Zum Geburtstag: Mehr Musik!

Fußball und Musik gehören zusammen, nicht nur bei Union. Dennoch scheint der 1.FC Union Berlin ein besonderer Quell der Inspiration für Musiker zu sein. Kürzlich erschien die Union-Doppel-CD „Unsre Liebe – Unser Stolz“ im John-Silver-Verlag. Lieder von, für und mit Fans. Martin Miersch, der das Projekt maßgeblich betreut hat, erzählt, wie sie zustande kam.

Union-CD

Weiterlesen

Gefühltes Unentschieden.

Neuer Trainer und neue Wettersorte, dafür aber Greuther Fürth – ganz so, als würde die Saison 2015/16 eben erst beginnen. Und obwohl das Spiel spätestens nach dem Ausgleich irgendwie kaputt gegangen ist, bin ich gespannt auf das, was Sascha Lewandowski mit dieser Mannschaft zu erreichen imstande ist. Ich kann mir vieles vorstellen. Aber ich hab ja auch Phantasie.

Ein Zahnrad in dem ganzen Getriebe

Dieser Text über Sven Weinel, Betreuer und Fahrer des Mannschaftsbusses des 1. FC Union, erschien zuerst im September 2011 im Köpenicker Magazin Maulbeerblatt.

Beim Einsteigen in den Mannschaftsbus des 1.FC Union fällt zuerst ein Schild ins Auge. „Den Bus bitte nicht mit Fußballschuhen betreten“ – auf Deutsch, Französisch, Portugiesisch. Halten sich die Jungs daran? Ja, sagt Sven Weinel. Er hat nicht nur den Zettel dort hingehängt. Er fährt den Mannschaftsbus, wäscht und tankt ihn, achtet darauf, dass die gesamte Technik an Bord in Ordnung ist, bringt ihn in die Werkstatt, bepackt ihn für die Auswärtsfahrten und sorgt sich darum, wo er ihn dort nachts sicher abstellen kann. Wenn er nicht für Union unterwegs ist, arbeitet er als Taxifahrer.

weinel_01
Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

„Immer, wenn ich mein Heft bei Dir kaufe, gewinnt Union“

Dieser Text über Leni und Judith, Verkäuferinnen des Stadionhefts des 1. FC Union, erschien zuerst im Juni 2011 im Köpenicker Magazin Maulbeerblatt.

Leni und Judith trifft man an Heimspieltagen des 1. FC Union Berlin lange vor Spielbeginn am ehemaligen Fanshop in der Hämmerlingstraße. Seit der Oberligasaison verkaufen die beiden die Programmhefte fürs Stadion. Sie sind Teil eines Teams aus insgesamt 14 Leuten von der Druckerei VierC und freiwilligen Helfern aus Fankreisen. Feierabend ist, wenn das letzte Heft weg ist oder der Anpfiff ertönt.

Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

Tue Gutes und rede darüber

Dieser Text über Conny Laudamus, aktiv in der Fan- und Mitgliederabteilung und verantwortlich für das Lernzentrum beim 1. FC Union, erschien zuerst im Dezember 2012 im Köpenicker Magazin Maulbeerblatt.

Abseits der Spieltage ist es ruhig in der Hämmerlingstraße 88. Seitdem Fanshop und Geschäftsstelle umgezogen sind, wirkt das Gebäude fast wie eine Schule. Und streng genommen ist es das auch: Hier sind das Nachwuchsleistungszentrum und das Lernzentrum des 1.FC Union Berlin angesiedelt. Drin ist auch das Büro von Conny.


Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

Wir sind Union: Mit dem Union-Bus über die Dörfer

Dieser Text über Roland Krispin erschien zuerst im August 2014 im Köpenicker Magazin Maulbeerblatt.

Am Rand des Oderbruchs liegt die beschauliche Kleinstadt Oderberg. Roland Krispin hat hier seine Kindheit verbracht. Noch nie ist man von Oderberg besonders gut nach Köpenick gekommen. Dennoch geht Roland zu Union, seit er 13 ist. Warum Union? Die Frage irritiert ihn sichtlich. „Weil das so üblich war, bei uns. Man ist zu Union gegangen.“

krispin_main
Foto: Jan Hollants

Weiterlesen

Die Frau für alle Fälle

Dieser Text über Gudrun erschien zuerst im Mai 2015 im Köpenicker Magazin Maulbeerblatt.

Ich wusste, dass Gudrun Rentnerin ist und nähen kann. Aus meterweise weißem Stoff sollten Fahnen zum Bemalen werden. Zuschneiden, säumen, Tunnel nähen. Das macht Gudrun, hieß es. Die kann das. Ich stellte mir eine Häkel-Oma vor. Und dann habe ich Gudrun getroffen.


Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

Wie man Fußball aushält

Dieser Text über TeeCee erschien zuerst im November 2014 im Köpenicker Magazin Maulbeerblatt.

Tino Czerwinski moderiert die Fantreffen des 1. FC Union Berlin so lange es Fantreffen gibt. Er steht damit, ebenso wie durch seine frühere Tätigkeit im Vereinspräsidium, in der Öffentlichkeit. Klar, dachte ich: Den kenn’ ich natürlich. Der heißt in echt TeeCee, und den kennen doch alle. Seine Arbeitskollegen sagen Tino, nicht TeeCee. In seinem Spind hängt ein Union-Trikot, “weil man nie weiß, wie der Tag wird.” Tino arbeitet im Oberstufenzentrum KIM. Junge Erwachsene machen hier ihr Abitur oder eine Berufsausbildung in Medienberufen. Er kam aus dem Werk für Fernseh-Elektronik, von der Betriebsberufsschule.

teecee
Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

Zuversichtlich in die neue Saison.

Testspiele haben für das geneigte Publikum selten Aussagekraft. Während sie dem Trainer helfen, seine Spieler unter Wettkampfbedingungen zu beobachten, während Spieler sich beweisen müssen, sehen wir mit etwas Glück ein unterhaltsames Fußballspiel. Wir können den Gegner nur vage beurteilen, wir sehen selbstverständlich nicht die Startelf der nächsten Woche. Oder vielmehr: Wir sehen soviele Varianten der Startelf, wie eben in ein Testspiel passen.

Dennoch hat mir das Spiel gegen Crystal Palace in vielerlei Hinsicht ein gutes Gefühl für die kommende Saison gegeben. Neun Spieler galt es in ein Team einzubinden, und ich staune, wie gut das funktioniert hat. Ausfälle scheint diese neue Mannschaft gut zu verkraften, denn die Wechsel zur Halbzeit haben keinen Qualitätsverlust nach sich gezogen. Mit Colin Quaner ist ein Spieler dazu gekommen, der mich auf Anhieb beeindruckt hat. Auf Maxi Thiel in der Form von gestern freue ich mich unglaublich.