Blog

Massenkompatibel.

Thomas König* geht der Frage nach, ob Fußballzuschauer eine eigene Kultur bilden, oder ob sie eine Subkultur sind. Ob der Vielfalt der Definitionen von “Kultur” verwendet er diejenige von Roland Hitzler**. Der erklärt´s so:

Kultur ist das, was man wissen muss, um [in der Gesellschaft] in einer akzeptablen Art und Weise handeln, um eine übernommene Rolle spielen zu können.

König differenziert aber weiter:

Kultur ist die Summe aller […] Bräuche [… ] und Normen einer konkreten Gesellschaft. Subkultur ist Teil dieser Gesellschaft.

Gemeinsam schlussfolgern wir messerscharf, dass wir Subkultur sind. Meistens. Wenn wir jedoch, obwohl Fußballfans, das machen, was alle machen, sind wir Kultur.

Deshalb für all jene, die ein Kulturdefizit verspüren: Weihnachtssingen an der Mittellinie im Stadion An der Alten Försterei, 23.12.07 um 19:00 Uhr.

* Thomas König: Fankultur. Eine soziologische Studie am Beispiel des Fußballfans, LIT Verlag 2002, S.4-5.

** Roland Hitzler: Ist Sport Kultur? in: Zeitschrift der Soziologie 12/91, S.484.