Blog State of the Union

Berlins Nummer Eins

Gestern kam eine Nachricht, die mich zwar überrascht hat, aber eigentlich gar nicht so überraschend ist. Nach jahrelangem und kontinuierlichem Wachstum der Mitgliederzahlen ist Union nicht nur zahlenmäßig an Hertha vorbeigezogen, sondern jetzt auch ganz offiziell der größte Sportverein der Stadt. Oder um es anders auszudrücken: Berlins Nummer eins.

Eine Woche nach dem Derbysieg Anfang November 2019. Union-Fans in Mainz. Foto: Matze Koch

Zwar entbehrt es nicht einer gewissen Ironie, dass der vermeintlich kleine Kiezklub den vermeintlichen Big City Club trotz zahlreicher und großflächig angelegter Werbekampagnen (bspw. Fahnenaktion vor dem letzten Derby) Mitglieder-technisch überholt hat. Und natürlich hat die unterschiedliche Wachstumsentwicklung auch ganz pragmatisch-logische Gründe wie die unterschiedlichen Stadiongrößen und die daraus resultierenden Ticket-Kontingente.

Häme ist dennoch unangebracht. Viel mehr sollte man sich darüber freuen, dass 2.215 Menschen auch im ersten Pandemiejahr bei Union eintraten. Mit insgesamt 37.360 Mitgliedern zum Jahresende 2020 hat Union damit innerhalb von nicht einmal zehn Jahren weit über 25.000 neue Mitglieder hinzubekommen. Anfang 2012 wurde erstmalig die magische Grenze von 10.000 Vereinsmitgliedern überschritten.

Insgesamt ist es also nicht wichtig was Hertha oder ein anderer Fußballverein macht, sondern, dass sich Union trotz Wachstum, sportlicher Weiterentwicklung und fortschreitender Kommerzialisierung weiterhin treu bleibt. Wenn der gesamte Verein samt seiner Mitglieder weiterhin die auf der Webseite geschriebenen Worte lebt, wird die Union-Familie sicherlich auch bei ausbleibendem sportlichen Erfolg weiterhin viel Anziehungskraft ausstrahlen:

„Wir definieren uns über die Menschen, die ins Stadion kommen und über unsere Vereinsmitglieder. Das ist Teil unserer Identität (…) Für die Fans und Mitglieder des 1. FC Union Berlin geht es um Fußball pur und nicht um den Verkauf des Produkts Fußball.“

Und selbst wenn die Zahlen wider Erwarten irgendwann wieder sinken sollten. Für uns bleibt Union ja trotzdem Berlins Nummer eins. Egal auf welchem Tabellenplatz. Egal in welcher Liga.

Interessant fand ich noch, welcher Verein die dritt-meisten Mitgliederzahlen aufweist. Wenn ich so aus dem Fenster schaue, könnte es auch sein, dass Union kurzfristig doch schon wieder überholt wird.

Medienberichte zum Thema Mitgliederstärkster Sportverein

Max Kruse ist bald wieder einsatzfähig

Max Kruse hat sich Montag noch einmal einem MRT unterzogen und es sieht insgesamt so aus, als wenn der Offensivspieler bald auch wieder in Punktspielen eingesetzt werden kann. Zwar wird es für das Spiel am Samstag gegen den FC Schalke 04 wohl noch nicht für einen Kaderplatz reichen, wie der Kicker berichtet. Eine Woche später beim Auswärtsspiel in Freiburg könnte Kruse dann aber schon wieder zum Aufgebot gehören.

Petar Musa erklärt derweil, dass er nicht nur zum Trainieren nach Berlin gekommen ist, sondern auch spielen möchte, wie er in der Berliner Zeitung und im Kurier verrät.

Das Fußballbusiness in Zeiten von Corona

Wir haben ja in den letzten Tagen wieder vermehrt darüber berichtet und es gibt auch eigentlich wenig neues zu sagen. Dennoch möchte ich gerne ein paar Artikel zum Thema Profifußball in Pandemiezeiten verlinken.

Es geht mir gar nicht darum groß die Moralkeule zu schwingen und natürlich gibt es immer mehrere Perspektiven um das Thema zu beleuchten. Grotesk bleibt es meiner Meinung nach allemal. Gerade das sturre Durchboxen der internationalen Spiele ist doch mehr als fraglich.

