Maulbeeren feilhalten.

Das Textilvergehen probiert mal was Neues, was Altes, was Geborgtes … was mit Katzen. Moment mal, Katzen? Doch, Katzen auch. Wir werden gedruckt. Im Maulbeerblatt.

Das Maulbeerblatt ist ein Stadtteilmagazin für den Berliner Südosten. Herausgegeben wird es von der Grafikagentur elf62.net, und den Titel ziert traditionell mindestens eine Katze. Man kann es abonnieren oder in Berlin wohnen – dann kann man es in diversen Restaurants und Cafés einfach mitnehmen.

Morgen erscheint die April-Ausgabe mit der ersten Textilvergehen-Kolumne. Wir wollen jeden Monat eine Person vorstellen, die bei Union im Hintergrund wirkt, ohne dass man sie eigentlich kennt. Es sind viele, die für wenig oder kein Geld, angestellt oder nicht, ein Heimspiel erst zu dem machen, was es ist, weil sie die Bedingungen dafür schaffen. Da darf der Dank auch mal etwas größer, etwas öffentlicher ausfallen, dachten wir uns.

Viel Spaß beim Lesen!

Das Maulbeerblatt auf Facebook.
Das Maulbeerblattblog.

13 Gedanken zu „Maulbeeren feilhalten.

  1. Kann man das auch Online lesen?
    ich hab das Magazin noch nie gesehn und in der Bodega liegen für gewöhnlich keine “Stadtteilmagazine” rum…und woanders geh ich eher selten hin

  2. @bimmelbammel Normaler Weise veröffentlichen sie die Texte aus dem Heft auch Stück für Stück im Blog. Ob da aber wirklich allesallesalles online geht, weiß ich gar nicht. Ich werde es erfragen! Ansonsten ist auf der Blog-Seite eine Übersicht, wo das Heft überall ausliegt, und vielleicht kannst Du den Bodega-Wirt ja anspitzen, dass die auch bei ihm liegen dürfen?! Ich glaube, es sind sogar zwei Union-Texte drin, denn ich habe gesehen, dass dort noch jemand Spielrückblicke schreibt, die ich ziemlich lustig fand.

  3. Gelegentlich wurde das Heft auch schon in der “Abseitsfalle” gesichtet. Einfach vor nem Heimspiel mal dort nachgucken und mit ein bisschen Glück liegen dort ein paar Exemplare rum.

  4. Ich werd einfach ma die augen offen halten.
    Ich denke in der Bodega ist das mit dem “dürfen” das kleiner problem…das Interesse an kleinen aber feinen textergüssen dürfte das grössere sein :)

  5. @heinzi ich staune selbst manchmal :) das ist uns so zugelaufen, und weil die gegenseitige sympathie sehr groß war, mussten wir nicht lange nachdenken.

  6. Gut so. Web2.0 goes Print1.0. Back to the roots ;-)

  7. ich finds auch mittelalterlich befremdend, Kollumnen in der Berliner Zeitung zu lesen, vor allem. wenn sie von Milan sind ;-)

  8. ja, das ist furchtbar @Steffi. Ich hatte schon in Erwägung gezogen, die Chefredaktion samt Sponsoren zu feuern.. Aber jut, sie haben sich fein rausgeredet(Japan und so ein Scheiß) und sie haben auf meine Schnappatmung binnen 24 Stunden raagiert.

  9. @Milan ich weiß, denn ich las :) dachte kurz: hui – ein als montag verkleideter dienstag, aber nee, war ansonsten alles korrekt.

  10. Congratulations on The BOB’s nomination. Last year, our blog was awarded the Best Blog in Spanish Award, and the truth, the award ceremony is an event that will always remain a happy memory in our lives.
    Congratulations for your good work and good luck !
    Greetings.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.