Blog State of the Union

Stuttgart ist nicht der VfB Terodde

Es ist erst Samstag und ich habe mich mental noch nicht einmal auf Wochenende eingestellt, da beginnen die ersten bereits mit ihren Reisen nach Stuttgart, unser Hongkong-Gero zum Beispiel:

Oder hier:

Respekt dafür. Für alle, die mit dem Sonderzug fahren, hier ein kleiner Hinweis vom Eisernen Virus:

Screenshot: Eiserner Virus/Facebook

So und jetzt widmen wir uns dem Sportlichen: Während bei Union die Pressekonferenz erst heute 13 Uhr stattfindet (live auf AFTV, ich bin zu der Zeit in Brandenburg an einem Ort, wo Kobolde leben, weshalb sich die Telekom nicht traut, dort ein Kabel zu verlegen).

Die Pressekonferenz des VfB Stuttgart war bereits gestern und ihr könnt sie euch hier anschauen:

Die wichtigste Nachricht aus Unionsicht: Alle Spieler der Stuttgarter sind einsatzbereit. Darunter auch Alexandru Maxim, der diese Woche individuell trainierte.

Aus Stuttgarter Sicht gibt es zwei schnell und unterhaltsam zu lesende Spielvorschauen:

Auch die Berliner Medien beschäftigen sich vor allem mit Stuttgart. Oder besser gesagt mit Simon Terodde:

Ich habe viel Respekt vor der Entwicklung des Angreifers nach seinem Weggang, möchte aber die Leier nicht bei jedem Aufeinandertreffen neu anstimmen. Ich glaube, dass es enorm wichtig ist, dem Angreifer jedes Tempo zu nehmen, dann sollte das auch schon passen. Aber Stuttgart ist nicht der VfB Terodde und es gibt noch andere Spieler.

Foto: Matze Koch

Ausverkauft gegen Sandhausen

Ich weiß nicht, wie oft es das schon gab, dass normale Spiele gegen Sandhausen ausverkauft sind. Union hat es jedenfalls dank des Entgegenkommens des SV Sandhausen geschafft, die Sandhausen-Fans auf der Haupttribüne unterzubringen und den Gästeblock komplett an Unioner auszuverkaufen.

Und zum Schluss noch etwas Namenskunde. Wir wissen ja, dass die Beliebtheit der Vornamen über Jahrzehnte und auch regional schwankt. Aber hat schon mal jemand untersucht, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen der Benennung von Kindern von Unionfans und den jeweiligen Spielern der ersten Mannschaft? Ich kenne jedenfalls mindestens noch ein anderes Kind, das nach Unionspielern benannt wurde.

0 Kommentare zu “Stuttgart ist nicht der VfB Terodde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.