Vor allem wenn dann noch bekannt wird, dass die Champions League, wohl auch um die Superleague-Pläne einiger Großklubs zu verhindern, ab 2024 im neuem Modus spielt. Bei solchen Nachrichten wird die Entfremdung nicht geringer. Ich bin gespannt, wo diese Entwicklung noch hinführt.

Und gerade als man denkt, man hätte schon alles gehört, kommt aus München der Vorschlag die Profifußballer zeitnah zu impfen um die Impfbereitschaft im Land zu fördern.

Und sonst so

Glücklicherweise gibt es in diesen Zeiten aber auch solidarische und gute Nachrichten. Die Union-Stiftung hat einer Schule in Neukölln 2000 OP-, bzw. FFP2-Masken zukommen lassen.

 

FFP2-Masken für eine Berliner Schule, Quelle: Facebook

An dieser Stelle möchte ich noch zwei Anschau-Tipps loswerden, die nicht wirklich was mit Fußball bzw. Union zu tun haben.

In der „Die Anstalt“-Folge von letzter Woche wird zumindest eine Aussage von Robert Andrich kurz erwähnt. Ansonsten geht es aber weder um Union noch um Sportliches. Vielmehr wird mal wieder ein Sachverhalt aus vielen verschiedenen Perspektiven lehrreich, faktenbasiert und dennoch satirisch aufgearbeitet. Wenn man die Öffentlich-rechtlichen Medien für eine unzureichende politische Bildung kritisieren möchte, muss man auf jeden Fall „Die Anstalt“ ausklammern. Ich würde mich freuen, wenn noch viel mehr Leute Sendungen wie diese schauen und die angesprochenen Probleme nicht nur satirisch sondern auch gesellschaftlich und realpolitisch diskutiert werden.

Die andere Empfehlung spreche ich vor allem wegen des Namens aus. Nick Hornby („Fever Pitch“) hat unserem Blog nämlich eine Serie gewidmet. In „State of the Union“ geht es dann aber doch nicht um Union, sondern um ein Paar, welches seine Eheprobleme auf ganz unterhaltsame und amüsante Weise bespricht.

26 Kommentare zu “Berlins Nummer Eins

  1. Musiclover

    Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist der Alpenverein ein Wanderverein und hat nichts mit Skifahren zu tun.

    • Das ist zwar jetzt richtig “off-topic”, aber Skifahren gehört durchaus zum DAV dazu ;)

      “Wandern, Bergsteigen, Klettern, Skifahren, Mountainbiken – der DAV ist offen für verschiedene Arten des faszinierenden Bergsportspektrums…”

      Der DAV betreibt zum Beispiel auch nahe des Hauptbahnhofs eine der größten Kletterhallen in Berlin.

  2. Muß ich mir die ganzen 45min von der Anstalt ansehen um zu wissen worum es geht? Kann einer aufklären? Danke.

    • Felix Morgenstern

      Hallo Michael,

      es geht um die größtenteils verfehlte Corona-Politik der Bundesregierung. Aber halt sehr sachlich, unterhaltsam und frei von Verschwörungstheorien. Kann ich nur empfehlen. Am Anfang wird Robert Andrich zitiert, dass er sich die Haare bei einem Freund geschnitten hätte. Ist aber nur ein kurzer Einwurf und tut nicht weiter zu Sache!

  3. Der Feuchte Traum von der Europäischen Operettenliga rückt näher.

  4. Ich bin ehrlich gesagt sehr schockiert was mit dem geld aus der stiftung für ein scheiß gemacht wird…. Kindern ne ffp2 maske aufzusetzen ist “Körperverletzung” und hat nix aber auch garnichts mit “guter zweck” zu tuen… Ich empfehle jedem mal die packungsbeilage und arbeitsschutzbestimmungen bezüglich ffp2 masken zu lesen! 🤦‍♂️… Unglaublich….

