Mal schauen, was André Hofschneider von einem mitspielenden Torwart erwartet

Das größte Thema in den Berliner Medien bleibt Daniel Mesenhöler, der seit Mittwoch als die neue Nummer 1 feststeht. Mich hat ein wenig irritiert, das nun vom mitspielenden Torhüter gesprochen wird, der im neuen Spiel-System des 4-4-2 mit Raute mehr gefordert wäre. Jedenfalls sagte Daniel Mesenhöler unter anderem im Kurier: “„Der mitspielende Torwart ist mehr gefordert als vor einem Jahr. In dem Aspekt habe ich einen großen Schritt nach vorne gemacht.” Das ist eine Qualität, die Jakob Busk nun wirklich auch mitbringt, oder wie ich finde, erstmals richtig zu Union gebracht hat. Aber das ist eigentlich nur eine weitere Bestätigung dafür, dass zwischen beiden Keepern kein großer Abstand herrscht.

Die Details, was vom mitspielenden Torhüter verlangt wird, erfahren wir aber nicht. Das prägendste Beispiel aus meiner Sicht in der Zweiten Liga ist dafür Marvin Schwäbe von Dynamo Dresden (der wegen einer Knie-Verletzung lange ausfallen wird, Sächsische Zeitung), der als Anspielstation für die Abwehrspieler quasi der dritte Innenverteidiger ist, wenn Gegner zu pressen versuchen. Ich bin gespannt, was wir da wirklich zu sehen bekommen. Kiel und Nürnberg werden beide genug Druck ausüben, um uns zu verraten, was da dran ist.

Hier alle weiteren Berichte der Berliner Medien über Daniel Mesenhöler:

Beim RBB gibt es eine Zusammenfassung von Unions Situation von Anfang Dezember bis heute. Also falls ihr bis heute im Urlaub ohne Netz wart, ist das der Text, den ihr lesen solltet, um auf dem aktuellen Stand zu sein.

Die BZ beschäftigte sich mit der Zukunft von Michael Parensen, kann uns aber auch noch nicht verraten, wie es für den Defensiv-Allrounder weitergeht. Eins dürfte aber sicher sein. Nach seiner Profikarriere wird es für ihn bei Union weitergehen.

Eine gute Zeit hat gerade Kristian Pedersen. Er wurde in den Mannschaftsrat berufen, ist auf der Linksverteidigerposition unumstritten und hat nun auch noch zweijähriges Jubiläum mit seiner Freundin gefeiert. Gratulation auch von uns. Läuft beim Dänen!

https://www.instagram.com/p/BeGlKx-g8qC/

Und sonst so?

Das Bundesverwaltungsgericht hat in einem Urteil die Praxis der Datenspeicherung von Fußballfans in Gewalttäter-Dateien ohne dass diese darüber in Kenntnis gesetzt werden teilweise aufgehoben und zur Neuverhandlung an das Oberverwaltungsgericht in Hannover zurückverwiesen. Mal sehen, was da rauskommt. Mehr Details dazu gibt es im Neuen Deutschland.

Eine gute Nachricht noch für einen Ex-Keeper für Union: Daniel Haas’ Vertrag bei Aue wurde bis 2019 verlängert (Vereinsmitteilung von Aue).

Außerdem hat Darmstadt die Pläne für das neue Stadion am Böllenfalltor präsentiert (Stadionwelt).

Und so tippt Sebastian Polter den Bundesligaspieltag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.