Blog

Kreuzbergspor.

Ich ärgere mich seit nunmehr fünf Tagen. Über die taz nämlich. Wenn man einen Integrationspreis dafür bekommen kann, dass sieben verschiedene Nationalitäten zusammen Fußball spielen, hätte Cottbus einen solchen Preis an jedem Spieltag, den der liebe Gott werden lässt, verdient. Wenn man bedenkt, dass dort halb Mittel- und Osteuropa spielt. Wenn man bedenkt, dass drum herum Brandenburg ist.

Ich kann nun nicht ausschließen, dass ich -jene Kreuzberger Mannschaft betreffend- durch eine besonders unangenehme Stadionerfahrung vorbelastet bin. Und wenn auch schon der achte Januar ist, beschließe ich hiermit feier- und öffentlich, mir mindestens ein Spiel von Türkiyemspor anzusehen, an dem WIR nicht beteiligt sind. Will einer mit mir hingehen?

Hab ich mir gedacht.

Ich kann allerdings ausschließen, dass ich der taz gegenüber vorbelastet bin. Und es ärgert, ärgert und ärgert mich, dass die Berliner Presse auf ihren Nicht-Sportseiten, also jenseits der Tabellen, über exakt drei Kategorien von Fußballvereinsdarstellungen verfügt: der multikulturelle Kreuzberger Karnevalsverein, der blaß-blauweiße Erstligist (ich sag ma: Herthafreundin) und die Ost-Nazis (die schlimmen und die nichtganzsoschlimmen, die in Ermangelung aktuellen Bildmaterials beide noch immer mit den Hauswald-Fotos aus den 80er Jahren illustriert werden). Angenehm einfach lässt sich damit Politik machen.

Ich wünsche mir gute Vorsätze für die anderen. Ich wünsche mir Journalismus.

0 Kommentare zu “Kreuzbergspor.

  1. […] Bitte gehen Sie weiter. […]

  2. fred, Du machst mir freude! ab ende februar geht´s in die rückrunde. termine findste zB beim lfc:

    http://www.lfc-berlin.de/1-Herren-Spielberichte-Ansetz.231.0.html

    ich würde aus nostalgischen gründen gerne das spiel gegen germania schöneiche sehen. wenn´s das gegen hertha wird, stünde ich wahrscheinlich sogar auf seiten der kreuzberger ;) welches ich GAR NICHT sehen will, kannste Dir ja denken.

  3. …jau, schön in die katzbachstrasse und tom kieken – 11.5. + 14.uhr

    obwohl, – DÖNERMÖ gg türkiyemspor hätte ooch was – nur: denen schmeiss ich noch nicht mal ne pfandflasche in den rachen !!!!!!!!!!!

    überhaupt kann ich natürlich deinen unmut gut verstehen. selten habe ich so einen unsportlichen+nationalistischen verein erlebt wie eben diesen – und gerade deshalb müsste doch das spiel gegen dieda ein feuerwerk von liebkosungen hervor bringen… eine fanfreundschaft von hells angels mit den grauen panthern würde mich diesbezüglich nicht wundern!

    und: mit der frankfurter preisverleihung sollte mMn. nach ooch nur der beliebteste quotenhalbmondverein janz billig gebauchpinselt werden – andere berliner halbmondvereine erscheinen und erschienen mir um längen sympathischer, von der integrativen jugendarbeit ganz zu schweigen! diesbezügliche besssere alternativen liessen sich mMn. in ganz deutschland finden…

    zur taz sag ick jar nüscht – tigerentenfaschisten im journalistenkostüm!

    EU!

  4. jajaja, das spiel gegen dieda verspricht ein SEHR interessantes szenario zu liefern, hatte ich auch dran gedacht. aber ich will tatsächlich lieber fußball sehen, und natürlich tom :)

  5. […] ich darüber schreiben will. Und mich dagegen entschieden, weil es doch wieder nur belegt, was ich anderswo behauptet hatte: Es werden auf den Sportseiten Schemata abgearbeitet. Wirklich interessant finde […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.