    • Felix Morgenstern

      Bitte unterlasse es, solch drastische Worte ohne wissenschaftliche Erkenntnisse abzugeben. Kritik sollte sicherlich immer erlaubt sein. Jedoch sollte diese angemessen sein und nicht gleich von Körperverletzung gesprochen werden. Hier ein Link zum Thema, der deine Ausführungen nicht stützt: https://correctiv.org/faktencheck/2021/02/05/nein-ffp2-masken-sind-nicht-potentiell-toedlich/

    • @Felix
      Aus dem Artikel:
      “Tatsächlich geht daraus hervor, dass es bisher keine Untersuchungen zu den Auswirkungen des Tragens von FFP2-Masken außerhalb des Gesundheitswesens gibt. Innerhalb des Gesundheitswesens seien Atembeschwerden und Gesichtsdermatitis (Hautentzündungen) beobachtet worden. ”
      Auch weitere Aussagen daraus sprechen dafür,Kinder nicht dazu zu zwingen so eine Maske aufzusetzen. Vor allem bei dem sehr begrenzten Nutzen.

    • @egal:

      Und für den “sehr begrenzten Nutzen” hast Du sicher auch Quellen, die das belegen, oder? Das kann ja nicht einfach so dahergemeint sein, damit es in Dein Narrativ passt. Auch zu den erwähnten Beobachtungen von Atembeschwerden und Dermatitis hast Du Dir sicherlich mal die Häufigkeit angeschaut, mit denen diese auftraten und wir lange die betreffenden Menschen die Masken getragen haben, oder? Ich meine, Du wirst ja ganz sicherlich nicht einfach einen Nebensatz nehmen, den Rest ignorieren und ihn zum zentralen Punkt Deiner Aussage machen während Du sämtlichen Kontext ignorierst. Das wäre ja reichlich manipulativ und schlichtweg falsch. Das kann ich mir bei Deinen sonst so wohlformulierten und begründeten Aussagen einfach nicht vorstellen.

  5. Herthas Webstrategen haben lt. “radioeins” schon gekontert und ihre Zahl auf 38.020 hoch korrigiert! U.n.v.e.u.

  6. silberhacke

    DER PRINZ UND DER ABENDSTERN ist eine hübsche märchenverfilmung von 1979. uns allerdings adelt hier der MORGENSTERN, der uns nicht nur beibringt, was gepflegten humor ausmacht, sondern auch kompetent und spaßig auf die verfehlungen der bundesregierung aufmerksam macht. und er tut dies in einem blog, der thematisch wohl um geschäft und gebaren des 1. fc union berlin kreist. oder kreist er gar nicht, sondern geht nur auf am himmel, dieser stern, um uns den weg zu weisen durch die finstre nacht der geisterliga?!
    wohl an, nächtlicher wandersmann,
    es graut der morgen schon,
    am himmel dräut das wolkenband.

    EISERN

    • Felix Morgenstern

      Sehr geehrter Herr Silberhacke,
      Würde ich jetzt reimen, fändest Du das sicher… Na Du weißt schon.
      Darum bleib ich lieber beim Thema
      Und versuche es ab hier ohne Reimschema.

      Sicherlich hast du recht, Textilvergehen ist ein Blog über Union und die Anschautipps kann man deplatziert finden. Aber die schöne Sache an einem Blog ist ja, dass eine gewisse künstlerische Freiheit möglich ist. Noch schöner ist, dass diese dann auch jede/r per Kommentar kritisieren kann und wir trotzdem im Dialog bleiben. Daher dachte ich: Erwähne ich es doch einfach mal, da es mir ein Anliegen ist.

      Ich hoffe wir diskutieren weiter angeregt.

      Eiserne Grüße, Morgenstern

    • silberhacke

      lieber felix,
      euer blog ist ja nicht irgendein meinungsblock und natürlich geht es auch immer um positionen und geschmack. vielleicht verstehe ich euern blog auch falsch, und es geht hier in erster linie um meinung und irgendwann dann auch um union. – was mir aufstößt: du tranportierst deine meinung über verfehlungen oder versäumnisse der politik mit dem fc union als vehikel. selbstredend steht dir deine meinung zu und du sollst sie auch artikulieren. ich denke aber, dass das eine (die anstalt) mit dem anderen (union) recht wenig zu tun hat. verstehe mich nicht falsch. ich bin nicht der meinung, dass fußball eine unpolitische sache sei. auch würde ich gern wieder ins stadion gehen, in die kneipe oder ins kino. wenn ich aber darüber nachdenke, bin ich ganz froh, dass unsere geschicke nicht von kabarettisten und satirikern gelenkt werden, die ihren humor meist nachgereicht und aufbereitet versprühen. ich würde das eine vom anderen trennen. du musst es freilich nicht gleichtun. es ist euer blog, und ich schreibe einen kleinen kommentar. mehr ist es nicht.
      auf gutes schaffen!

