Blog

Und überhaupt, Christian Stuff.

“He’s big, he’s red, his feet stick out the bed” haben sie in Liverpool (»Livrepol, where the Betales came form«) über Peter James Crouch gesungen. Sein Wiedergänger Christian Stuff ist ein Jahr jünger, zwei Zentimeter kürzer und spielt nicht beim FC Portsmouth, sondern für Union.

Beide verfügen über die geschmeidige Gelenkigkeit von Brechstangen, wie man sie nur von sehr, sehr, sehr großgewachsenen Menschen kennt. Zwei Chancen gibt es für einen solchen Spieler, zu unsterblichem Ruhm zu gelangen. Erstens, er kreiert einen Tanz. Zweitens, er schafft einen perfekten Hattrick.

Nun weiß ich wohl, was mir lieber ist, warte aber gespannt, wofür sich Christian Stuff entscheidet.

9 Kommentare zu “Und überhaupt, Christian Stuff.

  1. why? no comments?

  2. also ich mag Krischi, der fetzt irgendwie, wie er da so rumsteht und normalerweise die Bälle rausbolzt…
    achso, ick mag ja eigentlich immer die Jungs, die für uns spielen…

  3. jaja, so ist das -alles muss man selber machen, sogar kommentieren *schnüff*

    mögen mag ich ihn auch, den christian stuff. ich hab eigentlich bloß immer gestaunt, dass sie den auf der sportschule nicht in die basketballklasse gesteckt haben.

  4. Naja, @ steffi: neulich war es noch der Patsche bei Dir. Mit wem soll man denn nun ein Treffen für Dich klar machen ? Du mußt Dich entscheiden, eins…, zwei…. oooooder drei !

  5. @MalerMario

    siehste, das isses nämlich, wennde als frau über ein so frauenfernes thema wie männerfußball schreibst statt über – hm … handtaschenmoden oder turbine potsdam. alle denken: aha, bißchen trainierte waden kieken, die jute :)

    ich möcht eigentlich keinen von den spielern kennenlernen. ich glaub, dass sowohl sympathien als auch antipathien hinderlich sind, wenn man sich ein spiel ansieht. außerdem macht mir spekulieren viel spaß, und ich find auch illusionen ne total schöne sache. das soll bitte so bleiben.

    (aber ich würd gern mal holger bahra interviewen. weil ich gerne wüsste, ob ich das kann. interview hab ich ja noch nie gemacht. und weil das ´n mordstorwarttrainer ist, natürlich.)

  6. @ steffi: Holger Bahra, das ist doch mal `ne Aussage. der ist nämlich rhetorisch total fit und ausgeschlafen. Und nimmt sich für sowas auch Zeit, also zum rumflachsen. Selbst erlebt, als die Torwarte trainierten und ich dahinter Zaun strich.
    Ruhe war allerdings, als ich wegen der letztjährigen Prämienregelung eine Spitze setzte. Aber die haben angefangen !

  7. @steffi

    wenn de willst, können wa nochmal wissenschaftliche methoden1 durchpauken – so von wegen suggestivfragen und so! GRINS!

    zurück zum sportlichen:
    viele tore hat ja unserer “hot stuff” – um mal boulevardesk zu werden – nicht gemacht – aber: der waagerechte ausgleich gegen bse gehört für mich auf alle fälle unter die top ten der letzten jahre

    @steffi
    nein, ich wünsche dazu KEINE verlinkung

  8. @mööp

    “wissenschaftliche methoden” – immer her damit!

    “hot stuff” find ich sogar so gut, dass ich es selbst geschrieben hätte, wäre es mir eingefallen.

    aber was Du mit waagerechtem ausgleich, der nicht verlinkt werden soll, meinen könntest … is mir schleierhaft :(

  9. @MalerMario

    die grabesstille kann ich mir lebhaft vorstellen! man konnte grashalme welken hören, nehme ich an.

Kommentare sind geschlossen.