Eroll Zejnullahu saß bei der Nationalmannschaft wieder nur auf der Bank

Ratet mal, wer am Samstag beim WM-Quali-Spiel zwischen der Türkei und Kosovo (2:0) wieder 90 Minuten auf der Bank saß? Richtig, Eroll Zejnullahu. Ich weiß jetzt auch nicht, was ich dem Mittelfeldspieler momentan raten soll. Wäre ich sein Nationalmannschaftstrainer, würde ich sagen: “Kümmere dich um deinen Verein. Wenn du dort spielst, spielst du auch bei mir.” Was nützt es, immer zur Nationalmannschaft eingeladen zu werden und in der Zwischenzeit machen deine Konkurrenten bei Union Boden gut, können sich in Testspielen und im Training zeigen oder sind einfach erholter, wenn es in die Ligaspiele geht.

Christopher Trimmel war am Wochenende übrigens in Paris unterwegs. Wie immer Kunst betrachtend …

Während Toni Leistner in Prag bewies, dass Swag haben auch bedeutet, die Louis-Vuitton-Handtasche mit Hündchen zu tragen.

Die BZ schreibt, dass André Hofschneider am Freitag zu Besuch war, und lässt ihn ein bisschen davon erzählen, wie es momentan bei der Trainerausbildung läuft. Der Kurier hingegen hat ein Interview mit Philipp Hosiner im Angebot, der von seiner NFL-Leidenschaft erzählt. Und bei AFTV gibt es ein Gespräch mit Keeper Nummer 2, Daniel Mesenhöler, zu sehen. Ich bin gespannt, wie die grüne Wand im Hintergrund des neuen AFTV-Studios in Zukunft eingesetzt wird.

Gestern gab es im RBB Sportplatz noch einen Beitrag über Stephan Fürstner und Felix Kroos, den ihr hier findet

Den langen Text von Jacob Sweetman über Steven Skrzybski gibt es jetzt auch auf Deutsch. Ich kann ihn euch nur ans Herz legen und kann sagen, dass ich sehr stolz darauf bin, dass Jacob so etwas beim Textilvergehen veröffentlicht: Steven Skrzybski und die hart erarbeitete Kunst des improvisierten Tors

Ein Gedanke zu „Eroll Zejnullahu saß bei der Nationalmannschaft wieder nur auf der Bank

  1. Im Bericht zum Spiel sah man, dass der kosovarische Trainer nicht ein einziges Mal gewechselt hat.
    Über 90 Minuten.
    Gerade bei diesem Spielverlauf stößt das bei mir auf Unverständnis. Was ist da nur los? Ärgerlich. :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.