Wie man Eindrücke gewinnt.

Das erste Training nach der Sommerpause ist traditionell öffentlich. Es dient vor allem dazu, sich mit den neuen Gesichtern vertraut zu machen. Eindrücke von der spielerischen Qualität der Mannschaft gewinnt der Zuschauer daraus selten. Um so interessanter ist das Trainergespräch im Anschluss. Den Medienvertretern stand ein sichtlich erholter, ungewohnt offener Uwe Neuhaus Rede und Antwort. Sein Saisonfazit fiel dabei sehr persönlich aus.

Der für alle Positionen ausgerufene Konkurrenzkampf schließt die Torhüterposition ein. Die Situation in der letzten Saison habe beiden Torhütern nicht gut getan, so Uwe Neuhaus. Hier möchte er dieses Mal frühzeitig klare Verhältnisse schaffen.

Konkurrenz ganz anderer Art erhält Ahmed Madouni, der gestern nicht dabei war. Mit Marc Pfertzel und Patrick Zoundi verstärken zwei weitere Französisch-Muttersprachler das Team. Auf seinen Akzent angesprochen versichert Marc Pfertzel allerdings glaubhaft “isch mache das nischt absischtlisch”.

Simon Terodde

[audio:http://www.textilvergehen.de/audio/2011_06_13_terodde.mp3]
Markus Karl

[audio:http://www.textilvergehen.de/audio/2011_06_13_karl.mp3]

Marc Pfertzel

[audio:http://www.textilvergehen.de/audio/2011_06_13_pferzel.mp3]

Uwe Neuhaus

[audio:http://www.textilvergehen.de/audio/2011_06_13_neuhaus.mp3]

8 Gedanken zu „Wie man Eindrücke gewinnt.

  1. Saisonziel obere Tabellenhälfte als Ansage find ich richtig. Schon mal ein Pluspunkt und eine klare Verbesserung der Grundhaltung.
    Ein drittes Jahr den Klassenerhalt als große Leistung zu beschreiben, hätte ich auch nicht ausgehalten. Es ist nicht einzusehen, wieso Union als Außenseiter starten soll, außer man vertraut dem Trainer nicht. Der Etat liegt ja weiterhin im grünen Bereich.
    Wenn die Neuzugänge auf das Manschaftsgefüge stabilisierend wirken, dann sollte auch spieleisch offensiv mehr gehen. Ich erwarte das und darf das auch erwarten.
    Wenn der Uwe das hinkriegt, dann habe ich ihn wieder lieb. Wenn er darüber hinaus für Moskau eine andere, seinen Stärken entsprechende Position findet und nicht wieder als einzige Spitze wie in manchen Spielen der Vergangenheit, dann können wir vorne sogar richtig gefährlich werden. Dann wirds prickelnd.

  2. Lieber Milan, ich hoffe, dass Du Gründe findest, Uwe Neuhaus wieder lieb zu haben. Das ist ja auch in meinem Interesse! Mal eine Saison “oben schnuppern” … am Anfang der Spielzeit ist man immer noch so schön unvoreingenommen. Doch, ich bin gespannt, was diese Mannschaft zu leisten im Stande ist.

  3. Oben schnuppern, wäre auch mal lustig, ist aber doch ein Stückchen von meinen Erwartungen entfernt. Wollen dürfen wir das natürlich.
    Eine robuste Truppe, die nicht einfach bloß gegen den Abstieg spielt, muß drinne sein mit unseren Vorraussetzungen. Auch wenn das nach grauer Maus riecht, das halten wir aus. Wir malen das graue Mäuschen schon an und Uwe wird etwas entspannter durch die Saison ziehen.

  4. Markus Karl hat Lieblingsspieler-Potential! (ist ja auch nötig!)
    Auf ihn bin ich am meisten gespannt.
    Auch wenn er es von den neuen sicher am schwersten haben wird.

  5. @claudi Lieblingsspielerpotential sehe ich auch. Aber warum wird er es am schwersten haben? Er wurde geholt, weil auf seiner Position keiner mehr da war. Fast alle, die den Sechser mal gespielt haben sind weg: Peitz, Younga, Rauw… Jetzt könnten da spielen Boné, Göhlert, Menz, Parensen. Aber die sind wohl kaum ernsthafte Konkurrenz. Die würde ich nur sehen, wenn Tusche sich doch mal nach hinten orientieren würde. Wäre prima, aber das hat letztes Jahr leider nicht geklappt.

  6. Ich finde die Ansage von Uwe richtig und wichtig. Wir müssen das Ziel haben uns jedes Jahr sportlich weiter nach oben zu orientieren. Ob das dann was wird steht auf einem anderen Blatt.

    Für diese Saison bin ich ganz optimistisch. Mit Karl, Pferzel und Terodde habe wir definitiv Verstärkungen geholt. Und falls wir diese Spielzeit mal ohne große Verletzungssorgen durchkommen halte ich Platz 5-9 für realistisch.

    Ich freue mich jedenfalls jetzt schon riesig auf die neue Saison!

  7. @Skandal hm … ich würde sagen: auf Pfertzel bin ich sehr gespannt, denn spielen hab ich ihn noch nicht gesehen. (Ich klammere den Trainingsauftakt bewusst aus.) Du denn? Die klaren Trainerworte zu Beginn (und nicht mittendrin, irgendwann) der Saison fand ich im Übrigen ebenfalls richtig und wichtig – ohne greifbares Ziel vor Augen schlingert man ja nur so rum.

  8. @Steffi

    Pferzel hat zumindest schon einige Bundesliegaerfahrung. Darum bin ich ganz zuversichtlich was ihn betrifft. Und wenn ich mich richtig erinnere, ging er nicht wegen schlechter Leistungen aus Bochum weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.