Ein wichtiges Auswärtsspiel im Aufstiegsrennen…

Ich kann nicht leugnen, dass ich gestern nach den beiden Freitags-Spielen auf die Tabelle geschaut, den Herd angeschaltet und die Pfanne bereit gestellt habe. Denn Hamburg und Köln haben gestern gewonnen. Das bedeutet, dass Union morgen in Magdeburg einen Sieg braucht, um Anschluß an die beiden zu halten. Aber weil St. Pauli und Bochum am Montag gegeneinander spielen, also mindestens einer der beiden Punkte verlieren wird, könnte Union sich mit einem Sieg auch selbst etwas absetzen. Also, fassen wir zusammen: Union hat ein Auswärtsspiel, das zu gewinnen wichtig im Kampf um den Aufstieg wäre… Wir wissen, wie das bisher meistens ausging, aber mal schauen, ob sich daran was geändert hat.

urs fischer spitzt die ohren

Spiele mit so einer Ausgangssituation, war da was? Photo: Matthias Koch

Spiel-Plan

Die wesentliche Nachricht aus der Pressekonferenz gestern ist, dass Grischa Prömel für das Spiel in Magdeburg ausfällt. Union sagt nichts Genaues über Prömels Verletzung, längerfristig soll sie aber nicht sein. Nun ist es nicht allzu lange her, dass Union ohne Prömel auskommen musste. Die personell offensive Variante mit Marcel Hartel und Robert Zulj, die gegen Fürth gewählt wurde, um ihn zu ersetzen, ist auch in Magdeburg denkbar. Am wahrscheinlichsten ist aber wohl, dass Felix Kroos eine Position weiter hinten als bisher in dieser Saison spielen wird.

Eine spannende Frage an Unions Aufstellung ist für mich übrigens weniger, welcher Sebastian im Sturm spielt, sondern ob es dabei bleibt, dass sich Joshua Mees und Suleiman Abdullahi auf den Flügeln etablieren, oder ob Kenny Prince Redondo, Akaki Gogia oder auch der bisher in dieser Saison glücklose Simon Hedlund spielen.

Der Blog- und Podcastkollege Tim Eckstein vom Millernton (dessen letzte Ausgabe mit Sami Allagui unbedingt zu empfehlen ist) hat sich eine Arbeit gemacht, die auch seit einiger Zeit auf meiner to-do-Liste stand, und die expected Goals Werte der Zweiten Liga zusammengezählt:

Dabei fällt zuerst auf, dass anders als Düsseldorf in der letzten Saison die Mannschaften an der Spitze ihre Position dort auch mit den zu Grunde liegenden Leistungsdaten rechtfertigen. Unions Verteidigung ist auch gemessen an der Qualität der Chancen, die sie zulässt, mit relativ großem Abstand die beste der Liga. Interessant finde ich außerdem Paderborn und Regensburg, die jeweils benachbart offensiv weit vorne und defensiv weit hinten liegen.

Magdeburg tut sich tatsächlich vor allem im Angriff schwer, was vor allem daran liegt, dass sie es selten schaffen, sich für Abschlüsse in den Strafraum durchzuspielen. Auf der Pressekonferenz mit ihrem Trainer Oenning und Stürmer Lohkemper fand ich ganz interessant, wie der neue Trainer die grundsätzliche Qualität des Passspiel als Problem ausgemacht hat. Magdeburg fehlten längere Ballstafetten um in bessere Situationen zu kommen.

Marc Torrejón wird sie daran am Sonntag noch nicht hindern, zeigt in seiner sportlichen Abwesenheit aber weiter ein starkes Instagram game:

Die Vorberichte der Berliner Medien:

Drumherum

Die Magdeburger Fanhilfe hat für das Spiel eine Landtagsabgeordnete, Eva von Angern (Die Linke), eingeladen, “um eine neutrale Sicht auf die Arbeit der Polizei sowie der Sicherheitskräfte mit den Fans” zu haben.

In einem gemeinsamen Statement mit der Eisernen Hilfe richtet die Fanhilfe Magdeburg außerdem einen Appell an die Zuschauer “sich von der Polizei nicht provozieren zu lassen und sich mit den von Repression betroffenen Fans zu solidarisieren. Alle Stadionbesucherinnen und -besucher können sich über die Notfallnummern der jeweiligen Fanhilfen ihrer Vereine Rat einholen, sollten sie in Polizeikontrollen geraten. Die Nummer für Blau-Weiße lautet 015219349273. Union-Fans erreichen ihre Fanhilfe über die Nummer 01791719000”

Im Anschluss an die Ankündigung der paralamentarischen Beobachtungen gab es übrigens noch diesen sehr interessanten Austausch der Fanhilfe mit dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD im Landtag. Wer sagt denn, dass in sozialen Medien kein konstruktiver Dialog stattfindet:

Dialog der Magdeburger Fanhilfe und eines SPD-Abgeordneten über parlamentarische Beobachtung der Polizeieinsätze um Spiele des FCM

Konkrete Hinweise zur Anreise und zum Stadionbesuch für Unioner gibt es vom FCM, auch die Eiserne Hilfe hat sich nochmal zur ‘Panikmache’ geäußert.

V.I.R.U.S.

Zum Testspiel in Basel, mit dem Union am 26. Januar die Wintervorbereitung abschließen wird, plant der V.I.R.U.S. einen Partyzug und bittet dafür von Montagabend an möglichst schnell um Anmeldungen. Urs Fischer zeigte sich auf der Pressekonferenz übrigens mittelmäßig enthusiastisch über die Rückkehr an alte Wirkungsstätte. Richtig gut läuft es dort seit er weg ist nicht, der vormalige Serienmeister ist aktuell mit knapp 20 Punkten auf die dominanten Young Boys Bern nur Vierter.

Und sonst so

Vielleicht sollte Sky das Spiele kommentieren lieber gleich ganz lassen:

4 thoughts on “Ein wichtiges Auswärtsspiel im Aufstiegsrennen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.