Blog State of the Union

Erinnert ihr euch noch, wie gut Union vor der Länderspielpause war?

Union ist heute mit dem Spiel in Köln zurück im Einsatz, und dass nach einer Länderspielpause, die besonders nasty, brutish and long war. Gefühlt zumindest hat sich diese Phase mit vielen Covid-Infektionen (zum Glück nicht bei Unionern), normalen Verletzungen (leider auch bei Jolle Pohjanpalo) und überhaupt sehr sinnlosen Spielen sehr gezogen.

So sehr, dass man fast vergessen konnte, auf was für einem Hoch Union in die Länderspielpause gegangen ist. Dabei hilft natürlich auch nicht, dass niemand die Spiele im Stadion erleben kann und sich damit auch das Spiel heute zumindest für mich ein bisschen wie aus dem nichts kommend anfühlt.

Ich bin sehr gespannt, ob man der Mannschaft heute ansehen wird, dass sie ihren Lauf über die Pause strecken konnte. Dabei helfen natürlich auch die vielen Ausfälle nicht, wegen denen sichtbar wird, dass der Kader auf mehreren Positionen extrem dünn gespannt ist.

Dazu gehört auch die Innenverteidigung. Im Kader stehen für diese Position nur vier Spieler, also einer mehr, als in vielen Partien zum Einsatz kommen (wenn Union mit Dreierkette spielt). Mit dem Ausfall von Nico Schlotterbeck bedeutet das schon, dass Union höchstens einen etatmäßigen Innenverteidiger auf der Bank haben wird (wenn Urs Fischer eine Viererkette aufbietet). Ich muss zugeben, dass ich in dieser Situation sehr an mich halten muss um nicht zu denken: Da hätte man Micha Parensen vielleicht doch noch für eine Saison einen Vertrag geben sollen…

Laut Transfermarkt könnte dafür heute Mathis Bruns im Kader stehen. Er spielt eigentlich für Unions U17 in der Innenverteidigung, und ich muss zugeben, dass ich ansonsten kaum etwas über ihn weiß und ihn absolut nicht für den Profikader auf dem Schirm hatte.

Das schreiben die Berliner Medien

In denen Vorschauen wird unter anderem auf die Entwicklung von Union und Köln nach dem gemeinsamen Aufstieg abgehoben:

Und im Tagesspiegel gibt es noch ein Porträt des deutschen Botschafters in Großbritannien, der Unioner ist.

1 Kommentar zu “Erinnert ihr euch noch, wie gut Union vor der Länderspielpause war?

  1. Ich sehe es genauso, als Absicherung für die IV und das ZM hätte man Pare und/oder Dietz halten müssen.
    Aber mal sehen, vielleicht entwickeln sich unsere Jugendspieler (Bruns, Schneider, Liebelt) ja so gut, dass man sie auch mal bringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.