Texas’ Rückkehr für einen Tag

Der Besuch von Daniel Teixeira mit der U19 von Cruzeiro gestern (der Test gegen Unions U19 wurde mit 5:0 gewonnen) war auf jeden Fall etwas für Nostalgiker. Und Bild/BZ und Kurier tun uns den Gefallen, uns mit ein paar Häppchen des ehemaligen Union-Torjägers zu versorgen. Ich denke noch sehr gerne an seine Zeit bei uns zurück. Und dann fällt mir auch auf, wie krass der Unterschied zwischen 2001 und heute bei Union ist. Wie sehr sich alles entwickelt hat und welche Position der Verein mittlerweile hat, sowohl in Berlin als auch im deutschen Fußball.

Auf der Website von Cruzeiro gibt es noch mehr Fotos von Texas’ Rückkehr nach Berlin zu sehen.

Das ist eine gute Überleitung zum Thema Lizenz für die nächste Saison. Union hat sich dazu gestern noch kurz geäußert: “Im Falle des Bundesligaaufstiegs sind Auflagen für die Kriterien Medien, Personal und Infrastruktur zu erfüllen.” Der Kurier dröselt das ein kleines bisschen auf: Für die Bundesliga müsste beispielsweise die Zahl der Kameraplätze im Stadion erhöht werden.

Kurz ein Schwenk zu Darmstadt: Die Bedingungen, die dem Verein dort auferlegt wurden (Überdachung der Gegengerade bis Winter 2018), sind eigentlich kaum erfüllbar und jetzt steht ernsthaft ein Umzug nach Offenbach ins Stadion der Rivalen zur Debatte. ich finde das tragisch. Aber wir sollten bei all dem auch nicht vergessen, dass die Initiative zur Verschärfung der Lizenzbedingungen für Stadien (mehr Sitzplätze und Überdachung) von Darmstadt und dem KSC kamen. Ich bin gespannt, wie es jetzt dort weitergeht, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die DFL Darmstadt jetzt komplett aus dem Stadion verbannt.

Über die Verlängerung des Vertrages von Dennis Daube habe ich mich sehr gefreut. Dass es nur ein Jahr ist, liegt sehr wahrscheinlich an seinen vielen Verletzungen, die er in seinen zwei Jahren bei Union hatte. Ich wünsche ihm eine verletzungsfreie Zeit und glaube, dass er dann seinen tatsächlichen Wert zwischen Sechser- und Achterposition ins Unionspiel einbringen kann. Mehr zur Vertragsverlängerung gibt es hier: Morgenpost, BZ, Kurier

Ich bin sehr gespannt, wie sich Eroll Zejnullahu für die nächste Saison positioniert. Mit dieser Vertragsverlängerung und dem Wissen, am FKK-Mittelfeld aus Fürstner, Kroos und Kreilach nicht vorbeizukommen, dürften die Weichen auf Abschied gestellt sein. Es sei denn Union und Eroll einigen sich auf eine Verlängerung bei gleichzeitiger Ausleihe an einen anderen Klub für die nächste Saison.

In den Kommentaren wurde sich kürzlich eine Galerie der Hunde der Unionprofis gewünscht. Ich glaube nicht, dass ich genau so etwas machen werde, aber ich habe eine andere Idee. Schaut derweil mal hier, wer von den vieren auf diesem Bild den meisten Style hat:

 

Und sonst so?

