Blog State of the Union

Eine Meisterschaftshoffnung und problematische Ligen

Ein Sonntag, zwei Siege für Union: Die beiden Frauen-Teams haben gestern ihre Auswärtsspiele in Steglitz und Pankow gewonnen. Für die 1. gab es mit je zwei Toren vor und nach der Halbzeit ein 4-0 beim SFC Stern. Und die 2. hat das eventuell entscheidende Spitzenspiel in der Verbandsliga bei Borussia Pankow mit 3-1 gewonnen, und das, nachdem die Gastgeberinnen in der 60. Minute durch ein Eigentor in Führung gegangen waren. Aber dann hat Union das Spiel schnell gedreht und jetzt sehr gute Chancen, die Meisterschaft in der Berlin-Liga zu verteidigen.

Während es für die beiden Union-Teams Siege gab, hat in der Regionalliga Viktoria gegen Werbung Leipzig II verloren – also die ersten Punkte seit der Niederlage gegen Union zum Saisonstart verloren. Damit steht das Projekt jetzt mit einem Spiel weniger als Union noch vier Punkte vor dem Team von Ailien Poese (und vor Türkiyemspor, die ebenfalls ein Spiel weniger als Union haben). Das reicht bei noch sechs ausstehenden Spielen aber wahrscheinlich trotzdem nicht aus, um die Meisterschaft und das Aufstiegsrennen noch einmal spannend zu machen.

Der Nachwuchs

Unions U19 hat in der „Sonderspielrunde“ der A-Junioren-Bundesliga bei Hansa Rostock verloren. Diese Spielrunde mit ziemlich kompliziertem Modus gibt es, weil die reguläre Saison der Bundesliga „coronabedingt“ nur als einfache Runde gespielt wurde, und deshalb schon beendet ist. So wenige Spiele sind aber natürlich das Gegenteil von dem, was zur Entwicklung von Spieler*innen notwendig ist.

Für die B-Junioren von Union hat die Spielrunde noch nicht begonnen. Auf der Webseite des DFB gibt es dafür ein Interview mit deren Trainer Daniel Schulz. Darin geht es unter anderem darum, dass sich die Mannschaft mit einem Unentschieden im letzten Spiel der Saison gegen Hertha und Platz 11/17 knapp vor dem Abstieg aus der U17-Bundesliga gerettet hat. Ein wichtiges und problematisches Ergebnis, wie Schulz erklärt:

„Alle Beteiligten waren sehr stark angespannt. Jeder wusste, welche Bedeutung die Partie besitzt. […] Entsprechend groß war die Drucksituation, die die Jungs dann sehr gut gemeistert haben. Als der Klassenverbleib geschafft war, ist allen ein riesiger Stein vom Herzen gefallen. Zugegeben: Wir waren mit anderen Ambitionen in die Saison gestartet. Nach dem Verlauf der Spielzeit war es jedoch ein wichtiger Erfolg, in der Liga zu bleiben. […] Besonders bitter wäre [ein Abstieg] für den nachfolgenden Jahrgang gewesen, der nicht die Chance bekommen hätte, Bundesliga zu spielen. Hinzu kommt, dass auch noch die U 16 dadurch automatisch aus der Regionalliga abgestiegen wäre. Das hätte es zumindest nicht einfacher gemacht, unsere Talente an den Verein zu binden oder für Union zu begeistern. […] Dass wir nur eine einfache Runde ohne Rückspiele absolviert haben und aus einer Liga mit 17 Teams sechs Vereine absteigen mussten, hat definitiv dazu beigetragen [dass die Tabellensituation sehr knapp war]. Da hätte ich mir eine andere Lösung gewünscht, denn die Nachwuchsförderung gerät bei einer solchen Konstellation fast zwangsläufig ein wenig in den Hintergrund. Selbstverständlich hinterfragen wir aber auch unsere eigenen Entscheidungen und Leistungen. Da gab es sicherlich Verbesserungspotenzial. Am Ende bin ich aber einfach froh, wie unsere Spieler mit der Drucksituation umgegangen sind.“

DAniel Schulz
Daniel Schulz als U17-Trainer. Photo: Sebastian Räppold / Matze Koch

Bei den B-Juniorinnen läuft die Saison noch, am Sonntag gab es für die Unionerinnen dort eine knappe 0-1 Niederlage gegen Bremen.

Und die Männer?

Die Mannschaft von Urs Fischer hatte über das Länderspielwochenende ein paar freie Tage und kommt heute wieder zusammen. Ich bin gar nicht sicher, was in dieser Phase der Saison mehr hilft: Etwas Zeit zum Erholen und Regenerieren, oder eine ganze Trainingswoche zur Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Stuttgart am Samstag. Hoffentlich ist beides gut, um mit Energie und gut vorbereitet in die letzten zehn plus x Saisonspiele zu gehen.

Wie es für die Spieler lief, die international im Einsatz waren, fasst der Kurier zusammen.

A propos Spielvorbereitung: Für den Sonderzug des V.I.R.U.S. nach Mönchengladbach stehen die Abfahrtszeiten fest.

Und zum Schluss ein Eintrag in das Logbuch ‚Union weltweit‘

2 Kommentare zu “Eine Meisterschaftshoffnung und problematische Ligen

  1. Musiclover

    Durch die Niederlage von Viktoria keimt wieder etwas Hoffnung auf, aber die Chance ist weiter gering. Türkiyemspor müsste gegen Viktoria gewinnen, wir gegen Türkiyemspor und dann noch weitere Ausrutscher passieren.

  2. BlnMeandor

    Ich denke, dass die Frauen nächste Saison angreifen werden.

    Die U17-Mädels werden nichts mehr reißen. Manche wandern nach der Saison zu den Frauen oder wechseln und bringen keine Motivation mehr mit.

Kommentare sind geschlossen.