Sprachlos. Fassungslos. Hilflos.

Ich kann noch nicht. Mir fehlen immer noch die Worte. Geholfen hat mir gestern Abend dieser sehr ehrliche und, weil er die eigene Krankheitserfahrung öffentlich macht, sehr mutige Text von Andreas Lorenz im Kurier. Weil er mir hilft, sensibel auf mein Umfeld zu reagieren und mich zu fragen, was passiert, wenn sich Leute zurückziehen. Vielleicht wollen sie nicht einfach nur ihre Ruhe. Vielleicht brauchen sie unsere Hilfe.

Kerzen an der Union-Geschäftsstelle, Foto: Koch

Oder wie es Boone sagt: “Kümmert euch umeinander. Seid achtsam. Habt Mut, fragt wie es den anderen geht. Und habt auch Mut eure eigenen Grenzen zu akzeptieren. Dann nehmt euch zurück und fragt nach Hilfe.”

Weiterlesen