Blog State of the Union

Heiße, schmelzende und explodierende Pfannen

Eigentlich kann ich Titel und Bild von gestern einfach stehen lassen, nachdem gestern auch noch der Hamburger SV verloren hat. Damit ist eingetreten, was wirklich nur unerschütterliche Optimisten nach dem Auswärtsspiel in Fürth noch geglaubt haben (und ich gehörte nicht dazu). Union hat die Chance, auf den direkten Aufstiegsplatz zu springen.

https://www.youtube.com/watch?v=jQcCPz5Fkos

Während ich diese Zeilen hier tippe, zittern meine Hände. Denn das wäre einer der ganz großen Momente der sportlichen Union-Geschichte. Das würde sich einreihen in Pokal-Finale, Europa-Pokal und die beiden Zweitliga-Aufstiege. Schon der Gedanke daran macht mich kirre und ich überlege seit gestern Nachmittag, als mein Telefon gar nicht mehr aufhörte zu vibrieren vor lauter Nachrichten über heiße, geschmolzene und explodierte Pfannen, ob ich das überhaupt aushalte, heute Union zu schauen. Bin ich mental dazu überhaupt in der Lage?

Es ist gut, dass wir vorher in der Staatsoper zum Konzert gehen und uns etwas von der Zauberflöte und von Peter und der Wolf anhören. Vielleicht bringt mich das runter. Wie verbringt ihr die Zeit bis Anpfiff, wenn ihr nicht gerade auf dem Weg nach Darmstadt seid. Geht ihr freiwillig Holz hacken? Macht ihr die Wohnung sauber? Oder sucht ihr bei Amazon nach hitzebeständigen Pfannen. Lasst uns hier mal eine kleine Selbsthilfegruppe aufgeregter Unioner aufmachen.

Das schreiben die Berliner Medien dazu:

Auf den anderen Plätzen

Der Frauenfußballfeiertag findet heute statt und im Rahmen dessen spielt das 1. Frauenteam heute um 14 Uhr im Stadion gegen Jena. Bereits um 10 Uhr spielt das 2. Frauen-Team in der Berlin-Liga bei Blau-Weiß.

Die A-Junioren spielen heute um 13 Uhr im FEZ gegen den FC St. Pauli. Das Spiel ist nach dem geglückten Klassenerhalt eine Partie um die Goldene Ananas, denn nach oben geht nichts mehr und zum nächstniedrigeren Platz sind auch schon 4 Punkte Abstand. Ein Sieg würde den Platz 10 in der Bundesliga also festmachen.

Und sonst so?

Wer genauso aufgeregt ist wie ich, kann sich unsere aktuelle Episode des Union-Geschichtspodcasts “Und niemals vergessen” anhören, in der wir über die Entscheidungsspiele gegen den Abstieg aus der DDR-Oberliga gegen die BSG Chemie Leipzig sprechen. Punktgleichheit und die gleiche Tordifferenz führten dazu, dass nach dem letzten Spieltag der Saison 1983/84, an dem Union und Leipzig gegeneinander spielten noch zwei Entscheidungsspiele her mussten, in denen das damalige Team den Klassenerhalt hätte klar machen können. Aber die Matchbälle wurden alle vergeben und Union stieg ab.

35 Jahre später ist das nur noch Geschichte und das Team von Urs Fischer hat heute die Möglichkeit, sich selbst für eine spätere Episode unseres Podcasts zu qualifizieren.

17 Kommentare zu “Heiße, schmelzende und explodierende Pfannen

  1. silberhacke

    Ich kann nicht sagen, was bei mir überwiegt – die Aufregung vor dem heutigen Spiel oder das Grauen vor vor dem Spiel am nächsten Sonntag gegen die Knallköppe aus Magdeburg und ihren aktionsfreudigen Anhang – ich fürchte, die werden übertrieben hart einsteigen angesichts der Tatsache, wirklich nichts mehr zu verlieren zu haben. Ok, das muss warten – erst einmal Darmstadt wegblasen – Punkt, Punkt, Punkt … und Punkt.
    immerweiterEISERN

  2. Der Guido aus Pasewalk

    Ja. Holz hacken. Das befreit. Mache ich.

  3. Onkel Günter

    Dat Frollein und ich werden nun sofortigst den Podcastomaten ankurbeln, dabei jemütlich Kaffee schlürfen und denn ab in Stadtkrug…
    Grundsätzlich ist bei mir eher so die „Kiek ma letzte Saison um die Zeit ,also lasst mir in Ruhe mit 4.Platz ist Scheiße!“-Attitüde am wirken.Die
    Vorstimmung auf heute ist aber trotzdem irgendwie ambivalent.
    Bei mir kühlt die Pfanne gerade mit jeder Steilvorlage der Konkurrenz ab.Weil es ZUU gut aussieht.Und es leider ZUU oft gerade dann nicht geklappt hat.Und jedet mal wenn Ick Det erwähne,schallt es aus der Herzallerliebsten:“Ach,hör uff du Quatschkopp, allet blöde jeht ma rum!“
    Ihr Wort in Jottes Jehörjang…
    Schönen Sonntag allen,uff 3 Punkte,Eisern und Tschüssikowski!

