Frühaufsteher Marcel Hartel

Union kam gestern im Test gegen AC Horsens zu einem 1:1. Da ging es vor allem um Spielpraxis für die Spieler, die in der Liga aktuell nicht so viel Einsatzzeit bekommen. Aber zwei Personalien sind doch bemerkenswert (Kurier). Peter Kurzweg kam als Rechtsverteidiger zum Einsatz (zur Erinnerung: Er ist Linksverteidiger). Durch die 5. Gelbe Karte von Christopher Trimmel muss Jens Keller im Spiel beim 1. FC Heidenheim den Stamm-Rechtsverteidiger ersetzen. Ob der eigentliche Ersatz Atsuto Uchida rechtzeitig von seiner Muskelverletzung zurück kommt, ist fraglich. Gestern war er jedenfalls noch keine Option. Und wie auf Instagram angekündigt, ist Kenny Prince Redondo zurück: Er wurde eingewechselt. Einen Zusammenschnitt des Testspiels gibt es bei AFTV. Wenn euch nur das Freistoßtor von Damir Kreilach interessiert, dann seid ihr hier richtig:

Fotos vom Spiel findet ihr hier bei Union in English.

Im Kurier kommt Marc Torrejon zu Wort, der die Mentalität des Teams lobt. Das ist nach einer Erfolgsserie mit 5 Siegen und einem Unentschieden sicher keine schwierige Übung für den Spanier gewesen. Die Bild hingegen schaut sich die Situation von Kristian Pedersen an, der seine Leistungen aus der Vorsaison bestätigt und damit sicher ein Fall für Klubs in der Bundesliga wird, sollte Union nicht aufsteigen. Aber Kristian Pedersen (dessen Vertrag bis 2019 läuft) ist nicht der einzige Spieler, bei dem die weitere Vertragsplanung vom Erreichen des sportlichen Erfolgs abhängt. Wir hätten da auch Toni Leistner (auslaufender Vertrag, der sich nur bei Bundesliga-Aufstieg um ein Jahr automatisch verlängert). Und mir fallen noch ein paar andere Spieler ein, die die Bundesliga auf ihrem persönlichen Karriereplan haben dürften.

Das DFB-Sportgericht hat nach dem krassen und mehr als hektischem Ende der Partie Düsseldorf vs Heidenheim (2:2) Sperren ausgesprochen, bei denen wir aus Unionsicht durchaus aufhorchen können. Mathias Wittek von Heidenheim muss zwei Spiele aussetzen und darf damit nächste Woche nicht gegen Union spielen. Düsseldorfs Florian Neuhaus bekommt 3 Spiele Sperre. Für den Tabellenführer ist das angesichts der immensen Bedeutung von Neuhaus im Spiel und dessen starker Form eine riesige Schwächung. Ich bin gespannt, wie sich die Fortuna in den nächsten Spielen schlägt.

Hartel trifft 3 Mal für die U21

Drei Tore hat Marcel Hartel gestern zum 7:0 in Aserbaidschan der deutschen U21-Mannschaft beigetragen. Mit einem Tor in der 2. Minute und direkt nach Wiederanpfiff in der 46. Minute zeigte er dabei starke Frühstarter-Qualitäten. Nach eigener Aussage hat Marcel Hartel in seiner Karriere noch nie 3 Treffer in einem Spiel geschossen. Alle Tore und Stimmen zum Spiel gibt es hier im Video.

Und sonst so?

Heute gibt es ab 19 Uhr in der Ausstellung “Bilder aus der Försterei” Leseschnipsel  (Kunstfabrik HB 55, Herzbergstraße 55, 10356 Berlin), bei der Unioner ihre eigenen Texte oder solche, die sie besonders gut finden, vorlesen. Steffi vom Textilvergehen wird auch dabei sein. Hier ein Bild von einer Leseschnipsel-Veranstaltung im vergangenen Jahr:

Das hier ist die bisher bekannte Liste an Leuten, die lesen. Wer spontan mitmachen möchte, kann das auch tun. Es wird auf keinen Fall langweilig, denn jeder darf nur 5 Minuten lesen:

