Nach dem Spiel ist vor dem Geburtstag

Ach, so ein Podcast hilft doch immer wieder ein wenig Abstand zu eventuellen Enttäuschungen zu bekommen. Noch dazu, wenn runde Geburtstage zu feiern sind.

Günter Mielis wurde gestern 90. Jahre alt und ich bin jedes Mal wieder beeindruckt, dass er nun schon ungefähr so lange Ehrenmitglied des Vereins ist wie ich auf der Welt bin. Herzlichen Glückwunsch auch von uns – quasi nachträglich.

Foto: Matze Koch

Der Geburtstag ist dem Kurier dann auch einen Artikel wert während es die Berliner Zeitung mit einer dpa Meldung gut sein lässt.

In einem ersten Fazit der Saison bisher werden Norbert Düwel von der Berliner Zeitung unglückliche Wechsel attestiert. Das würde ich mal unter der Kategorie „Spaß mit Statistiken“ abheften, empfehle der Sportredaktion die Wikipedia-Artikel zu Kausalität und Korrelation und freue mich schon auf den morgigen Artikel „Immer wenn die Sonne tief steht, schmecken meine Äpfel sauer.“.

Der Tagesspiegel sieht die bisherigen Spiele ähnlich wie wir im Podcast und legt den Finger nochmal in die offene Wunde Defensivverhalten. Den Blick nach vorne richtet dagegen der Kurier, der, für alle überraschend, den Plan Unions gegen 1860 ausplaudert: Es soll gewonnen werden. Wer als erster „München Fluch“ sagt, muss ‘ne Lokalrunde ausgeben.

Noch weiter nach vorne blickt die Morgenpost, die schonmal vorwarnt, nach Karlsruhe nicht in Union-Bekleidung zu fahren. Falls die Eintrittskarten überhaupt gültig sind.

Zum Abschluß schauen wir nochmal über den Tellerrand der täglichen Unionberichterstattung:

Da wäre zum Einen das taz-Interview mit Christian Arbeit, das einen interessanten Einblick seine Arbeit und die Denkweise im Verein zu gewissen Themen gibt.

Zum Anderen, um das Thema Kaiserslautern dann aber auch endgültig abzuschließen, gibt es Union ja seit der Verpflichtung von Bobby Wood auch in der Medien jenseits des Atlantiks. Sports Illustrated und die Verbandsnews der MLS berichten da über Woods erstes Tor im Union-Trikot. Schon irgendwie surreal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.