Blog State of the Union

Sheraldo Becker ist wertvoller als gedacht

Sheraldo Becker in der Hinserie der aktuellen Bundesligasaison zu beobachten, war nicht immer einfach. Er selber und die meisten Unioner:innen haben in dieser Zeit wohl eher mit einem „Da geht noch mehr“ auf sein Spiel geschaut.

Sheraldo, Max und Robin beim gestrigen Training
Sheraldo, Max und Robin beim gestrigen Training Photo: Matze Koch.

Ich persönlich hatte öfter das Gefühl, dass Sherry so unzufrieden mit seiner Situation bei uns ist, dass er es im Spiel eher selber zu versucht abzuschließen, als zu passen. Interessanterweise ist in diesem Fall aber das Gefühl nicht wirklich deckungsgleich mit seinen Statistiken.

Sherry bewegt sich in nahezu allen Statistiken, die eine Aussage zu Vorlagen treffen, in der Spitzengruppe aller europäischen Stürmer. Im Fall der Statistik im Link sieht man zum Einen die Torvorlagen (xA) und zum Anderen rechts die Verteilung der Pässe im Spiel auf die einzelnen Spieler von uns.

Ein etwas vollständigeres Bild liefert die vollständige Statistik bei fbref.com. Wichtig zur Einordnung ist hier jedoch, dass Sheraldo „nur“ 625 Minuten Spielzeit in 12 Spielen (7mal Startelf und 5mal eingewechselt) hat. Also nur knapp über 40% der für ihn möglichen Spielzeit.

Statistik Sheraldo Becker
Statistik Sheraldo Becker. Tabelle und Daten fbref.com

Trotz meines Eindrucks von „der ist zu egoistisch“ kann man hier nämlich sehen, dass Sherry bei eigenen Schüssen in den unteren 43% aller Stürmer in Europa ist. Jedoch bei den schusserzeugenden Aktionen mit besser als 96% der vergleichbaren Spieler in Europa in diesem Punkt gehört.

Die letzte Grafik für heute ist ein weiteres Indiz dafür, dass Sheraldo eben nicht nur ein Riesenpotential hat, sondern das auch in dieser Saison durchaus auch realisiert hat. Thema hier: kreierte Großchancen pro 90 Minuten, wo Sheraldo auf Platz 10 aller Bundesligaspieler ist.

Union Updates

Die Spieler haben heute erstmal frei.

Eine sehr gute Nachricht gibt es bei Rani. Er konnte sich als vollständig Geimpfter freitesten und steht uns zumindest wieder im Training zur Verfügung.

Der Kicker hat nun auch einen Corona Ticker implementiert, der Fälle aus ganz Europa auflistet. So wie die Fälle aktuell nach oben schnellen, bleibt in Bezug auf Union wohl nur das Prinzip Hoffnung, dass neben Namen wie Messi, Neuer und Klopp niemand von uns dort auftauchen wird.

Aus Kamerun berichtet die Sportschau von Chaos im nigerianischen Team.

Union heute in den Medien

Union Scribbles

Auf Instagram hat ein User in den vergangenen Jahren über 70mal Sticky Notes in und um Union gestaltet und seine Top9 für 2021 gekürt:

Wenn ihr mögt, schaut auch mal unter #fcuartchallenge rein. Dort findet ihr dann alle Zeichnungen.

Einmal Unioner immer Unioner

Bozo wird 50 und mir beim Blick auf das Foto mehr als nur warm ums Herz. Was für ein Spiel damals. Was für ein geiler Lauf von Bozo zum 1:0. Und meine Güte rennt die Zeit.

 

3 Kommentare zu “Sheraldo Becker ist wertvoller als gedacht

  1. Ein schöner Gedankendreher in der Statistikanalyse: „Jedoch bei den schusserzeugenden Aktionen in den Top 97%.“

    Demnach wäre er nur besser als 3%. ?

    Danke für die Einordnungen.

    • Oliver Jauer

      Ja da hast du Recht. Das ist im englischen mit „percentile“ so zu sagen und im deutschen gibt es dann keine wirkliche Entsprechung. Habe das mal umformuliert.

  2. Statistiken gut und schön, hin und her…
    Zu meiner Zeit wurden Fußballer, vorzugsweise Stürmer, nach Erfolgen, sprich die Anzahl geschossener Tore „gemessen!“
    Die lässt Becker meiner Meinung nach aber vermissen. Nun ist Fußball ja ein Mannschaftssport und insofern ist es nicht so schlimm, wenn dann andere, vielleicht aufgrund Beckers Vorlagen, die Tore erzielen. Aber auch da muss ich mich schon bemühen, herausragendes oder groß zählbares zu entdecken. Ein Fußballspiel würde bisher auch nicht anhand kreierter Großchancen entschieden!
    Gewonnen hatte bei uns immer der, der mehr Tore beim Gegner eingenetzt hatte, so einfach war das!
    Aber ja, Becker ist mir trotzdem aufgefallen…
    Vielleicht gibt es dafür ja auch Statistiken…
    Frustfouls, unzufriedenes Gestikulieren, vermutlich wegen mangelnder Spielzeit…
    …und die „unsportliche Krönung“, als „Sherry“ in Frankfurt einen Gegenspieler nach dessen Einwurf einfach von hinten (Becker war im Seitenaus!) umgestoßen hat, was zu seinem Glück weder der Schiedsrichter, noch der Linienrichter bemerkt hatten. Der VAR ist nicht mehr darauf eingegangen, die „Strafe“ folgte kurz danach mit dem späten Siegtreffer der Eintracht!
    Wenn hier einer der Meinung ist, ich könnte Becker nicht leiden, so ist das absolut falsch! Ich würde besseres schreiben, wenn er sein Potenzial auch abrufen würde! Aber er macht es sich selbst manchmal zu kompliziert, dabei kann Fußball so einfach sein…
    Vor allem wenn man diese vielen, aussagekräftigen Statistiken mal bei Seite lässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.