphase getragen werden und wahrscheinlich auch dann erst erhältlich sind. Wenn überhaupt. Wird man aber auf den üblichen Quellen wie Subsidesports oder CFS ordern können.

  3. Funtomasz

    Na sowas … das gab es doch schonmal ganz ähnlich ….. genau. Guckst du die Bayerntrikots der Saisons 76/77 oder 86/87 bei den Kollegen der TZ .
    https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-muenchen-fcb-trikots-farbe-foto-story-philipp-lahm-franck-ribery-gerd-mueller-1965-2020-zr-90125334.html

    Irgendwie hat das ja auch was….

    Eisern und Servus ;))

  4. Auf Facebook gibt es widerlichste rassistische Kommentare weil Malik das neue Heimtrikot präsentiert… Falls sich noch jemand fragt warum sich der FC Grenzenlos Eisern gegründet hat, genau deswegen.

  5. Christopher87

    Frage mich wer der FC grenzenlos Eisern ist ??? Und traurig warum man deswegen sich gründet …. rassismus gehört nicht zum Sport und nicht in die Gesellschaft sofern man selber daran Teil nimmt. Dennoch muss Mann auch solche idioten akzeptieren, nur so funktioniert Demokratie. Nicht nur gut und mit dem Strom auch schlecht und gegen den Strom , wobei das Sache der Auslegung ist …. jeder Mensch darf doch seine Meinung und Einstellung haben sofern das nicht unter die Gürtellinie geht .

    Ich bin selber Sportler und weiß was das für eine Kraft auslösen kann wenn so viele verschiedene Menschen sich vereinen ….

    Zumal die, die sich so positionieren am lautesten jubeln wenn Malik ein Tor schießt. !!!!

    Am besten garnicht beachten

    • @Christopher87

      Ja, ick gebe dir vollkommen recht das es traurig ist…traurig sind die Kommentare und das Verhalten einiger Menschen und leider auch Unioner.
      Und nein, das kann und werde ick nicht akzeptieren, weder im Wohnzimmer noch drumrum oder überhaupt. Und ick weiß auch ehrlich gesagt nicht auf welche Definition von Demokratie du dich beziehst um die Aussage zu treffen das irgendeine Form von Diskriminierung zu akzeptieren sei? Das GG ist da sehr deutlich, Artikel 3 zum Beispiel.
      Unser Verein ist da im übrigen auch sehr deutlich, nachzulesen in der Satzung.
      Niemand gibt seine Einstellung und daraus resultierende Verhaltensweisen einfach am Einlass ab, diese Annahme ist leider nur naiv.
      Das “nicht beachten” ist auf mehreren Ebenen problematisch, Täter*Innen fühlen sich damit im Recht und bestärkt, werden die Grenzen immer weiter ausloten und überschreiten. Betroffene sind nicht in der Position das einfach wegzuignorieren, vor allem nicht wenn die Angriffe physisch werden.

      Eisern

    • @Christopher87 schreibt “rassismus gehört nicht zum Sport und nicht in die Gesellschaft sofern man selber daran Teil nimmt. Dennoch muss Mann auch solche idioten akzeptieren, nur so funktioniert Demokratie. ”

      Ich vermute, dass Du nicht weisst was Akzeptanz bedeutet, nämlich “annehmen, anerkennen, einwilligen, hinnehmen, billigen, mit jemandem oder etwas einverstanden sein” (Wikipedia).

      Wenn ich sowas wie oben von Dir lesen muss hab ich Facepalm-Beulen am ganzen Kopf. Genau mit so einem Verhalten werden Nazis und Rassisten nämlich legitimiert und durch passives Nichtstun unterstützt. Diese Haltung ist typisch für “die Mitte” unserer Gesellschaft, die offenbar nicht kapiert worum es geht – und auch nicht direkt von Diskrminierung und rassistischer Gewalt betroffen ist und daher selbstgefällig ableitet, es handele sich nur um eine “Meinung”. Tatsächlich geht es um das tägliche Zusammenleben und die Demokratie an sich – die ist nicht vom Himmel gefallen oder Gottgegeben und muss genau bei solchen Anlässen immer wieder neu verteidigt (nicht relativiert!) werden.

      Ich hoffe es handelt sich bei solchen Aussagen “nur” um einen eklatanten Bildungsmangel und Denkfaulheit.

  6. Christopher87

    Ich muss mich teilweise entschuldigen
    Das nächste mal werde ich mich genauer ausdrücken oder mein Kommentar sparen . Oder mir die Zeit nehmen und weiter ausholen ….
    und am besten dann auch nüchtern und nicht nach Erhalt meines Gesellen mit ordentlicher Druckbetankung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.