Die Nachricht vom Tod eines Unioners lässt uns fassungslos zurück

Wir müssen mit einer Nachricht beginnen, zu der wir eigentlich fast nichts weiter sagen können, außer das sie schrecklich ist. Am Samstagnachmittag wurde im Prenzlauer Berg ein 19-Jähriger erstochen. Das meldete die Polizei gestern, zusammen mit einer Beschreibung des Täters. Der Berliner Kurier schreibt darüber, dass der Grund für den Angriff die Union-Sachen des Opfers gewesen seien. Wir können nach dieser sinnlosen Tat im Moment nur der Familie und den Freunden des Opfers unser Beileid aussprechen.

Diesem Sinn folgt auch der Aufruf zu einem gemeinsamen Gedenken heute in der Stahlheimer Straße um 17 Uhr in der Stahlheimer Straße 31.

aufruf Roland

Aufruf zum Gedenken, Screenshot Facebook

Update zur Trauerveranstaltung heute um 17 Uhr:

Sport

Sportlich geht es nach dem Sieg Unions gegen Sandhausen vor allem um Christopher Trimmel, der nach seiner Vertragsverlängerung um ein-und-eventuell-ein-weiteres Jahr (zu Recht) gefeiert wird.

Die Berliner Zeitung schaut noch einmal auf das Debüt von Nicolai Rapp und findet gute und weniger gute Aspekte. Und die Bild/BZ schaut sich nach Sebastian Polters Verletzung im Union-Angriff um und sieht vor allem Sebastian Andersson in der Verantwortung. Und die Morgenpost lobt Felix Kroos für seine aufsteigende Form. Auch wenn er aus meiner Sicht wegen der vielen langen Bälle gegen Sandhausen nicht so zur Geltung kam wie zuvor gegen Köln und St. Pauli.

Über das Spiel gegen Sandhausen haben wir gestern ausführlich im Podcast gesprochen.

Fantreffen

Morgen Abend (19 Uhr) findet im Stadion das nächste Fantreffen statt. Zu Gast sind diesmal Ken Reichel und Florian Hübner. Beide sind vor der Saison zu Union gekommen und in der Viererkette nicht unwesentlich für die Defensivstärke verantwortlich sind, die Union in dieser Spielzeit auszeichnet.

Durchwachsene Ergebnisse

Vom Wochenende sind ansonsten noch durchwachsene Ergebnisse der anderen Union-Teams zu berichten. Die Frauen schieden beim Berliner Hallenmasters im Viertelfinale gegen den SFC Stern mit einer 0:1-Niederlage aus (stellten mit Josi Bonsu aber die “Beste Spielerin des Turniers”). Weiter geht es für sie am Mittwoch mit einem anderen Viertelfinale, dem im Berliner Pokal. Gegner ist dann der BSC Marzahn, der in der Regionalliga am Tabellenende liegt.

Josi Bonsu in Aktion beim Hallen-Masters, Foto: 1. FC Union Berlin Frauen

Und die U19 der Männer spielte gegen den TSV Havelse 2:2. Das ist im Abstiegskampf eigentlich kein besonders gutes Ergebnis, wird aber besser dadurch, dass der Ausgleich für Union erst in der Nachspielzeit fiel.

Besser natürlich nur aus Unions Sicht, wie dieser Tweet von Havelse zeigt:

Schöne, bitter-süße Erinnerungen

Schauen wir zum Schluss noch auf Damir Kreilach, der sich ein Jahr später an seinen für alle hochemotionalen Abschied von Union erinnert. In der Tat: “Einmal Unioner – immer Unioner”

Kreilach

Damir Kreilachs Abschied, Screenshot: Damir Kreilach auf Facebook

17 thoughts on “Die Nachricht vom Tod eines Unioners lässt uns fassungslos zurück

  1. Unioner – ich habe für heute 17 Uhr eine Gedenk-Kundgebung bei der Berliner Polizei angemeldet. Zu Einzelheiten verfolgt die weitere Entwicklung in der Facebook-Gruppe “Wir sind Union – ein Lied für Union Berlin” oder über meinen Facebook Account.
    Zeigen wir Farbe – EISERN

  2. Wäre nicht ein Trauermarsch dahin und Flagge zeigen sinnvoll ? Also ich weiss z.B.nicht genau wo der Tatort des Mordes liegt und somit die genaue Adresse.
    In diesem Sinne Eisern und niemals vergessen!

  3. Ich werde auch hier im Exil um 17 Uhr an Karl denken.
    Die Familie ist mit Dir… R. I. P. Karl
    Ein leises Eisern

  4. mensch krispin, musst du zu diesen traurigen anlass unbedingt dein lied ins spiel bringen?

  5. Als ich das gelesen habe, dachte ich nur furchtbar, schlimm, kaum zu glauben. Ein so junges Leben, feiert mit Freunden am frühen Nachmittag unter Gleichgesinnten und dann dieser Abend. Einfach unfassbar. Meine Gedanken sind bei der Familie, stille Trauer.

  6. Ich hoffe, wir gedenken nachher zahlreich am Tatort. Bis nachher… ein trauriges Eisern!

  7. Unerklärlicher und sinnloser Tod eines jungen Menschen. Mein tiefes Bedauern der Familie. Und Georg hat schon durchaus einen Nerv getroffen, dem ich zustimme.

  8. @andreas Roland nutzt einfach nur seinen öffentlichen facebook-Account, um möglichst viele Unioner zu erreichen. Es geht an der Stelle um gar kein Lied, sondern bloß darum, einen Nachrichtenkanal, der so zugänglich wie möglich ist, zu verwenden. Ansonsten ist er vor allem Nachbar und Unioner und kümmert sich.

  9. Pingback: Nach dem Tod eines Unioners gibt es eine Festnahme › ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.