Elf Jahre 11mm

Das Fußballfilmfestival 11mm steht vor der Tür. Vom 27.3.-1.4.2014 werden im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz Fußballfilme, nur Fußballfilme und nichts als Fußballfilme gezeigt. Birger Schmidt, Andreas Leimbach und Christoph Gabler leiten das Festival und haben heute ihr Programm vorgestellt.

Foto: Fiebrig

Es sei dieses Mal sogar ein Splatterfilm mit dabei. Nun warte man warte nur noch darauf, dass der nächste Lars von Trier-Film ein Fußballfilm ist, sagt gleich zu Beginn Lars Schepull, der sich um die Medienarbeit des Festivals kümmert. Tatsächlich war es schon immer eine der großen Stärken des 11mm, genreübergreifend Filme aller Sparten zu berücksichtigen.

Dennoch zeichnen sich jedes Jahr bestimmte Trends ab, ergänzt Birger Schmidt. Natürlich verschließt sich das dem Fußballfilm gewidmete Festival nicht der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Brasilien. Die seit langem bestehende Zusammenarbeit mit CINEfoot aus Rio ermöglicht dabei außergewöhnliche Einblicke in die Fußballwelt Brasiliens. Gezeigt werden etwa die Reportagen des Canal 100 von Carlos Niemeyer, unter anderem von der WM 1974.

Viel Raum bekommen die Filme über einzelne Fußballvereine. Stellvertretend dafür steht sicher der Eröffnungsfilm “Union für´s Leben” von Frank Marten Pfeiffer und Rouven Rech, der hier seine Weltpremiere feiert. Darüber hinaus werden Schalke 04, Borussia Dortmund, der Karlsruher SC, Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf und Göttingen 05 vertreten sein. Zunehmend gewinnen politische und gesellschaftliche Aspekte in den Filmen an Bedeutung, so Birger Schmidt. “Die Geschichten, die um den Fußball herum erzählt werden, werden immer besser. Die Dokumentarfilme profitieren von dem, was in der Sportberichterstattung zu kurz kommt.” Es sei ein sehr interessiertes Publikum, glaubt er, das gerne tiefer in solche Themen einsteigt und bei 11mm die Möglichkeit dazu bekommt.

Unterhaltsamster Teil des Festivalprogramms dürfte die Kurzfilm-Gala “Shortkicks” sein, die Christoph Gabler betreut. Jedes Mal mache er sich Sorgen, ob genug Filme zusammen kommen, und jedes Mal staune er dann über die Fülle guter Kurzfilme, die eingereicht werden, räumt er ein und lächelt dabei. 17 wurden ausgewählt, teilweise werden sie als Vorfilme zu sehen sein. Die sieben Besten laufen am Montag, 31.3.2014 ab 19:30 Uhr bei den Shortkicks.

Jajaja, es wird reichlich Prominenz diverser Vereine erwartet. Selbstverständlich sind Union und Hertha ausreichend und würdig vertreten. Aber wisst ihr was? Überzeugt euch selbst. Wir sehen uns im Kino!

Babylon Berlin
Rosa-Luxemburg-Str. 30
10178 Berlin
U2 Rosa-Luxemburg-Platz
Telefon 030 – 2 42 59 69

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.