      EISERN

    • Felix Morgenstern

      Lieber Silberhacke!
      Sicherlich war Union das Vehikel für den Sendetipp, genau wie bei der anderen Serie ja auch. Glaub mir, ohne die Andrich-Erwähnung wäre ich gar nicht darauf gekommen, die Anstalt-Folge mit reinzunehmen. Allerdings weiß ich nicht wo ich meine politische Meinung darlege. In der Anstaltsfolge wird das übrigens auch nicht getan. Dort werden nur recherchierte Fakten wiedergegeben. Natürlich entsteht daraus dann i.d.R. eine Meinung, die auch politisch sein kann. Trotzdem ist die Sendung ansich neutral und gibt keine Gedanken- oder Handlungsvorschläge. Dass SatirikerInnen und KabarettistInnen einen einfacheren Job als PolitikerInnen haben, ist auch klar. Trotzdem ist ihr Job in einer funktionierenden Demokratie nicht ganz unwichtig. Vor allem da sie zeigen, dass Kritik konstruktiv und dennoch bitter-lustig sein kann und dabei komplett ohne Aussagen ala “Masken sind Körperverletzung” auskommt. (Manche SatirkerInnen bedienen sich vermutlich auch solcher Sprache.)

      Insgesamt gebe ich dir natürlich recht, dass sich immer noch die Frage stellt, ob ein Unionblog so einen “Anschau-Tipp” geben sollte, da es zu wenig um Fußball und Union geht. Diese Frage beantwortet natürlich jede/r anders. Wir werden da “intern” sicherlich auch nochmal darüber sprechen!

      Eisern :)

  7. “Ich würde mich freuen, wenn noch viel mehr Leute Sendungen wie diese schauen und die angesprochenen Probleme nicht nur satirisch sondern auch gesellschaftlich und realpolitisch diskutiert werden.”

    Damit sprichst Du mir derart aus der Seele, lieber Morschi, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen.

    Warum solche Themen meistens nur unter dem Etikett “Satire” besprochen werden, werde ich wohl nie verstehen.

    • Felix Morgenstern

      Danke für die lieben Worte Holger!
      Ja, das kann ich auch nicht nachvollziehen. Anderseits sollten wir froh sein, dass es solche Sendungen überhaupt gibt.

      Eiserne Grüße :)

  8. Ich habe von KÖRPERVERLETZUNG geredet und nicht von tödlich…. und außerdem solltet ihr die Packungsbeilage lesen und nicht das “glauben” was selbsternannte Faktenchecker schreiben…. Alternativ informieren sollte angesagt sein…. “DGUV REGEL 112-190 Benutzung von Atemschutzgeräten”….

    • @sbs Großbuchstaben haben schon immer geholfen bei Diskussionen, um andere zu überzeugen. Und andere als “selbsternannt” zu bezeichnen auch. Geh bitte weiter und schwurbele woanders.

      PS: Auf der Verpackung meiner FFP2-Masken steht übrigens nichts von Körperverletzung bei Verwendung durch Kinder.

    • Hallo Sonnenschein,

      die von Dir erwähnte Regel ist inkl Stichwortverzeichnis 161 Seiten stark. Da es Dir ja offensichtlich an einer streng faktenbasierten Diskussion zum Thema FFP2 Masken gelegen ist, bitte ich Dich hier einmal die Stellen zu zitieren, die Dich verunsichern und vor lauter Sorge um die Kinder nachts nicht schlafen lassen. Dann können wir gezielt über die entsprechenden Abschnitte in der von Dir erwähnten Regelbroschüre diskutieren. Ich suche derweil schonmal die rechtliche Definition von “Körperverletzung” raus, ok? Dann können wir das nämlich mal interdisziplinär beleuchten.

