Blog State of the Union

Christopher Quiring muss eine Option für Union bleiben

Ich hätte heute gerne gelesen, dass Christopher Quiring vielleicht auf Leihbasis nach Cottbus geht, aber eine endgültige Entscheidung über seine Zukunft bei Union erst im Sommer getroffen wird. Könnte ja im schlimmsten Fall sein, dass seine Dienste in der nächsten Saison in der 3. Liga für Union benötigt werden. Diese Option für den worst case Abstieg würde ich schon gerne haben. Nicht nur weil Quiring zweifellos die Qualität hätte, sondern weil er auch mitreißen kann. Und zwar Mannschaft und Fans.

Honeeeeeey 💃🏼 #always #look #on #the #bright #side #of #life #düdüp … #düdüp #düdüp #düdüp

Ein von Christopher Quiring (@_cq2) gepostetes Foto am

Dass es sportlich für Quiring gerade sehr schwer ist, überhaupt in den Kader zu kommen, liegt an der Einkaufspolitik im Sommer (zuviel Konkurrenz) und dem Gebot der Stabilität, das sich Trainer Sascha Lewandowski auferlegt hat. Und Quirings Stärken liegen nun einmal nicht im Spiel gegen den Ball. Belastbare News zum möglichen Leihgeschäft wird es aber wohl erst nach dem letzten Punktspiel in diesem Jahr geben.

Dennis Daube und die Fans

Mir ist nach dem Artikel in der BZ nicht ganz klar, was Dennis Daube will. “Eigentlich hätten uns die Fans total die Meinung sagen müssen”, sagt er einerseits und andererseits: “Ich kann nur ein sehr großes Lob an die Fans aussprechen. Das wird in der Mannschaft brutal wahrgenommen. Das ist auf jeden Fall eine Riesenunterstützung.”

Ich finde Meinung sagen schon ganz okay. Pfeifen bleibt für mich dagegen einfach widerlich. Aber vor allem finde ich es nach dieser Hinrunde vollkommen verständlich, wenn einem nach Abpfiff einfach die Worte fehlen. Spiele, die ohne Not aus der Hand gegeben werden (zuletzt gegen Bielefeld und Nürnberg) machen mich sprachlos.

Der Kurier konzentriert sich bei seinem Text über Dennis Daube vor allem auf das Abstiegsthema.

Heute um 11 Uhr ist die Pressekonferenz mit Sascha Lewandowski zum Spiel in Düsseldorf. Live auf AFTV.

Der fehlende Ehrgeiz beim FC United of Manchester

Mal etwas weg aus Köpenick und ein Blick rüber auf die Insel. Zum FC United of Manchester, der durch enttäuschte Fans von Manchester United gegründet wurde. Unionfan Chris Deutschländer war für ein Wochenende mal drüben und ist einerseits begeistert und andererseits auch ganz schön ernüchtert: Die Guten aus Manchester

Ich mag es, wenn Leute sich Dinge etwas genauer anschauen und mit ihren eigenen Vorstellungen abgleichen.

Frank Willmann war bei der Tour auch dabei und hatte vor Kurzem im Kurier einen Text zum FC United of Manchester: Kommerz? Komm Herz!

Throwback-Thursday

Ein sehr gelungenes Foto eines Vopos bei einem Unionspiel, auch wenn man damals vor Ort sicher auf die Begegnung gerne verzichtet hätte.

0 Kommentare zu “Christopher Quiring muss eine Option für Union bleiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.