Blog

Eins, zwei, drei, Fußball.

Ich habs momentan erstens, zwotens, drittens mit Listen, und weil ich auch in meinen Macken (gerade oder sogar ausschließlich in meinen Macken) überaus konsequent bin, gibts heute, na? Ganz genau, eine Liste. Die Liste der Tätigkeiten, die mir das Warten auf die kommende Saison süß machen.

Da wäre zuvörderst das Lesen. Lesen ist schön und macht klug, und umgekehrt stimmts auch. Das am 1. August erschienene FuWo-Sonderheft 2009/10 beispielsweise. Unverzichtbar für Berliner und Brandenburger, die so wie ich gerne Fußball quer durch die Ligen kucken. Das hab ich heute bei jemandem in der Bahn erspäht, zu spät leider, sonst hätt ich mich dazugesetzt und mitgelesen. Gehört sich zwar nicht, aber hey – FuWo-Sonderheft, wa? Berlin, Alter! Es wird also sein wie jede Saison, ich kaufs selber, damit die anderen bei mir mitlesen können.

Da wäre sodann das Teilen. Teilen macht Spaß. Vorfreude teilen verdoppelt die Vorfreude. Roberts Vorfreude auf die Saison, die wird, die teile ich selbst und empfehle sie zur weiteren Teilung. Is´ jenuch für alle da.

Da wäre schließlich das Planen. Ein Terminkalender, ein Kugelschreiber, drölf Bier und eine Stammtischrunde beschließen, am 29. November in Hamburg zu sein.

Kann von mir aus losgehen, die Saison.

0 Kommentare zu “Eins, zwei, drei, Fußball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.