Die U23 verabschiedet sich.

Von Susi Kopplin nämlich. Abwechselnd weinend und lachend stand sie mit einem Arm voller Rosen vor der Haupttribüne. Diese Mannschaft, die es ab der nächsten Spielzeit nicht mehr geben wird: Das waren ihre Jungs.