  4. Andi der Kroate

    Ich habe die ganze Zeit den Song „Was wollt Ihr trinken?“ (Orginal „Son ar Christr) im Uhr! Nur halt mit den Text „Wie wollt Ihr spielen, wie wollt Ihr kämpfen? Wir siegen zusammen in nicht allein!“ …

  5. Eiserner

    Ich hab gestern beim Subbotnik in der Schule geholfen.
    Heute lese ich Deutschklausuren aus dem Abi und bewerte die und ziehe mir noch wegen der gestrigen Nachwirkungen Ibu rein… aber seit dem HSV-Spiel (bzw. seit einem Tag davor) schlafe ich nicht mehr durch.. das ist belastend! Nur 3 Punkte heute würden das etwas mildern, weil wir dann die Chance hätten, nicht bis in 2 Wochen warten zu müssen…
    Andererseits erwarte ich das typische Böllenfalltor-Ergebnis… oder auch nicht? Es sind so viele Serien gerissen.. Kann man von Serie dabei sprechen bei so wenigen Spielen? Ich bin total aufgeregt, Hilfe!
    Also doch wieder an die Klausur über Lyrik im 21. Jahrhundert.

  6. Musiclover

    Erst ein wenig Atmosphäre beim FFF an der AF schnuppern, dann in die Abseitsfalle, schauen wie heiß die Pfanne bleibt, und im Anschluss ab ins Stadion zum Spiel gegen Jena.

  7. Pierre

    Habe mir nach dem Ergebnis aus Hamburg spontan mal Berichte aus 2000/2001 rausgesucht, anschließend spontan Sunderland til I die reingezogen (irgendwie kann ich mich damit nicht identifizieren, aber mein Gott) und endlich mal die Arbeitsplatte geölt. Lag heute morgen wach im Bett.

    Nach Jahren von beschissenen Ergebnissen beim FSV und in Darmstadt würde ich mich endlich mal über ein schönes Ergebnis in Hessen freuen. Einmal reicht, damit wäre ich zufrieden. Letztes Jahr haben wir den Lilien geholfen, das kann man revanchieren.

  8. Rochen-Paul

    Sitze in der Bahn in Richtung Darmstadt und bin einfach nur hibbelig. Habe kurz darüber nachgedacht, wie nervös die Jungs dann erst sein müssen – und wurde deswegen noch nervöser. Deswegen: Ruhe bewahren. Wir haben keine Pflicht, nur eine Möglichkeit. Die ist positiv und deswegen braucht man vor ihr keine Angst zu haben. (Ich wünschte, ich könnte mir das selbst glauben, haha.)

    Scheiße, auf geht’s! Heute! Alle! Alles!

  9. Änne Troester

    Erstmal ne Stunde durch Pankow rennen und jetzt arbeiten. Bis 13:29 … Ob ich ab 15:30 weiter arbeiten kann wird man sehen :-)

  10. Sportanwalt

    Endlich, Sebastian!

    Schnaps. Schnaps. Schnaps!!! 🙏😜

    Eisern!

  11. Dennis

    Pfanne kalt

  12. Die hätte nächste Woche explodieren können! So dicht “waren” wir davor!
    u.n.v.e.u.

  13. Eiserner

    Endlich wieder ruhig schlafen. Gegen Md, was offensiver spielt, holen wir 3 Punkte, gegen Bochum verlieren wir mit Ballbesitz, werden Dritter (Paderborn schlägt den HSV, der wiederum gewinnt gegen Duisburg) und scheitern an der Relegation. Für die Folgesaison heißt das…

    Die anschließende PK ist überaus deutlich. Fischer wurde gnadenlos ausgecoacht. Der gegnerische Trainer hat sich auf die Raute eingestellt, obwohl viele wohl mit einem 4-3-3 gerechnet haben.
    Insgesamt hatte ich den Eindruck, wir waren nicht schlechter als gegen den HSV, aber Darmstadt war deutlich besser als der HSV und hat nicht auf Ballbesitz gesetzt, sondern Union das Spiel machen lassen – was es aber mit Raute nicht konnte. Man hat auch gesehen, dass Union eher über außen ging, was für die Raute eher unüblich ist. Also ideenlos, planlos im Aufbauspiel bzw. im letzten Drittel.

  14. Von ausgecoacht würde ich mich reden. Darmstadt hat schlichtweg seine Chancen besser genutzt, ansonsten aber auch wenig Konzept gezeigt und nicht mal wahnsinnig gut verteidigt.

  15. silberhacke

    Das war arschloser, ideenferner, uninsprierter, schisserter, impulsloser Standfußball. Warum schleichen die so über das Feld? Kein Wunder, dass der Rasen in Darmstadt regelmäßig für seinen ausgezeichneten Zustand prämiert wird, wenn man ihn nicht strapaziert. Wer nicht läuft, ob mit oder ohne Ball, verschafft sich keinen Raum und reißt auch keine Räume in die Abwehr des Gegners. Erstaunlich, dass wir immer noch auf 3 stehen. Insofern läufts ja bestens. Geil!
    Ach ja, und schmeißt eure blöden Pfannen endlich aus dem Fenster – heiß/kalt/heiß/kalt – wird langsam lächerlich.

    EISERN

  16. Sportanwalt

    Unsere Jungs haben wohl heute für Dich gespielt, Silberhacke?

    Damit Du wieder ein bisschen „rumhaten“ kannst, wat?

    Eisern!

  17. silberhacke

    “wieder “rumhaten””? ich glaube, du verwechselst mich, anwalt des sports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.