Ein großer Verlust

Mein Kopf ist leer. Seit Sonntagabend. Und ehrlich gesagt fällt es mir schwer, hier ein paar launige Zeilen über das Trainingslager hinzuschreiben. Seit einer Stunde sitze ich hier vor dem Computer und starre einen weitestgehend leeren Monitor an. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Janine nicht mehr da ist. Ihre Ausstrahlung, das Lächeln selbst im Vorübergehen und ihre Hartnäckigkeit werde ich sehr vermissen. Das ist ein ganz großer Verlust für Union.

Und ich spüre das ganz starke Bedürfnis in mir, Mario zu unterstützen. Auch wenn ich jetzt noch nicht weiß wie.

Der Kurier hat einen Artikel über Janine. Und Steffi hatte vor 4 Jahren mal ein Porträt von Janine für das Köpenicker Maulbeerblatt geschrieben.

Der Sport:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.