      Freue mich. Bis gleich.

  9. steffen Schmidutz

    sebastian, ließ bitte noch einmal was ich geschrieben habe…. steht das was von verpackung….?

  10. steffen Schmidutz

    Die Körperverletzung ist laut dem Strafgesetzbuch (StGB) eine Straftat, die in den Paragraphen 223 bis 231 reglementiert wird. In diesen Paragraphen werden die Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit thematisiert. Gleich in § 223 wird der Begriff kurz beschrieben. Demnach handelt es sich bei der Körperverletzung um eine Handlung, bei der eine Person einer anderen einen körperlichen Schaden zufügt, sie misshandelt oder anderweitig in ihrer Gesundheit schädigt. Auch der reine Versuch der Körperverletzung ist laut StGB strafbar.

    Und einem Kind solch eine Maske aufzuzwingen grenzt für mich an Körperverletzung… ob Ihr das so seht oder nicht…
    und nun lege ich mich wieder in die Sonne, die scheint nämlich

    • Und wenn Du jetzt noch kurz die Stellen in der von Dir erwähnten DGUV REGEL 112-190 zitieren würdest, in denen Du erkennst, dass das Tragen einer FFP2 Maske durch Kinder den Tatbestand der Körperverletzung erfüllt, so wie Du ihn hier dargelegt hast, dann haben wir auch nach nur 5 Kommentaren von Dir bereits eine Diskussionsgrundlage und können volle Kanone einsteigen in das Für und Wider, das Hin und Her, das Vor und Zurück, das zünftige Streitgespräche auf Faktenbasis und verankert in der Realität so vergnüglich macht.

      Ich verbleibe in freudiger Erwartung und höchster Anspannung

  11. silberhacke

    die diskussion um körperverletzung ist eine nebelbombe. kinder sollen, wenn sie in die schule gehen, op- oder ffp2-masken tragen.
    die stiftung spendiert welche.
    steffen findet das scheiße.
    ich finde es gut.

  12. Das sich 2021 immer noch Leser hier über angrenzende gesellschaftlich relevante Themen aufregen irritiert mich. Das sollte doch nun gelernt sein. Aber, wie habe ich selbst in der Medienlandschaft gelernt – der Leser hat kein Archiv.
    Für mich gerne weiter so. Dieser Blog ist halt meinungsstark!
    Viele Grüße, trotz möglicher Verletzung durch Maske 🤪

  13. @sbs Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht und die DGUV REGEL 112-190 Benutzung von Atemschutzgeräten jeweils nach “Kind”, “Körperverletzung”, “Gesundheit” und “Tragezeit” durchsucht. Ohne das von Ihnen angekündigte Ergebnis. ALSO:
    Wovon reden Sie? Worauf basiert Ihre Anschuldigung der Körperverletzung? Bitte belegen Sie Ihre Aussagen mit Fakten, wenn Sie andere als “selbsternannte” Faktenchecker diffamieren.

  14. ich schließe mich der Aussage an. ich hab dieses 187 seiten pdf sogar schnell überflogen. Dabei unheimlich viel über die verschiedenen Arten von Schutzkleidung und Atemschutz gelernt.
    An keiner Stelle gibts da eine Aussage über Altersgruppen oder Effekte des tragens.
    Doch, eine. Mir zumindest neu gibt es den Hinweis eine ffp2 120 Minuten zu tragen mit danach 30 Minuten Pause und das ganze dann 5 mal am Tag.
    Also bitte sbs, es ware deine Aufgabe gewesen die Stellen zu zitieren. Haste nich jemacht. Hast nur ne Nebelkerze gezündet. Janz Toll.

    Und liebes Textilvergehen Team, bitte einfsch weiter machen und nicht von solchen Einzelbomben ablenken lassen :)

    Zurück zum Sport.
    Ich hoffe auf 1 bis 3 Punkte gegen Schalke und nicht wieder so ne knappe Niederlage wie gegen Augsburg und Mainz (und ein Stück weit auch Paderborn).
    Auf gehts Union kämpfen und siegen! :D

    oder ist der geheime masterplan etwa die schwachen gegner zu stärken, sodaß sie der alten Dame auf die Pelle rücken? ;-D

    Eisern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.