Für Fabian Schönheim ist es bitter, dass er zum Beginn der Vorbereitung nicht fit ist

Der Urlaub für die Unionspieler ist vorbei. Am Montag und Dienstag geht es zu den sportmedizinischen Untersuchungen und danach ins Kurztraininingslager. Ich hoffe, dass wir in der BZ wieder ein Foto von Micha Parensen vor der Charité sehen. So sah das 2016 und so 2017 aus. Davor haben wir viele Fragen, die uns die Bild (leider noch nicht online) fast alle schon beantwortet. Kristian Pedersen wird beispielsweise nicht auftauchen, weil der Wechsel nach England nun tatsächlich bevorsteht. Fabian Schönheim wird auch fehlen, weil seine Reha noch nicht abgeschlossen ist. Das ist für den Verteidiger mal wieder kein gutes Zeichen, dass er einen Teil der Vorbereitung verpasst. Er geht 2018/19 in das letzte Jahr seines Fünfjahresvertrags, den Union 2014 mit ihm abgeschlossen hat, weil um ihn herum eine Mannschaft aufgebaut werden sollte. Es ist anders gekommen.

Neben der Reha war Fabian Schönheim vor ein paar Tagen auf einem Kurztrip in Saint-Tropez:

Auf jeden Fall bei den sportmedizinischen Untersuchungen dabei sein werden Christopher Lenz und Eroll Zejnullahu. Ich bin gespannt, wie deren Zukunft aussieht. Manager Oliver Ruhnert hat noch einige Bälle in der Luft, mit denen er beim Zusammenstellen des Kaders jonglieren kann. Und einer wird vom Kurier noch hochgeworfen, denn von dort wird Joshua Mees ins Spiel gebracht. Der Linksaußen ist bei Hoffenheim unter Vertrag und war vergangene Saison nach Regensburg ausgeliehen. Der 22-Jährige würde eine andere Art Verpflichtung darstellen, da er im Gegensatz zu den bisherigen Zugängen noch kein etablierter Profi ist. Schauen wir uns kurz die Offensive von Union an. Im Zentrum steht ein bis spät im Jahr noch nicht einsetzbarer Sebastian Polter und die erfahrenen Angreifer Philipp Hosiner und Sebastian Andersson. Für die Außenbahn stehen Simon Hedlund und Kenny Prince Redondo zur Verfügung. Und für alle Positionen auch Andy Gogia. In einem 4-3-3 könnte ein Spieler wie Joshua Mees auf allen Positionen Druck ausüben und zu Einsätzen kommen.

Einen Blick in die Reha gibt uns Sebastian Polter:

Und Marvin Friedrich hat sich schon mal ein paar Schuhe abgeholt:

Wen ich vor ein paar Tagen bei der Innenverteidigung vergessen habe: Lennard Maloney! Dabei ist die aktuelle Situation doch eine riesige Chance für ihn, sich vielleicht wirklich im Profikader festzubeißen. Vier Innenverteidiger mit Florian Hübner, Marvin Friedrich, Marc Torrejon und Lennard Maloney. Das klingt aus meiner Sicht gut. Es ist wie oben schon gesagt einfach nur bitter für Fabian Schönheim.

Die Szene der WM

Das war für mich die klare Ansage von Björn Kuipers gegenüber Neymar nach dessen Schauspieleinlage im Strafraum, die erst durch den Videobeweis aufgedeckt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.