Blog

„Ich bin ein Fan, der Präsident seines Lieblingsvereins geworden ist.“

Ausnahmsweise ist nicht Dirk Zingler gemeint, sondern Corny Littman. Ein durchaus lesenswertes Interview über Fußball, Theater und Schwulsein gibt´s heute bei spiegel.de.

Schwulsein ist nicht abendfüllend. Man macht als Schwuler auch noch andere Sachen, außer mit Kerlen ins Bett zu gehen. Wenn jemand hinter die Kulissen blickt und meine Arbeit sieht, wird es immer unwichtiger. Im Verein selbst spielt es absolut keine Rolle.

[Corny Littmann]

9 Kommentare zu “„Ich bin ein Fan, der Präsident seines Lieblingsvereins geworden ist.“

  1. Das ganze stand ja (1:1?) auch in der aktuellen 11-Freunde-Ausgabe, oder? Zumindestens sehr ähnlich…

    In der 11F fand ich es teilweise erschreckend, wie die Interviewer darauf gelauert haben, dass man endlich über Littmans Homosexualität reden kann. Ein schwuler Präsident im Fußballverein – willkommen im Kuriositätenkabinett von 11 Freunde. Hereinspaziert, hereinspaziert.

    Dagegen wirken die Antworten von Herrn Littman super natürlich und treffen den richtigen Ton. Respekt.

  2. hast recht, ist eine 11freunde-geschichte, ich habe nur keinen link gefunden (wenn den jemand hat: her damit!), drum hab ich die spon-version verlinkt.

    der littmann ist toll, der hat einfach ´n guten, entspannten umgang mit dem thema. musste sich diese art von fragen aber auch sicher öfter als einmal anhören.

  3. MalerMario

    Im offUF stellte ihn ( Littmann ) jemand in die Nähe von Kurt Demmler.

  4. @MalerMario inwiefern? haste mir mal ´n link, bitte?

  5. MalerMario

    google mal: Corny Littmann Cuba

  6. okay, die geschichte kannte ich nicht. aber die unterschiede zwischen demmler und littmann scheinen mir doch größer als die gemeinsamkeiten. nicht?

    (ich find auch nach wie vor, dass littmann kluge und in gewisser weise beruhigende worte zum thema homosexualität und fußball gefunden hat.)

  7. MalerMario

    Stimmt,….ganz was anderes.
    Die cubanischen Kindercallboys haben es ja freiwillig mit dem alten Sack getrieben, so freiwillig, wie es ihre soziale Not hergab.
    Hab`mal Kinder Steffi…..

  8. wir reden über einen wegen kindesmißbrauchs verurteilten straftäter auf der einen seite, und ein gerücht (-wie alle gerüchte kann auch dieses wahr sein. fraglos.) betreffend prostitution und minderjährigkeit auf der anderen seite. doch. ich sehe da unterschiede. (ob man 7 oder 17 ist, ist beispielsweise einer davon.)

    ich meine nicht, dass auch nur eines davon nach meinen maßstäben richtig ist – und man braucht für die einsicht nicht mal selber kinder zu haben.

    was aber eben genauso falsch ist, ist dieses zerrbild „alle schwulen sind pädophil“.

  9. MalerMario

    Ich habe kein Zerrbild dargestellt, wenngleich Statistiken, so sie denn veröffentlicht werden wollten sollten, eine SEHR deutliche Sprache sprechen.
    Die mediale Darstellung: alle Schwule sind..und das ist auch gut so, also die halte ICH für ein Zerrbild.
    Grundsätzlich halte ich es mit dem Alten Fritz, noch grundsätzlicher mit der Wahrheit !

Kommentare sind geschlossen.