Blog State of the Union

Zeit für ein fettes Grinsen

So kurz vor dem Wechsel in ein neues Jahr, gab es gestern von Union eine Stunde geschenkt, die sich recht einfach zusammenfassen lässt:

In der auf AF-TV und bei YouTube veröffentlichten Dokumentation nimmt uns Union auf eine sehr dichte, sehr atmosphärische und wirklich gut tuende Reise zurück zu den 8 Auswärtsspielen im Europapokal, Europapo.

Neben vielen kleinen, für mich Neuen, schönen und lustigen Details „hinter den Kulissen“ (z.B. wie die Mannschaft unsere Hymne singend den Rasen zum Training im Olympiastadion betritt) gab es für mich auch einige positive Konstanten:

  • Prag und Haifa waren z.B. echt Dufte
  • Wir als Verein haben das „Olyding“ erstaunlich gut hinbekommen
  • Es gibt nicht genug Worte um zu beschreiben, wie dankbar ich allen Beteiligten des Vereins bin, DAS miterleben zu dürfen

Und natürlich gibt es pünktlich zur Mitte des Videos, die Erkenntnis, dass ich zu den Unionern gehöre, die nicht milder auf die beiden Rotterdam Spiele zurückschauen. Was für eine unnötige Aggressivität.

Herausheben möchte ich explizit jedoch 2 Momente, die zumindest mir klar gemacht haben, wieso ich mich bei aller „Entfremdung“ in Detailfragen (Stichwort: Corona Handling, Mitgliedsversammlung, öffentliche Kommunikation) niemals von Union und von Dirk abwenden kann.

Die ehrliche und menschliche Art und Weise des Umgangs mit der offiziellen Delegation von Maccabi Haifa vor dem Hinspiel und alles was in und um den Besuch in Yad Vashem vor dem Rückspiel passiert ist, sind eben auch Union.

Sich das in Erinnerung zu rufen, war für mich das Beste an der Dokumentation.

Personalien bei Union

Neben ein paar unbestätigten Gerüchten aus diversen Quellen gibt uns der Kicker einen kurzen Überblick zu aktuellen Personalien und zur „Taiwo Watch“:

Es wäre wirklich schön, wenn Rick van Drongelen in der Rückrunde etwas Spielpraxis durch eine Leihe bekommen kann. Und noch schöner wäre es, wenn Taiwo möglichst unbeschadet aus Kamerun zurückkommt. Ich weiß gar nicht ob ich mir mehr Sorgen um das sportliche oder um das virale Thema machen soll. Ein Land mit einer Impfquote von <3% und einer sehr schlechten Testinfrastruktur einzuschätzen ist ja nahezu unmöglich. Oliver Runert hat sich im Kicker Artikel
u. A. so geäußert:

„Die Vereine sind sehr unglücklich. Wir haben immer noch kein Hygienekonzept. Wir haben immer noch Schwierigkeiten damit nachzuvollziehen, wie der Ablauf ist.“

Eine sehr sehr schöne Nachricht deutet sich bei Marvin Friedrich an:

Auch wenn sein Abgang damit nicht (un)wahrscheinlicher wird, ist eine zu erwartende ordentliche Ablöse dann doch besser als der berühmte Satz mit X.

Dies sind die weiteren Artikel zu Union/Taiwo in den Berliner Medien:

0 Kommentare zu “Zeit für ein fettes Grinsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Textilvergehen

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen