Trotz Coronavirus: Gemeinsam eisern sein mit Aufstiegsfilm und virtuellem Bier

Das Thema Coronavirus hat uns alle im Griff. Die Profis sind bis Freitag im Homeoffice. Der Berliner Senat hat mittlerweile solch einschneidende Beschlüsse veröffentlicht, dass klar ist, dass bis mindestens 19. April kein Profifußball veranstaltet werden kann. Am Montag trifft sich die DFL zur Generalversammlung. Am Dienstag trifft sich die Uefa. Klar ist aktuell eigentlich nur eins: So lange sich der Anstieg der Infektionszahlen nicht verlangsamt, wird alles andere hintenanstehen müssen. So lange müssen wir schauen, wie wir unser Leben organisieren. Weiterlesen

Nicht meckern, sondern machen: Michael Parensen und ein Stiftungsprojekt in einer Neuköllner Brennpunktschule

Steffi war gestern in der Neuköllner Otto Hahn Schule, an der Michael Parensen ein Projekt der Union-Stiftung durchführt. Was es damit auf sich hat, erzählt sie euch hier:

Michael Parensen und die Otto Hahn Schule sind auf einem eher formlosen Weg zueinander gekommen. Manchmal trifft man einen engagierten Sportlehrer und führt mit ihm ein Kneipengespräch. Bei Kneipengesprächen fallen einem sowieso auf die besten Sachen ein. Roland Hoffer heißt der Sportlehrer, und seine Schule macht ein paar Sachen anders. Auf richtige Weise anders. Die Schule steht in Neukölln. Und Sprachförderung ist ein Thema.  Wenn es die nicht gibt, sagt Roland Hoffer, bleibt den Jugendlichen ab irgendwann eben nur die Neuköllner Selbstständigkeit: Beim Onkel im Späti arbeiten. In den Familien wird zu Hause häufig kein Deutsch gesprochen.

Michael Parensen an der Otto Hahn Schule in Berlin-Neukölln, Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

Die drei vom Krankenhaus

Schöne Grüße aus dem Krankenhaus schickten gestern Maxi Thiel und Steven Skrzybski, die dem am Knie operierten Raffael Korte (Kreubandriss) einen Besuch abstatteten. Kommentar von Steven Skrzybski: “🤕😷 💪🏼nach der OP ist vor der Reha ⚽️🏃🏽👌🏼”

Weiterlesen