Blog State of the Union

Im Lostopf für Unions Play-off Gegner sind große Namen

Gestern Abend wurde die zweite Runde der Confi-Qualifikation gespielt. Und damit hat sich entschieden: Union wird in der Auslosung der Play-off-Runde im Topf der ungesetzten Teams sein.

Sheraldo Becker Union international
Bring it on. Sheraldo Becker im Trainingslager. Photo: Matze Koch

Das bedeutet, dass man besten/schlimmsten Falls (je nach Sichtweise und Optimismus-Level) auch auf die anderen Teams treffen könnte, die sich über ihre Platzierung in einer der großen Ligen direkt in diesem Topf platziert haben: Tottenham, AS Rom und Stade Rennes. Oder gegen prominente und international erfahrene Clubs wie den FC Basel (“ausgerechnet Urs Fischers Ex-Club FC Basel”, um ihnen den vollen Titel in diesem Zusammenhang zu geben) oder FC Kopenhagen.

Zugleich gehören zu den gesetzten Teams aber auch einige, die eher in die exotische Sparte des Europapokals fallen, wie KF Laçi aus Albanien, The New Saints aus Wales oder Bohemians aus Irland. All diese Mannschaften haben aber auch noch die dritte Quali-Runde vor sich, bevor sie wirklich in der Runde stehen, in der sie auf Union treffen könnten.

Die Berliner Medien

In den Presseberichten heute lernen wir etwas mehr über Tymoteusz Puchacz. Zum Beispiel, dass er zu Beginn seiner Karriere in Polen mit einem Rap-Video bekannt geworden ist:

Nach dem Trainingslager ist die Mannschaft zurück in Berlin und hatte noch einen freien Tag. Das letzte Testspiel morgen gegen Athletic Club könnte, eine Woche vor dem Pflichtspiel-Start, dann schon eine relativ ernste Orientierung darüber geben, auf welchem Stand die Mannschaft in die Saison geht.

Union-Frauen

Die Union-Männer haben vor ein paar Wochen aus der Not heraus gegen sich selbst getestet. Bei den Union-Frauen stand so ein Testspiel zwischen erster und zweiter Mannschaft in dieser Woche mit Absicht auf dem Programm:

6 Kommentare zu “Im Lostopf für Unions Play-off Gegner sind große Namen

  1. Auf Kicker gibt es heute noch die Bundesliga-Rangliste der Trikotpreise. Ist ja schön, dass wir als “Arbeiterverein” die höchsten Preise haben….

    • Hallo Philipp, da wir für einige Spieler sehr viel Geld gezahlt haben, muss die Kohle ja auch wieder reingeholt werden.
      Also ab in Fanshop und das Leibchen kaufen 😉

    • Wer weiß, wieviel davon beim Verein ankommt. Der Ausstatterdeal muss sich ja für Adidas auch irgendwie lohnen.

    • Wuhleblut

      @philipp

      Dafür zahlen wir weniger bei Bier und Bratwurst, haben „fast“ nur Stehplätze und zahlen auch deutlich weniger für diese.

      Der Trikot preis gehört ja im Grunde auch nur zu den teuerste., da der flock, im Gegensatz zu anderen vereinen, teurer ist. Da stellt sich natürlich die Frage wieso das überhaupt so ist?

  2. Christopher87

    Weil Union wahrscheinlich nicht so viele Trikots verkauft wie andere gestandene Bundesligisten . Vermute ich mal

  3. Ganz so viel Auswahl ist es am Ende dann doch nicht für uns.

    https://de.uefa.com/uefaeuropaconferenceleague/draws/

    GRUPPE 3

    Gesetzt
    1 KuPS Kuopio (FIN) / FC Astana (KAZ)
    2 Bohemian FC (IRL) / PAOK FC (GRE)
    3 FC Luzern (SUI) / Feyenoord (NED)
    4 RFS (LVA) / KAA Gent (BEL)

    Nicht gesetzt
    5 IF Elfsborg (SWE) / FK Velež (BIH)
    6 Raków Czestochowa (POL) / FC Rubin (RUS)
    7 Hibernian FC (SCO) / HNK Rijeka (CRO)
    8 1. FC Union Berlin (GER)

Kommentare sind geschlossen.