Blog State of the Union

Bei Unions Sieg gegen Athletic Bilbao gibt Anthony Ujah ein emotionales Comeback

Die meisten Fans seit dem letzten Bundesliga-Spiel vor der Saisonunterbrechung am 1. März 2020 gegen den VfL Wolfsburg, einen Sieg nach Rückstand gegen einen spanischen Erstligisten und zigfachen Europa-Pokal-Teilnehmer, ein emotionales Comeback und einen zufriedenen unzufriedenen Trainer.

Die Generalprobe – für den Pflichtspielauftakt gegen Türkgücü München in genau einer Woche – gegen Athletic Bilbao hatte alles, was eine Generalprobe haben sollte.

Während einige Union-Fans seit fast eineinhalb Jahren mal wieder Stadionluft an der Alten Försterei schnuppern konnten, kamen auch etliche Union-Spieler, die obwohl sie schon mehr oder weniger lange bei Union sind, endlich erstmalig in das Gefühl von einer immerhin fast halb-gefüllten Alten Försterei (8829 Zuschauer*innen). Manch einer war sichtlich beeindruckt.

Sportlich gab es in meinen Augen wenige Erkenntnisse, die sich auf die erste Phase der nächste Woche beginnenden Saison ableiten lassen. Natürlich könnte Urs Fischer nächste Woche gegen Türkgücü die gleiche Anfangsformation aufbieten. Sofern es keine kurzfristigen Abgänge mehr gibt, dürfte die Verteidigung personell ähnlich starten wie gestern (Trimmel, Friedrich, Knoche, Puchacz), auch wenn Neuzugang Tymo Puchacz ein paar Schnitzer drin hatte und beim Gegentreffer seine Robustheit vermissen ließ.

Jedoch hat Unions Trainerteam gerade in der Offensive so viele Optionen, sodass der ein oder andere Wechsel nicht verwundern würde. Vor allem da das Spiel gegen Bilbao erst nach zahlreichen Spielerwechseln auch auf der Anzeigetafel gedreht wurde. Exemplarisch dafür war, dass beide Tore von Spielern erzielt wurden, die eingewechselt wurden. Gerade Genki Haraguchi machte mit seinem Knaller aus seiner bevorzugten Distanz (laut eigener Aussage seine Spezialität, siehe AFTV-Interview) und dem anschließenden Jubel deutlich, dass er keine Lust auf einen Bankplatz zum Start hat.

Die kollektive Leistung fasste Urs Fischer im AFTV-Interview wie so oft mal wieder treffend zusammen:

“Ich habe viele gute Dinge gesehen, aber auch Dinge, an denen es zu arbeiten gilt.“

Lobende Worte fand Unions Übungsleiter vor allem für die Mentalität, „wie die Mannschaft sich zurückgekämpft hat, dass sie das 0:1 nicht auf sich sitzen ließ“. Kritisch sah Fischer dagegen wie viele Probleme man teilweise mit dem Pressing des baskischen Teams hatte und die manchmal zu beobachtende fehlende Genauigkeit im Spiel mit und ohne Ball.

Die Highlights der Partie gegen Bilbao gibt es wie immer auf AFTV.

Anthony Ujah ist zurück im Union-Trikot

Nicht spektakulär aber sicherlich am emotionalsten wurde es dann in der 84. Minute. Nach über einem Jahr Verletzungspause, während der schon manche über ein Karriereende gemunkelt haben, konnte Anthony Ujah endlich endlich wieder den Rasen für ein Fußballspiel betreten.

Wie viel dieser Moment und die anschließenden Minuten Ujah bedeutet haben, wurde dann auch im AFTV-Interview überdeutlich. Mit einem breiten und ansteckenden Grinsen, aber auch mit sichtbarer Erleichterung sprach Ujah über seine schwere Zeit. Ich glaube alle die das Interview gesehen haben, dürften ein bisschen Gänsepelle bekommen haben.

Sportlich bleibt natürlich abzuwarten in welchem Umfang Ujah Union in der kommenden Saison helfen kann. Bis er wieder vollständig und hoffentlich langfristig fit ist, wird es vermutlich noch eine Weile dauern. Dann aber kann Ujah durchaus eine erhebliche Verstärkung für Unions Kader sein. Gerade in einer Saison in der Urs Fischer mehr denn je rotieren dürfte, kann Ujah eine gute Rolle spielen. Schließlich hat Ujah in seiner ersten Saison bei Union bewiesen, dass er sowohl als Initiator als auch als Vollstrecker in der Bundesliga torgefährlich werden kann.

Rückschlüsse auf die Aufstellung von Union zum Pflichtspielstart?

Insgesamt lässt sich hinsichtlich der Aufstellung schwerlich prophezeien, wie sehr die Elf von gestern der in einer Woche im DFB-Pokal gegen Türkgücü München und vor allem zum Bundesliga-Auftakt eine Woche später ähneln wird. Max Kruse wird spätestens bis zum Leverkusen-Spiel eine klare Option für die Startformation werden. Und auch die eingewechselten Haraguchi, Baumgartl oder auch Ryerson können sich vermutlich Hoffnungen machen. Hinzu kommt Sheraldo Becker, der nach seiner fantastischen Vorsaison sicherlich Stammplatz-Ambitionen hat.

Insgesamt wirkt der Kader – gerade falls es keine Abgänge mehr geben sollte – sowohl in der Breite als auch in der Spitze (ich weiß Phrase, aber passende) sehr gut aufgestellt. Auch und gerade für drei Wettbewerbe.

Medienberichte zum Spiel gegen Bilbao

Und sonst so?

Durch die Veröffentlichung der Lostöpfe seitens der UEFA wird immer deutlicher, gegen wen Union in den Conference-Playoffs antreten könnte.

Die U17-Junioren messen sich nächstes Wochenende mit einigen Topteams aus ganz Europa in Luckenwalde.

2 Kommentare zu “Bei Unions Sieg gegen Athletic Bilbao gibt Anthony Ujah ein emotionales Comeback

  1. Eiserner Uwe

    Ich kann mich täuschen, dann bitte eine schallende Ohrfeige, aber finden die youngstar Ausscheidungen nicht in Luckenwalde statt, bevor die Finals im Wohnzimmer zu erleben sind? Gestern schön, vor allem wenn man nicht im Besitz einer Dauerkarte ist.

    • Felix Morgenstern

      Da habe ich die Lücke vor lauter Wald nicht gesehen. Du hast natürlich vollkommen Recht, besten Dank für den Hinweis, ich habe es geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.