  • Bei Eiserne Ketten beteiligt sich Daniel an der Spielerei, einen perfekten Zweitligakader mit exakt einem Spieler aus jeder Mannschaft aufzustellen. Ich finde es super schwierig, da den perfekten Unionspieler herauszusuchen, weil aus meiner Sicht mehrere in Frage kommen. Daniel hat sich letzten Endes für Christopher Trimmel entschieden, was ich absolut unterstützen würde. Aber wie gesagt: Dann fallen eben Spieler wie Toni Leistner, Stephan Fürstner, Kristian Pedersen oder Steven Skrzybski hinunter.
  • Die Berliner Woche regt sich über Union-Aufkleber im Straßenland auf. Ich finde dabei am witzigsten, dass der einzige Kommentar unter dem Artikel vom Autoren des Artikels selbst kommt. Und ansonsten möchte ich sagen: Kommt mal klar. Es wäre prinzipiell ja erst einmal schön, Leben in die Köpenicker Altstadt zu bringen. Bei mir im Kiez in der Nähe vom S+U Bahnhof Pankow haben übrigens die Aufkleber von Fortuna Pankow mittlerweile die anderen Klubs überholt.
  • Ach und zuletzt noch eine wirklich witzige Verschwörungstheorie, warum die Tickets für das Heimspiel gegen Heidenheim so schnell weg waren:

 

7 Gedanken zu „Texas’ Rückkehr für einen Tag

  1. Ah der Drescher von der BW ist eh ein komischer Vogel! Und es ist spannend dass man keinen weiteren Kommentar dort abgeben kann.

  2. Da ich ja bereits bei eurer letzten Info Zweifel an der These “KSC und SVD98 initiieren neue Stadionrichtlinien” geäußert hatte, erneuere ich diese jetzt. Für mich klingt das nicht plausibel. Gibt es irgendwelche Quellen bzw. Links, die diese These untermauern!?

  3. @musiclover Das hat Union-Präsident Dirk Zingler mehrfach öffentlich gesagt (Fanklubtagung, Mitgliederversammlung und zuletzt bei einer Veranstaltung im Deutschen Theater). Der Antrag, der auf Initiative von KSC und Darmstadt zustande kam, wurde laut Zingler zunächst nicht zur Abstimmung gebracht, da Union Bedenken angemeldet hatte, weil auf die die Art, wie Fußball bei Union stattfindet, massiv Einfluss genommen wurde. Mit der DFL wurde ein Kompromiss erreicht, dem alle Vereine (auch Union) zustimmten, der unter anderem aktuellen Zweitligisten einen Bestandsschutz zugestand, so dass diese die geforderten 4.500 Plätze nicht nachweisen müssen. Reicht dir das oder soll ich das Zitat noch einmal komplett heraussuchen?

  4. Einen Link zum Antrag kann ich natürlich auch nicht bieten (das wäre ja Transparenz und DFL, haha). Wie Sebastian im November geschrieben hat, sind Darmstadt und KSC aber zwei Vereine, die ganz dringend ein neues Stadion wollen. In der Wahrnehmung hier in Hessen sieht es schon so aus, dass Darmstadt 98 und besonders ihr Präsident das Thema “wir können im alten Stadion bald nicht mehr spielen” ziemlich bewusst einsetzt, um Druck auf die Stadt auszuüben. Das geht schon ziemlich lange so und mehrere Optionen haben sich zwischenzeitlich zerschlagen. Könnte mir durchaus vorstellen, dass sie sich da verzockt haben, indem sie einen Antrag angestoßen hatten, der ihnen jetzt massiv auf die Füße fällt. Spekulation, aber klingt schon plausibel…
    Link dazu mitsamt weiteren Links in die Historie im Artikel:
    http://hessenschau.de/sport/fussball/darmstadt-98/lilien-praesident-fritsch-schlaegt-wegen-stadion-aerger-alarm,fritsch-stadion-hickhack-100.html

  5. Danke für eure Mühe. Hilft mir zumindest etwas weiter. Ich würde mich aber trotzdem freuen, falls jemand noch genauere Hintergründe aus Karlsruhe oder Darmstadt verlinken könnte. Mir würden auch ältere Diskussionen aus Fanforen reichen. Zeitungsartikel wird es vermutlich nicht dazu geben!?

  6. Übrigens nochmal zum BW-Artiikel: Der Drescher und der FDP-Förster sind alte Busenkumpels und es ist nicht der erste Gefälligkeitsartikel vom Drescher für Förster. Beide darf man nicht wirklich ernst nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.