Mit Leistner könnte ein zweiter Leistungsträger gehen

Als erstes mal Gratulation an Robert Huth (hier im Video von Christian Fuchs vor allem von hinten zu sehen) zum Titel mit Leicester. Auch wenn Leicester vor der Saison viel Geld in die Hand genommen hat, ist der Titel doch sensationell. Und für Huth gilt, auch wenn er nie in der ersten Mannschaft an der Alten Försterei gespielt hat: Einmal Unioner, immer Unioner.

Leistner will sich nach Saisonende entscheiden

Bild/BZ schreiben, dass Toni Leistner Union nach dieser Saison verlassen könnte, weil er sein neues Vertragsangebot noch nicht unterschrieben hätte. Spekuliert wird mit einem Wechsel nach England. Ich würde mal ins Blaue sagen, dass sich das nach dem letzten Spieltag zügig klären wird.

Toni Leistner beim 1:0 gegen Bochum, Foto: Matze Koch

Wer meint, dass es für Toni Leistner oben dünn werden könnte, mag vielleicht recht haben. Aber ich würde die Leistung des Innenverteidigers nicht unterschätzen. Er ist unglaublich stabil geworden in den zwei Jahren bei Union und gilt beim Kopfball als zweikampfstärkster Zweitligaspieler. Das sind jetzt nicht die schlechtesten Voraussetzungen, es vielleicht mal in der Bundesliga zu probieren. Wenn denn der interessierte Verein die Klasse hält. Wir erinnern uns, dass Stuttgart mal Interesse gemeldet hatte. Andererseits kann das auch alles Theater sein, um noch Details am neuen Vertrag in die für den Spieler richtige Richtung zu drehen. Ich empfehle: Ruhe bewahren.

Die Zukunft von Daniel Haas

Der Kurier beschäftigt sich mit der Zukunft von Daniel Haas, die sehr wahrscheinlich nicht mehr bei Union liegen wird. Es könnte sein, dass der Keeper zurück Richtung Hannover geht. Ich persönlich halte übrigens nichts davon, ihn am letzten Spieltag von Beginn an spielen zu lassen, so lange es noch darum geht, Platz 6 zu verteidigen. So lange es sportlich noch um etwas geht, sollte immer die beste Mannschaft spielen. Sollte das Ziel allerdings gesichert sein und auch nach oben nichts mehr gehen, wäre das eine schöne Geste.

Kryptische Aussage von Philipp Hosiner

Philipp Hosiner, Stürmer vom 1. FC Köln und möglicher Ersatz für Bobby Wood, falls dieser den Verein wechselt, hat etwas zu seiner Zukunft gesagt. Im Kicker steht, dass er sie nicht bei Stade Rennes sieht (er war nur zur Leihe in Köln). Und sehr kryptisch, aber für uns jetzt nicht allzu schwer zu dechiffrieren, sagt er: “Aber man kann ja auch aus der 2. Bundesliga aufsteigen, dann spielt man auch wieder in der Bundesliga.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.