Blog State of the Union

Union im Abstiegskampf: Gewinnen können und gewinnen müssen

Unions Männer-Profimannschaft spielt heute Nachmittag im Stadion an der Alten Försterei gegen Gladbach. Sie geht als Letzter in der Bundesligatabelle in dieses Spiel, zwar mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz, aber eben einem Bayern-Spiel weniger. Diese Ausgangslage bedeutet eigentlich schon, dass Spiele zu gewinnen zwingend notwendig wird.

Aber trotzdem gibt es meiner Wahrnehmung nach noch einen Unterschied zwischen dem Spiel nun gegen Gladbach und den beiden folgenden Ligapartien gegen Bochum und Köln. Denn diese fühlen sich wirklich wie ‚must-win‘ Spiele an. Dagegen ist Gladbach, das zuletzt in ordentlicher Form war (wie man im Schwerpunkt des Rasenfunk hören kann), einer der Gegner, die Union schlagen kann. Natürlich ist der Ergebnisdruck im Moment für jedes Spiel hoch, aber er ist gegen Gladbach noch nicht so maximal wie in diesen anderen Spielen. Umso hilfreicher wäre allerdings auch, heute endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis zu machen und so auch wieder ein kleines bisschen Schwung zu bekommen.

In seiner Pressekonferenz vor dem Spiel hat Trainer Nenad Bjelica die erwartbaren Dinge darüber gesagt, wie er und die Mannschaft sich auf das Spiel vorbereitet haben, machte dabei aber auch einen aufgeräumten und sach-fokussierten Eindruck.

Bei AFTV gibt es außerdem zum Spiel ein Interview mit Co-Trainerin Marie-Louise Eta. Darin spricht sie über ihre Herkunft aus Dresden und ihren Weg zum Fußball; ihre Karriere als Spielerin, in der sie zusammen unter anderem mit Jennifer Zietz, die heute die Managerin von Unions Frauen ist, Deutsche Meisterin und Champions League-Siegerin wurde; und den relativ frühen Wechsel der Rolle von der Spielerin zur Trainerin.

Außerdem spricht Eta darüber, wie der Kontakt zu Union zustande kam, indem sie schon einmal bei einem Trainingslager hospitiert hat und sie Teil des Trainer:innen-Teams von Marco Grote wurde, den sie schon aus gemeinsamer Zeit in Bremen kennt. Der allseits bekannte Fakt, dass sie die erste Frau im Coaching-Staff eines Bundesligisten ist, wird dagegen nicht eigens besprochen – sondern eben ihre Fußballgeschichte erzählt, die sie an diesen Punkt gebracht hat.

Ein Interview mit Marco Grote gibt es im Kult-Kicker-Podcast (auch zu finden über diesen Podcast-Feed, indem wir Folgen anderer Podcasts mit Union-Inhalten sammeln).

Presseschau

Das sind die Vorberichte der Berliner Medien, die sich vor seinem ersten Bundesliga- und Heimspiel auf Nenad Bjelica konzentrieren.

Und sonst so

Der Kicker berichtet vor der am Montag anstehenden Abstimmung über den Investoren-Deal der DFL darüber, wie sich die Bundesligisten dazu positionieren (oder nicht: auch Union macht keine Angabe).

7 Kommentare zu “Union im Abstiegskampf: Gewinnen können und gewinnen müssen

  1. Neben den 3 Punkten die ich uns heute gegen die Fohlen genauso sehr wünsche wie ein Date mit Laura Wontorra (hoffe sehr, meine Frau liest das nicht ;-)
    Am kommenden Montag wird wieder versucht, Hand an den Fussball zu legen, wie wie ihn lieben:
    Die Liga den Fans und nicht den Investoren!!!
    Gerade der eben verkündete Mega-Deal der PL bei den Fernsehrechten sollte im Zusammenhang mit der
    aktuellen Auswertung des durchschnittlichen Zuschauerschnitts:

    1. BL 39 836
    2.PL 38384
    3.Serie A 30824
    4. La Liga 29238
    5. 2. BL 28533 !!!

    den Sonderweg Bundesliga bestätigen!!!
    Das Argument der zwingend zu steigernden Attraktivität ist durch mehr Geld ist konstruiert!!

    Der Auftrag an das Präsidium des 1. FCU kann deshalb fanseitig nur weiter heißen:
    Nein zum Einstieg von Investoren in der DFL!
    Egal in welcher Liga!
    Wer sich tiefgründiger informieren möchte, dem empfehle ich Christoph Biermanns Buch: Um jeden Preis, die wahre Geschichte des modernen Fußballs.

    Eisern und möge Nick Hornby uns beistehen!

    • Was ist denn am Montag, lieber Jan?

    • ErfolgsFan^^

      Hoffen wir mal, dass sich wieder genug Vereine finden lassen, die sich dagegen wehren.

  2. Die Liga und der Investor:
    Showdown am Montag

    Google weiß mehr lieber Bernd ;-)

  3. Musiclover

    Die Kommentarefunktion ist immer noch nicht in Ordnung.

    Eiserne Grüße

  4. Marie-Louise Eta UNFASSBAR!

Kommentare sind geschlossen.