  • Hollants liest Assi/Milan “Fussball, kenn ick”
  • Fiebrig liest Fiebrig “Bring mich zum Rasen”
  • Weiss liest Grindel ( DFB)
  • Michalke liest Helmut Schulte “Meine drei St.Pauli Leben”
  • Petz liest Petz ( Premiere: Alles auf Rot )
  • Lopez liest Lopez “Aus meinen Tagebüchern”

Das Buch “Alles auf Rot” feierte vorgestern eine kleine Premiere und ist seitdem im gut sortierten Buchhandel, im Union Zeughaus oder bei Amazon (auch als ebook) zu bekommen. Eine Rezension gibt es, wenn ich es mir durchgelesen habe. So lange kann ich nur sagen, dass mir vor allem die Gestaltung extrem gut gefällt:

Sebastian Schuppan (aktuell Würzburger Kickers) haben wir dieses Jahr schon länger in einer Podcastfolge des Tribünengesprächs zuhören dürfen. Nun dürfte er der erste aktive Fußballprofi in Deutschland sein, der seinen eigenen Podcast startet. Noch gibt es nichts zu hören, aber ich bin tatsächlich sehr gespannt, was er da macht:

Investor oder Immobilienmakler

Wir haben vor kurzem über den Wunsch des FCK berichtet, sich einen Investor zu suchen. Nun scheinen die Verhandlungen bereits sehr weit gediehen (der Verein muss für einen Abschluss seine Profiabteilung aus dem Verein in eine Kapitalgesellschaft ausgliedern). Aber nach diesem Bericht des SWR wird auch klar, was das ganze für den Investor wirklich interessant machen könnte. Sollte die Stadt das Stadion verkaufen, das wie Blei um den Hals der ohnehin schon klammen Kommune hängt, würde er damit ein Stadiongrundstück bekommen und (vielleicht auch noch ein städtisches dazu), für das es einen Bebauungsplan gibt. Mir ist die Konstruktion des Deals noch nicht ganz klar, denn um das Stadion zu kaufen, müsste der Investor eigentlich nicht beim FCK einsteigen, da es der Stadt gehört. Das wird vielleicht in Zukunft etwas klarer.

5 Gedanken zu „Frühaufsteher Marcel Hartel

  1. Zumindest in dem SWR Beitrag klingt es, als wolle der Investor für die Grundstücke auch beim FCK einsteigen, weil die Profitabilität der Flächen um das Stadion steigt, wenn dort regelmäßig viele Menschen ins Stadion gehen i.e. Lautern erfolgreich ist. Wie plausibel das ist, hängt natürlich vor allem davon ab, welche Art von gewerblicher Nutzung es da geben soll.

  2. “Mir ist die Konstruktion des Deals noch nicht ganz klar, denn um das Stadion zu kaufen, müsste der Investor eigentlich nicht beim FCK einsteigen, da es der Stadt gehört.”
    Vermutlich verkauft die Stadt Kaiserslautern die Grundstücke nur im Paket plus Rabatt, da die Stafiongesellschaft klamm ist. Was das für den 1.FCK in 3-4 Jahren bedeutet, wenn die Bauflächen fertig entwickelt sind, bleibt abzuwarten. Im Normalfall hat der Immobilieninvestor dann ja seinen Schnitt gemacht und Grundstücke plus Wohnungen und Gewerbeeinheiten verkauft. Ob er dann noch Interesse an Verein und Stadion(Gesellschaft) hat? Da wären Details bzw Aussagen zur mittel- und langfristigen Planung interessant.
    Union kann jedenfalls froh sein über eigene Grundstücke zu verfügen und derartigen Deals aus dem Weg gehen zu können.

  3. Ich finde auf der Amazon Webseite keine eBook Ausgabe von Alles auf Rot, hat jemand den Direktlink? Danke

  4. Ich sehe da kein ebook, sondern nur die gebundene Ausgabe. Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich in Texas wohne. Heute morgen hatte ich schon mal versucht das Buch zu kaufen, hatte aber irgendeine Fehlermeldung bezüglich des Landes. Habe dann versucht, mit deutschem VPN auf die Seite zu gehen, da war dann aber das eBook verschwunden.
    Wenn ihr noch eine andere Quelle für das Buch kennt, wäre ich für den Hinweis dankbar :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.