Blog State of the Union

Es könnte richtig sein, wenn Rafal Gikiewicz gegen Hamburg nicht spielt

Bis zum Spiel gegen Hamburg sind es noch ein paar Tage. Und so enttäuscht man über das Spiel in Fürth sein konnte, so groß ist doch das Kribbeln davor.

Aber die Vorbereitung darauf muss man sich auch noch ein wenig aufteilen. Deshalb gibt es erst in den nächsten Tagen mehr Vorausschau darauf im engeren Sinn.

Nicolai Rapp wurde nach seinem Fehler und seiner roten Karte in Fürth für zwei Spiele gesperrt. Weil Florian Hübner eventuell auch gegen Hamburg noch fehlen könnte, ist denkbar, dass dann Marc Torrejón oder Micha Parensen spielen werden. Beide geben der Abwehr von Union nicht unbedingt die Schnelligkeit, die ihr etatmäßig ein wenig fehlt, dafür aber oft souveränes Kopfballspiel und stellenweise gute Pässe im Aufbau.

1. FC Union Berlin
Die Mannschaft trainiert wortwörtlich, sich gegenseitig zu stützen, Photo: Matthias Koch

Unions Spiel gegen Hamburg stößt dank Rafal Gikiewicz auch in Polen auf Interesse. Gikiewicz selbst nutzt das für einen Appell an den Rest der Mannschaft, hart zu arbeiten (da steht, glaube ich: „Ich hoffe, dass es für junge Spieler eine große Erfahrung und Motivation für weitere harte Arbeit ist.“):

Ein Ausfall von Gikiewicz, den die BZ für das Spiel in Hamburg befürchtet, wäre natürlich bitter. Da der Torwart aber nach dem Kopftreffer am Beginn des Fürth-Spiels angeschlagen ist, und Kopfverletzungen (sehr viel stärker) ernst genommen werden sollen, wäre es trotzdem richtig, auf ihn zu verzichten, wenn es entsprechende Befürchtungen gibt.

Noch ein wenig weiter voraus schauen wir auf Bochum, wohin ein Sonderzug des VIRUS fahren wird. Für den wurden jetzt die Abfahrtszeiten festgelegt: Um 8.28 Uhr soll es in Lichtenberg losgehen.

Podcast-Empfehlungen

In eigener Sache können wir heute noch zwei Podcasts empfehlen: Zum einen war ich gestern beim Rasenfunk zu Gast und durfte dort einen Überblick zur zweiten Liga, dem Rennen um den Aufstieg und gegen den Abstieg sowie interessante Mannschaften in der Liga geben.

Und dann haben wir gestern auch noch die nächste Folge unseres Union-Geschichtspodcasts Und Niemals Vergessen aufgenommen, die Oster-Feiertags-bedingt ein paar Tage später als gewohnt kommt. Dafür erzählt Sebastian darin (passend zum aktuellen Fußball-Kalender) von Unions Pokal-Halbfinale gegen Gladbach, und vor allem der vorangehenden Schneeschipp-Aktion.

Und sonst so

Wir erinnern uns, dass es vor einigen Jahren angeblich Karlsruhe und Darmstadt waren, die bei der DFL auf einer Verschärfung der Stadien-Anforderungen bestanden, um Gründe zu schaffen, ihre eigenen Stadien zu modernisieren. Das klappt nun bei beiden nicht optimal. Während sich Darmstadt bei der Suche nach einer Lösung für einen Neu- oder Umbau sehr schwer getan hat, kam von Karlsruhe (das gerade ganz gute Chancen auf den Aufstieg in die zweite Liga hat) gestern diese Nachricht:

Das bedeutet, dass Karlsruhe im eigenen Stadion nicht in der zweiten Liga spielen darf, wenn nicht auch das Provisorium der Südtribüne überdacht wird. Die DFL nennt dafür unter anderem den Grund, dass der Nachteil eines fehlenden Dachs vor allem Gästefans beträfe. Die Stadt Karlsruhe steht der zusätzlichen Überdachung zwar ablehnend gegenüber, schließt sie aber auch nicht aus ( KA-News).

5 Kommentare zu “Es könnte richtig sein, wenn Rafal Gikiewicz gegen Hamburg nicht spielt

  1. Moin, weiß jemand, ob Union die Lizenz mit oder ohne Auflagen bekommen hat?

    Da nix vermeldet wurde, riecht es nach Lizenz mit!! Auflagen.

    Hintergrund:
    https://www.dfl.de/de/aktuelles/lizenzierungsverfahren-zur-saison-2019-20-zunaechst-wird-keinem-der-50-bewerber-die-spielberechtigung-verweigert/

  2. Falls es nicht zu viel Mühe macht, wäre ich unheimlich dankbar, wenn man bei rückblickenden Artikeln nochmals die Bezugsartikel vom Textilvergehen (TV) verlinken könnte, um sich (bei Bedarf) nochmal in die Thematik einzulesen. Quasi aus Union/TV-Sicht. Das geht bei der Online-Presse selten und hier lässt sich leider nur in den Überschriften suchen. Danke, wenn das klappt.

  3. Jens Otto

    zum Thema Lizenz: wenn ich mich richtig erinnere wurde im Zusammenhang mit der Vorstellung des Stadionausbaus 2017 darauf verwiesen dass wir laut DFL-Vorgaben einen Mangel an 5000 Sitzplätzen haben, DZ erläuterte damals auf eine Frage dass wir falls wir den Ausbau nicht zeitnah durchführen können es ersteinmal reicht wenn wir durch ein Projekt zeigen dass wir zum Ausbau bereit sind und da wir nichts dafür können dass der Senat derzeit kein grünes Licht für den Stadionausbau gibt. Ansonsten passt das Posting von Michael Gspurning wie die Faust aufs Auge! Lassen wir uns nicht runterziehen, es gibt keinen Grund jetzt die Pfanne ins Korn zu werfen (um mal beim hier geprägten Bild zu bleiben), wir haben uns doch sonst auch nicht einschüchtern lassen wenn es mal nicht so gut lief und haben gekämpft!! U.N.V.E.U.

  4. @Jens: Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Textilvergehen

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen